Zulassungsbescheinigung Teil I Ersatz wegen Verlust / Diebstahl

Die Zulassungsbescheinigung Teil I ist ein amtliches Ausweisdokument des Inhabers der Zulassung, das die amtliche Zulassung des Fahrzeugs zugunsten des Inhabers gegen√ľber jedermann beweist. Die Zulassungsbescheinigung Teil I fertigt die Zulassungsbeh√∂rde aufgrund des Nachweises einer EG-Typgenehmigung oder Einzelgenehmigung und nach Zuteilung des Kennzeichens aus und h√§ndigt sie im Zulassungsverfahren dem Antragsteller mit den gestempelten Kennzeichenschildern aus. Vom jeweiligen Fahrer des Kraftfahrzeugs ist die Zulassungsbescheinigung Teil I mitzuf√ľhren und zust√§ndigen Personen auf Verlangen zur Pr√ľfung auszuh√§ndigen. Kann der Halter seiner Verpflichtung zur Ablieferung oder Vorlage eines Fahrzeugscheins, Anh√§ngerverzeichnisses, Fahrzeugbriefs, Betriebserlaubnis oder Zulassungsscheins deshalb nicht nachkommen, weil ihm der Schein, das Verzeichnis, der Brief oder der Nachweis verloren gegangen oder sonst abhanden gekommen sind, hat er eine Versicherung an Eides statt √ľber den Verbleib des Scheins, Verzeichnisses, Briefs oder Nachweises abzugeben. Seine eidesstattliche Versicherung kann vom Halter pers√∂nlich von einem Notar oder in der Fahrzeugzulassungsbeh√∂rde abgenommen werden. Handelt es sich um einen Diebstahl, muss dieser bei der Polizei angezeigt werden. Dar√ľber erh√§lt der Halter eine Diebstahlsanzeige. Wird die in Verlust geratene oder sonst abhandengekommene Zulassungsbescheinigung Teil I wieder aufgefunden, ist diese unverz√ľglich bei der Zulassungsbeh√∂rde abzuliefern.

Zuständige Stelle

Sachgebiet Kfz-Zulassung

Charles-Darwin-Ring 6
18059 Rostock, Hanse- und Universitätsstadt
+49 381 381-3100+49 381 381-3100
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

√Ėffnungszeiten

Montag 09:00 - 12:00 Uhr

Dienstag 09:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag 09:00 - 16:00 Uhr

Freitag 09:00 - 12:00 Uhr

Was gilt es zu beachten?

Erforderliche Unterlagen

  • g√ľltiger Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebest√§tigung
  • bei Diebstahl: Diebstahlsanzeige der Polizei
  • bei Verlust oder einem sonstigen Abhandenkommen: eine Versicherung an Eides statt, die von einem Notar oder in der Zulassungsbeh√∂rde abgenommen werden kann
  • Zulassungsbescheinigung Teil II bzw. der Fahrzeugbrief, wenn bislang noch keine Zulassungsbescheinigung Teil II ausgestellt wurde
  • Nachweis einer g√ľltigen Hauptuntersuchung gem√§√ü ¬ß 29 StVZO (HU-Pr√ľfbericht)
  • Bei Vertretung durch einen Dritten zus√§tzlich:
  • eine schriftliche Vollmacht f√ľr die Ersatzausstellung, einschlie√ülich Personaldokument des Vollmachtgebers ‚Äď es sei denn, es handelt sich um eine notariell errichtete Vollmacht ‚Äď und Personaldokument des Bevollm√§chtigten

Kosten(Geb√ľhren, Auslagen, etc.)

Es werden Geb√ľhren und Auslagen nach der Geb√ľhrenordnung f√ľr Ma√ünahmen im Stra√üenverkehr erhoben und von der Zulassungsbeh√∂rde festgesetzt. Die H√∂he der Geb√ľhren bemisst sich nach dem Verwaltungsaufwand. Im Zusammenhang mit der Amtshandlung notwendige Auslagen, die nicht in der Verwaltungsgeb√ľhr einbezogen sind, sind zu erstatten. N√§here Ausk√ľnfte zu den Kosten erteilt Ihnen die Kfz-Zulassungsbeh√∂rde.

Fristen

Ist die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) verloren gegangen oder sonst abhandengekommen, ist der Verlust einer ausgefertigten Zulassungsbescheinigung Teil I der zust√§ndigen Zulassungsbeh√∂rde unverz√ľglich anzuzeigen. Wird nach Ausstellung einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil I f√ľr eine in Verlust geratene Bescheinigung diese wieder aufgefunden, hat der Halter oder Eigent√ľmer des Fahrzeugs sie unverz√ľglich bei der zust√§ndigen Zulassungsbeh√∂rde abzuliefern.

Weitere Informationen

Weiterf√ľhrende Informationen

Sofern f√ľr das Fahrzeug noch ein Fahrzeugschein ausgestellt wurde, wird als Ersatz die Zulassungsbescheinigung Teil I ausgefertigt. Ein Nebeneinander von neuer Zulassungsbescheinigung Teil I (fr√ľher: Fahrzeugschein) und altem Fahrzeugbrief ist nicht zul√§ssig. Der alte Fahrzeugbrief muss daher in die neue Zulassungsbescheinigung Teil II getauscht werden. Wird nach Ausstellung einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil I f√ľr eine in Verlust geratene Bescheinigung diese wieder aufgefunden, hat der Halter oder Eigent√ľmer des Fahrzeugs sie unverz√ľglich bei der zust√§ndigen Zulassungsbeh√∂rde abzuliefern. Wenn der jeweilige Fahrer die Zulassungsbescheinigung Teil I oder eine sonstige Bescheinigung nicht mitf√ľhrt, handelt er entgegen ¬ß 11 Absatz 6 Fahrzeug-Zulassungsordnung ordnungswidrig.

Verfahrensablauf

Wurde dem Fahrzeughalter/Eigent√ľmer die ausgefertigte Zulassungsbescheinigung Teil I gestohlen, muss dieses bei der Polizei angezeigt werden. Ist dem Fahrzeughalter/Eigent√ľmer der Schein, das Verzeichnis, der Brief oder der Nachweis verloren gegangen oder sonst abhanden gekommen, hat er eine Versicherung an Eides statt √ľber den Verbleib des Scheins, Verzeichnisses, Briefs oder Nachweises abzugeben. Seine eidesstattliche Versicherung √ľber den Verbleib des Scheins, des Verzeichnisses, des Briefes oder des Nachweises kann der Halter pers√∂nlich bei einem Notar oder in der Fahrzeugzulassungsbeh√∂rde abgeben. F√ľr das Ausstellen von Ersatzdokumenten pr√ľft die Zulassungsbeh√∂rde die zum Fahrzeug gemachten Angaben und h√§ndigt die Ausfertigungen aus.

Nach oben