Gewerbe anmelden

Eine Gewerbeanmeldung ist immer dann notwendig, wenn Sie einen stehenden Gewerbebetrieb beginnen. Dies ist der Fall bei

  • Neuerrichtung eines Betriebs,
  • Neuerrichtung einer Zweigniederlassung,
  • Neuerrichtung einer unselbst√§ndigen Zweigstelle,
  • √úbernahme eines bestehenden Betriebs, z.B. durch Kauf oder Pacht,
  • Umwandlung eines Einzelunternehmens in eine andere Rechtsform,
  • Verlegung eines Betriebs aus dem Bereich einer Beh√∂rde in den Bereich einer anderen Beh√∂rde (gilt bei der einen Beh√∂rde als Aufgabe, bei der anderen Beh√∂rde als Neueinrichtung).

Die Gewerbeanmeldung ist gleichzeitig mit dem Beginn des Betriebs vorzunehmen.

  • Die Anzeigepflicht besteht nur, wenn es sich um eine gewerbliche T√§tigkeit handelt. Ausgenommen von der Anzeigepflicht sind die in ¬ß 6 Absatz 1 GewO genannten T√§tigkeiten.

Dies sind unter anderem:

  • Urproduktion (Viehzucht, Ackerbau, Jagdwesen, Forstwesen und Fischerei)
  • Freie Berufe (u.a. Rechtsanw√§lte, Notare, Steuerberater, Wirtschaftspr√ľfer, √Ąrzte, wissenschaftliche, k√ľnstlerische und schriftstellerische T√§tigkeiten)
  • Erziehung von Kindern gegen Entgelt
  • Unterrichtswesen

Der Zweck der Anmeldung eines Gewerbes ist, der zust√§ndigen Beh√∂rde die √úberwachung der Gewerbeaus√ľbung sowie statistische Erhebungen zu erm√∂glichen.

Zuständige Stelle

Sachgebiet Allgemeine Gewerbeangelegenheiten/-√ľberwachung

Charles-Darwin-Ring 6
18059 Rostock, Hanse- und Universitätsstadt
+49 381 381-3212+49 381 381-3212
+49 381 381-3284
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

√Ėffnungszeiten

Montag 09:00 - 12:00 Uhr

Dienstag 09:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag 09:00 - 16:00 Uhr

Freitag 09:00 - 12:00 Uhr

Was gilt es zu beachten?

Sie wollen ein Gewerbe betreiben. Gewerbetreibende sind nat√ľrliche oder juristische Personen (Aktiengesellschaft, Gesellschaft mit beschr√§nkter Haftung, eingetragene Genossenschaft oder eingetragener Verein, Kommanditgesellschaft auf Aktien). Anzeigepflichtig sind bei:

  • Einzelgewerben der Einzelgewerbetreibende
  • Personengesellschaften (z.B. OHG, GbR) die gesch√§ftsf√ľhrungsberechtigten Gesellschafter
  • KG jeder pers√∂nlich haftende Gesellschafter, die Kommanditisten einer KG nur dann, wenn sie Gesch√§ftsf√ľhrungsbefugnis besitzen
  • Kapitalgesellschaften (z.B. GmbH, AG) der gesetzliche Vertreter

Erforderliche Unterlagen

  • Ausgef√ľlltes Formular zur Gewerbeanmeldung
  • Nachweis der Identit√§t (z.B. Personalausweis oder Reisepass)
  • bei elektronischer Gewerbeanmeldung sind auch andere M√∂glichkeiten zur Identifizierung m√∂glich (z.B. elektronischer Personalausweis, De-Mail, PIN/TAN-Verfahren)
  • Handelsregisterauszug (bei juristischen Personen bzw. Personengesellschaften, wie z. B. OHG, KG)
  • Beiblatt Vertretungsberechtigte

Kosten(Geb√ľhren, Auslagen, etc.)

F√ľr die Gewerbeanmeldung fallen nach der Gewerbekostenverordnung M-V vom 11. Oktober 2010 Verwaltungsgeb√ľhren in H√∂he von 26,00 Euro an.

Fristen

Sie m√ľssen Ihr Gewerbe unmittelbar zum Zeitpunkt der Betriebsgr√ľndung anmelden. Bei einer versp√§teten Anzeige kann eine Geldbu√üe verh√§ngt werden.

