Doberaner Münster

Auf der "Europäischen Route der Backsteingotik" im Nordosten Deutschlands, nahe der alten Hansestadt Rostock, liegt das Bad Doberaner Münster, die im späten 13. Jahrhundert erbaute hochgotische Kirche des ehemaligen Zisterzienserklosters.

Das im Jahre 1171 gegründete Kloster hatte als erstes mecklenburgisches Kloster und landesfürstliche Hauptgrablege bereits im Mittelalter höchste politische und historische Bedeutung. Diese schlug sich entscheidend in Bau und Ausstattung des Münsters nieder.

Die Innenausstattung blieb von Kriegswirren und Bilderstürmen weitgehend verschont. In keiner anderen Zisterzienserklosterkirche europaweit blieb eine reichere Originalausstattung erhalten.

Bemerkenswert unter der Fülle der Ausstattungsstücke sind unter anderem der Hochaltar als ältester Flügelaltar der Kunstgeschichte (um 1300), der monumentale Lettner-Kreuzaltar (um 1370), die Grabplastik der dänischen Königin Margarete Sambiria (um 1300), der Kelchschrank (um 1300), der Marienleuchter (ab 1280), das Gestühl der Chormönche und Laienbrüder (meist 14. Jh.), die Grablegen der mecklenburgischen Fürsten (13.-20. Jahrhundert), Grabplatten und Glasmalerei aus verschiedenen Jahrhunderten.

Auch nach der Reformation und Auflösung des Klosters im Jahre 1552 blieb die Kirche als Grablege der landesherrlichen Familie sowie als Pfarrkirche der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde weiterhin erhalten.

Ganzjährig täglichen werden Führungen und Sonderführungen angeboten. Highlight neben den regulären Münsterführen ist die ganzjährig täglich stattfindende Deckengewölbe-, Turm- und Glockenführung. Dieser Entdeckungsrundgang führt zu Deckengewölbe, Dachstuhl, Seilwinde und Glocken.

Doberaner Münster Doberaner Münster innen Doberaner Münster Altar

Adresse & Kontakt

Doberaner Münster
Kloserstraße 2
Bad Doberan

www.muenster-doberan.de

kuester@muenstergemeinde-doberan.de
0382036271603820362716

Fahrplanauskunft

Zurück

Nach oben