Informationen zur Logistik–Wirtschaft in Rostock

Logistik in Rostock und Warnemünde

Die Stadt der vier Häfen

Mit Idealmaßen: Seehafen Rostock

Die geschützte Lage an der Warnowmündung, eine Wassertiefe von 14,50 Metern und die einfache Zufahrt von nur 3,6 Seemeilen machen den Seehafen Rostock zu einem idealen Standort für die Fracht- und Fährschifffahrt. Der Rostocker Seehafen zählt zu den größten deutschen Ostseehäfen. Das 7,5 Millionen Quadratmeter große Gelände verfügt noch über Reserveflächen, um auf die logistischen Anforderungen der nationalen und internationalen Wirtschaft flexibel reagieren zu können. Darüber hinaus bieten die 11 Kilometer langen Kaianlagen mit 46 Liegeplätzen Umschlagmöglichkeiten für alle Schiffstypen. Am Fährterminal und dem RoRo-Terminal stehen insgesamt neun Liegeplätze für den Fracht- und Passagierverkehr zur Verfügung. Neben Frachtschiffen legen dort täglich mehr als 20 Mal die Fähren nach Skandinavien, Finnland und ins Baltikum ab. Über zwei Millionen Passagiere nutzen diese Angebote jährlich. Eine direkte Verbindung gibt es nach Ventspils/Lettland, über die Nordosteuropa schnell und günstig zu erreichen ist. Mehr als 22 Millionen Tonnen werden jährlich im Seehafen Rostock umgeschlagen – Prognosen gehen davon aus, dass diese Zahl noch deutlich steigen wird.

 

Mit offenen Türen: Warnemünde Cruise Center

Auch im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde wächst das Passagieraufkommen kontinuierlich. Das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises mit seinem Hauptsitz in Rostock unterstützt diesen Trend maßgeblich. Ein Potential, von dem Logistiker und Dienstleister nur profitieren können. Regelmäßig ist Rostock mit über 160 Anläufen von Kreuzfahrtschiffen und ca. 250.000 Seereisenden Deutschlands beliebtester Kreuzfahrthafen. Das neue, moderne Kreuzfahrtterminal bietet Reedereien die Möglichkeit, Reisewechsel durchzuführen. Der Neubau einer neuen Verkehrslösung für Rostock Warnemünde sichert die weitere Entwicklung zu einem beliebten Start- und Zielhafen für die Kreuzfahrtreedereien und ermöglicht den Passagieren neben Ausflügen in die Stadt und die Region auch den Besuch Berlins.

 

Rostocker Fracht- und Fischereihafen

Der Fracht- und Fischereihafen, einst Heimathafen einer ganzen Fischereifangflotte, ist heute ein vielseitiger Umschlagshafen für verschiedenste Güter. Zahlreiche Dienstleister der maritimen Industrie prägen das Bild des Hafens, der auch Standort von Instituten und Bildungszentren ist. Mit einer Gesamtfläche von 52 Hektar und einer Kailänge von 2.100 m vereinigt der Rostocker Fracht- und Fischereihafen modernste Supra- und Infrastruktur, inklusive Kühl- und Lagerhäusern, sowie einem Mobilkran für Stück- und Schüttgut. Im Hafenbecken mit seiner Tiefe von bis zu 8 m können Schiffe von max. 165 m Länge und 3 bis 23 m Breite an einem der 20 Liegeplätze festmachen. Die betriebseigene Hafenbahn ist ans öffentliche Netz der Deutschen Bahn angebunden. Besonders kompetent werden Lebensmittel und Düngemittel umgeschlagen. Im verkehrsgünstig und infrastrukturell gut erschlossenen Hafengebiet werden Immobilien, moderne und sanierte Büro- und Gewerbeflächen vermietet und verpachtet. An diesem Standort herrscht bereits eine hohe Branchenvielfalt mit 150 Gewerbeansiedlungen. 2011 wurden 6000 qm neue Umschlagsflächen und 164 m Kaikanten neu erschlossen.

 

Flughafen Rostock-Laage

Der Flughafen Rostock-Laage verfügt über eine optimale Verkehrsanbindung an die Autobahn A19 Rostock-Berlin, die unweit des Flughafens von der Ostseeautobahn A20 gekreuzt wird. Er ist somit in zentraler Lage und idealer Ausgangsort für Linien- und Ferienflüge sowie Luftfracht. Internationale Verkehrsdrehkreuze innerhalb Deutschlands wie die Flughäfen München, Frankfurt, Stuttgart, Köln oder Zürich werden täglich angeflogen. Mit ca. 223.516 Passagieren in 2011 konnte der Flughafen seine Position im Markt behaupten und wird weiter wachsen. Bereits heute starten und landen 8.800 Flieger jährlich von Rostock-Laage. Das Passagierterminal verfügt über Kapazitäten für die Abfertigung von 1 Million Fluggästen pro Jahr. Es ermöglicht nicht nur mehr Passagiere abzufertigen, sondern steigert gleichzeitig auch die Servicequalität durch optimierte Abläufe und modernste Infrastruktur. Die Abfertigung der ankommenden und abfliegenden Gäste erfolgt auf zwei Ebenen in dem modernen, von Offenheit geprägten Terminal. Vom Terminal aus gelangen die Reisenden über zwei Fluggastbrücken direkt in die Flugzeuge und starten zu den verschiedenen Destinationen in Deutschland und die ganze Welt. Auch im Frachtbereich verfolgt der Flughafen Rostock-Laage ehrgeizige Wachstumspläne und ist mit attraktiven Gewerbeflächen im Umfeld bestens auf die Anforderungen von logistikaffinen Unternehmen vorbereitet.

Werbung

RostockCARD kleines Banner ab 1.1.Kleines Banner - Flüge nach Rostock buchenRostock Convention Bureau kleines Banner

Business-News

Wirtschaft & Verkehr