Individuelle Radtouren

Gehen Sie ganz individuell mit dem Rad auf Entdeckungsreise durch Rostock und die Region. Hier finden Sie eine Auswahl an Radtouren, die an mehrere Tagen oder nur einen Tage durchgeführt werden können. Hier ist für jeden etwas dabei.

Tour 1: Vom Stadthafen in die Rostocker Heide

Länge: 55 km hin und zurück

Vom Stadthafen geht es die Warnow entlang bis ins Seebad Warnemünde: Vorbei an der Neptunwerft, durch den Fracht- und Fischereihafen Marienehe und die Rostocker Wohngebiete Schmarl und Groß Klein. In Warnemünde geht’s mit der Fähre über die Warnow ins Seebad Hohe Düne. Direkt hinter den Dünen führt der Weg weiter bis nach Markgrafenheide. In Richtung „Schnatermann“ über den Radelbach und die Schnatermann-Schneise entlang bis zum Heidegasthof „Schnatermann“. Rückfahrt in Richtung Rostock auf dem Radweg über Hinrichsdorf und Rostock-Dierkow zurück in den Stadthafen.


Tour 2: Von Warnemünde nach Kühlungsborn

Länge: 20 km hin

Von Warnemünde auf dem Ostseeküsten-Radweg in westliche Richtung über die Steilküste Stolteraa, Nienhagen und Börgerende durch das älteste deutsche Seebad Heiligendamm (1793 gegründet) in Deutschlands größtes Ostseebad Kühlungsborn (20 km).

Empfehlenswert ist auch ein Ausflug nach Bad Doberan (von Heiligendamm ca. 5 km). Die mecklenburgische Kleinstadt hat gleich zwei Attraktionen, die imposante Backsteinkirche Doberaner Münster und die dampfende Schmalspurbahn „Molli“. Von Nienhagen über Rethwisch und Bahrenhorst vorbei an urwüchsiger Natur nach Bad Doberan. Rückfahrt mit dem Zug zum Hbf. Rostock oder über die Dörfer Parkentin und Groß Schwaß wieder nach Rostock (15 km).


Tour 3a: Durch die Rostocker Heide nach Graal-Müritz

Länge: 35 km hin und zurück

Von Warnemünde nach Markgrafenheide. Richtung Zeltplatz in den Budentannenweg links abbiegen, dann rechts auf dem ausgewiesenen Radweg durch das Moor zum Naturschutzgebiet „Hütelmoor“. Die Rosenort-Schneise in Richtung Strand bis zum Ende fahren, dann rechts dem Weg bis zur Wietort-Schneise folgen. Nach der Einfahrt zum Zeltplatz links in den Heuweg abbiegen, der nach Graal-Müritz führt. Das Seeheilbad ist bekannt für seinen Rhododendronpark. Auf dem Rückweg geht es vom Heuweg auf den Ostseeküsten-Radweg, an der nächsten Schutzhütte nach links in Richtung Landstraße. Den Radweg an der Landstraße entlang fahren und sich rechts halten bis zu der von Wallanlagen umgebenen Lichtung „Wallensteins Lager“. Weiter in Fahrtrichtung geht es über Hinrichshagen und Markgrafenheide nach Warnemünde.

Ein Abstecher zum Jagdschloss Gelbensande [ca. 12 km]

Bei der Rückfahrt von Graal-Müritz empfiehlt sich ein kleiner Umweg. Die PöstenSchneise quer durch den Wald führt zur Meyershausstellen-Schneise in Gelbensande. Hier ist der Besuch im Jagdschloss Gelbensande ein Muss. Zurück geht’s über Wiethagen und Hinrichshagen nach Warnemünde. Der Forst- und Köhlerhof Wiethagen zeigt auf seinem Naturlehrpfad die wichtigsten Bäume und Pflanzen der Heide. Am Köhlerhof Wiethagen beginnt auch ein Weg, der über die Renaturierung ehemaliger Militärflächen in der Rostocker Heide informiert. Er führt knapp 2 km über den alten Schießplatz Wiethagen.


Tour 3b: Von Warnemünde nach Graal-Müritz durch die Rostocker Heide und mit Abstecher zum Schnatermann


Tour 4: Von Warnemünde auf den Darß

Länge: 70 km hin und zurück

Von Warnemünde mit der Fähre ans östliche Warnowufer und weiter auf dem Ostseeküsten Radweg über Hohe Düne, Markgrafenheide ins Ostseebad Graal-Müritz. Für sportliche Radler über Dierhagen (25 km) weiter nach Ahrenshoop, der Perle der Halbinselkette Fischland-Darß-Zingst. Die einzigartige Landschaft zwischen Meer und Bodden zählt heute zu den schönsten an der Ostsee. Steile oder ebene Küste, Landzungen und Strandseen, Dünen, Wälder, Schilf oder Salzwiesen zeigen hier neben romantischen Badeorten auf engstem Raum die unterschiedlichsten Facetten der Natur.


Tour 5: In die kleinstädtische Idylle Schwaan

Länge: 25 km hin

Zur Kleinstadt Schwaan mit der sehenswerten Wassermühle und der mittelalterlichen Kirche geht es auf dem Radweg Berlin–Kopenhagen in südliche Richtung. Das Ackerbürgerstädtchen an der Warnow war im 19. Jahrhundert als Künstlerkolonie berühmt geworden. Die 300 Jahre alte Wassermühle zeigt heute eine kleine Auswahl der zauberhaften Landschaftsmalerei. Vom Rostocker Stadtzentrum geht es auf der Schwaaner Landstraße zum Stadtrand. Ein schöner Radweg führt an Pferdekoppeln und Feldern entlang, streift Papendorf, Niendorf und überquert die A 20. Von Pölchow geht’s auf der wenig befahrenen Landstraße weiter nach Huckstorf, wo auf manchen Dächern sogar Gärten gedeihen. In der Mitte des Dorfes zweigt nach rechts ein Weg nach Benitz ab. Von dort links auf den Radweg nach Schwaan abbiegen. Rückfahrt mit der S-Bahn möglich. Oder durch Neu Wiendorf, Groß Viegeln, Reez, Niex und Gragetopshof immer unmittelbar an der Warnow entlang zurück nach Rostock.


Tour 6: Rundtour um das Heilbad Bad Doberan


Tour 7: Vom Neuen Markt in die Rostocker Heide zum Schnatermann


Tour 8: Zum Bad Doberaner Münster und dem Fischerhof Parkentin


Tour 9: Rostocker Landpartie: Zu Gutshäusern und in die Schweiz


Tour 10: Von der historischen Altstadt Rostock zum Jagdschloss Gelbensande


Tour 11: Handbikertour durch die Rostocker Heide

Länge: ca. 64km
Dauer: 1 Tag

Abenteuer ohne Grenzen - Barrierefreie Entdeckertour für Handbiker und Rolliwanderer durch die Rostocker Heide.

Weitere Informationen