Wohnsitz Anmeldung

Wenn Sie eine Wohnung beziehen, haben Sie sich bei der Meldebeh├Ârde anzumelden.

Sind Sie unter 16 Jahren obliegt die Anmeldung denjenigen, in deren Wohnung Sie einziehen. Neugeborene, die im Inland geboren wurden, sind nur anzumelden, wenn sie in eine andere Wohnung als die der Eltern oder der Mutter aufgenommen werden. Sind Sie vollj├Ąhrig und ist f├╝r Sie ein Pfleger oder ein Betreuer bestellt, der den Aufenthalt bestimmen kann, obliegt diesem die Anmeldung.

Haben Sie mehrere Wohnungen im Inland, so ist eine dieser Wohnungen Ihre Hauptwohnung.

Hauptwohnung ist:

  • wenn Sie verheiratetet sind oder in Lebenspartnerschaft leben: die vorwiegend benutzte Wohnung der Familie oder der Lebenspartnerschaft. Dies gilt auch, wenn Sie nur vor├╝bergehend getrennt von Ihrer Familie oder Ihrem Lebenspartner wohnen.
  • wenn Sie verheiratetet sind oder in Lebenspartnerschaft leben und dauernd getrennt wohnen: Ihre vorwiegend benutzte Wohnung.
  • wenn Sie minderj├Ąhrig sind: die vorwiegend benutzte Wohnung Ihrer Eltern oder Pflegeeltern. Leben diese getrennt, ist Hauptwohnung die Wohnung, in der Sie vorwiegend wohnen.
  • Erst wenn sich die vorwiegend benutzte Wohnung nicht zweifelsfrei bestimmen l├Ąsst, ist auf den Schwerpunkt der Lebensbeziehungen abzustellen. Anhaltspunkte daf├╝r sind zum Beispiel die Art der Wohnung, pers├Ânliche Bindungen, gesellschaftliche und kommunalpolitische Aktivit├Ąten sowie die Mitgliedschaft in Vereinen und anderen Organisationen.

Bei jeder Anmeldung haben Sie der Meldebeh├Ârde mitzuteilen, ob und wenn ja, welche weiteren Wohnungen Sie im Inland haben und welche dieser Wohnungen ihre Hauptwohnung ist.
Sie haben bei der Anmeldung der Meldebeh├Ârde eine schriftliche Best├Ątigung des Wohnungsgebers oder einer von ihm beauftragte Person vorzulegen (Wohnungsgeberbest├Ątigung). Ihr Wohnungsgeber oder eine von ihm beauftragte Person kann Ihren Einzug auch direkt gegen├╝ber der Meldebeh├Ârde best├Ątigen.

Die Best├Ątigung des Wohnungsgebers muss folgende Daten enthalten: 

  1. Name und Anschrift des Wohnungsgebers und wenn dieser nicht Eigent├╝mer ist, auch den Namen des Eigent├╝mers,
  2. Einzugsdatum,
  3. Anschrift der Wohnung sowie
  4. Namen der nach ┬ž 17 Absatz 1 Bundesmeldegesetz (BMG) meldepflichtigen Personen.

F├╝r die Anmeldung haben Sie einen Meldeschein auszuf├╝llen und zu unterschreiben.
├ťber Ihre Anmeldung erhalten Sie unentgeltlich eine schriftliche oder elektronische Best├Ątigung ├╝ber die Anmeldung (amtliche Meldebest├Ątigung).

Wenn Sie aus bestimmten Gr├╝nden nicht wollen, dass pers├Ânliche Daten von Ihnen weitergegeben werden, haben Sie in einigen F├Ąllen die M├Âglichkeit der Weitergabe zu widersprechen. Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen besteht dar├╝ber hinaus gegebenenfalls die M├Âglichkeit eine Auskunfts- und ├ťbermittlungssperre zu beantragen.

Was gilt es zu beachten?

Wenn Sie eine Wohnung bezogen haben, haben Sie sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei der Meldebeh├Ârde anzumelden.

Erforderliche Unterlagen

  • Meldeschein (wird von den Gemeinden gegebenenfalls zum download oder auch vorausgef├╝llt bereitgestellt)
  • Personalausweis und/oder Reisepass als Identit├Ątsnachweis und zur ├änderung der Wohnungsangaben
  • Wohnungsgeberbest├Ątigung oder entsprechendes Zuordnungsmerkmal 

Folgende Daten beziehungsweise Unterlagen werden zus├Ątzlich ben├Âtigt von

  • aus dem Ausland zugezogenen Personen: die letzte Wohnanschrift in Deutschland (Anmeldebest├Ątigung, Tag des Ein- und Auszugs)
  • betreuten Personen: schriftliche Vollmacht oder Betreuerausweis
  • Personen, die nicht selbst erscheinen k├Ânnen: schriftliche Vollmacht und Ausweisdokumente der anzumeldenden Person

Ehegatten, Lebenspartner und Familienangeh├Ârige mit denselben Zuzugsdaten (Zuzugsdatum sowie fr├╝here und derzeitige Wohnungen) sollen gemeinsam einen Meldeschein verwenden.
Die zust├Ąndige Stelle kann die Vorlage weiterer Unterlagen verlangen, die zum Nachweis der Angaben dienen (zum Beispiel Heiratsurkunde).
 

Fristen

Sie sind verpflichtet, sich nach Einzug innerhalb von zwei Wochen bei der Meldebeh├Ârde Ihres Wohnortes anzumelden.
Versp├Ątete Anmeldungen k├Ânnen mit einem Bu├čgeld geahndet werden.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Das pers├Ânliche Erscheinen bei der zust├Ąndigen Meldebeh├Ârde ist grunds├Ątzlich Pflicht.

Bearbeitungsdauer

Keine (der Meldeschein wird direkt bei der Meldebeh├Ârde ausgestellt)

Ansprechpunkt

Meldebeh├Ârden in den kreisfreien St├Ądten, gro├čen kreisangeh├Ârigen St├Ądten, ├ämtern und amtsfreien Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern.

Nach oben