Weitere Informationen

Weiterf√ľhrende Informationen

Bei der √Ąnderung der Rechtsform m√ľssen Sie sowohl eine Gewerbeabmeldung (f√ľr die Betriebsaufgabe unter der alten Rechtsform), als auch eine Gewerbeanmeldung (f√ľr die Betriebsaufnahme unter der neuen Rechtsform) abgeben.

Was ist ein Gewerbe:

Gewerbe ist jede nicht sozial unwerte, auf Gewinnerzielungsabsicht ausgerichtete und auf Dauer angelegte, in eigenem Namen und auf eigene Rechnung selbst√§ndig ausge√ľbte T√§tigkeit. Es kommt nicht darauf an, ob tats√§chlich ein Gewinn erzielt wird.

Kein Gewerbe sind insbesondere sozial unwerte T√§tigkeiten, freie Berufe (wie √Ąrzte, Rechtsanw√§lte oder Steuerberater) oder weitere T√§tigkeiten, die ein Hochschulstudium voraussetzen. Kein Gewerbe sind auch die Urproduktion (z.B. Land- und Forstwirtschaft), die wissenschaftliche Unternehmensberatung oder die Verwaltung eigenen Verm√∂gens (z.B. eines Mietshauses) sowie generell verbotene bzw. sozial unwerte T√§tigkeiten (z.B. illegales Gl√ľcksspiel).

Verfahrensablauf

Den Beginn eines stehenden Gewerbes m√ľssen Sie bei der zust√§ndigen Stelle anmelden. Gleiches gilt f√ľr den Betrieb einer Zweigniederlassung oder einer unselbst√§ndigen Zweigstelle.

Manche Gewerbet√§tigkeiten sind erlaubnispflichtig. Andere unterliegen der √úberwachungsbed√ľrftigkeit. F√ľr sie gelten zus√§tzliche Anforderungen.

Informieren Sie sich fr√ľhzeitig dar√ľber, welche pers√∂nlichen, finanziellen und fachlichen Voraussetzungen Sie erf√ľllen m√ľssen, um in diesen Gewerbebereichen t√§tig werden zu k√∂nnen.

Die Anmeldung des Gewerbes k√∂nnen Sie pers√∂nlich, schriftlich oder elektronisch vornehmen. Verwenden Sie hierf√ľr das Formular "Gewerbe-Anmeldung" (GewA 1). Melden Sie als Gewerbetreibender das Gewerbe nicht selbst sondern als gesch√§ftsf√ľhrenden Gesellschafter oder als gesetzlicher Vertreter an, ben√∂tigen Sie eine schriftliche Vollmacht.

Bei schriftlicher oder elektronischer Gewerbeanmeldung erhalten Sie innerhalb von 3 Tagen die Best√§tigung Ihrer Gewerbeanmeldung (den sogenannten "Gewerbeschein"), sofern Sie das Anmeldeformular vollst√§ndig und korrekt ausgef√ľllt haben. Sprechen Sie pers√∂nlich vor, erhalten Sie die Best√§tigung direkt bei der Anmeldung ausgeh√§ndigt.

Die zuständige Stelle leitet die Gewerbeanmeldung an andere Stellen wie das Finanzamt, die Handwerkskammer oder Industrie- und Handelskammer, das Registeramt und die Berufsgenossenschaft weiter.

Ist f√ľr Ihr Gewerbe zus√§tzlich eine Erlaubnis erforderlich (z.B. Bewachungsgewerbe, Betrieb einer Gastst√§tte) und liegt diese nicht vor, kann die zust√§ndige Stelle die Fortsetzung des Betriebes untersagen.

Das Verfahren kann auch √ľber einen einheitlichen Ansprechpartner abgewickelt werden.

Bearbeitungsdauer

  • Bei pers√∂nlicher Vorsprache: sofort
  • Bei schriftlicher oder elektronischer Anmeldung: innerhalb von 3 Tagen, sofern das Gewerbeanmeldeformular vollst√§ndig und korrekt ausgef√ľllt wurde und die erforderlichen Unterlagen vorliegen
Nach oben