Dr. Tim Peppel/Leibniz-Institut für Katalyse, Rostock: Rekonstruktion von Biografien jüdischer Studenten und Studentinnen der Medizin und Naturwissenschaften an der Universität Rostock in der digitalisierten Welt

Veranstaltungsort

Max-Samuel-Haus
Schillerplatz 10, 18055 Rostock

Datum

03.07.2019 bis 03.07.2019

Termine

  • Mittwoch, 03.07.2019 , 19:00 Uhr
alle Termine
T. Peppel
T. Peppel ©T. Peppel

Durch die Neuregelung des deutschen Personenstandsgesetzes im Jahre 2009 und der damit verbundenen Nutzung von Personenstandsregistern vor allem zu Forschungszwecken, haben sich im letzten Jahrzehnt völlig neue Möglichkeiten zur Rekonstruktion von Biografien ergeben. Im Zuge der rasch voran schreitenden Digitalisierung solcher Primärquellen, konnten auch lange unbekannte Biografien jüdischer Studenten und Studentinnen der Medizin und Naturwissenschaften an der Universität Rostock erfolgreich rekonstruiert werden. So wurde zum Beispiel durch den Vortragenden erst kürzlich das persönliche als auch wissenschaftliche Lebenswerk von Else Hirschberg (1892-1942), die als erste Chemieabsolventin der Universität Rostock gilt, publiziert. Im Vortrag sollen Ausgangsbedingungen und Möglichkeiten zur Nutzung von digitalisierten Personenstandsregistern aufgezeigt und exemplarisch die Biografie von Karl Werner Posnansky (1908-1967) näher beleuchtet werden.

Dr. Tim Peppel ist promovierter Chemiker und beschäftigt intensiv mit der Geschichte der Chemie und der Katalyse. Er lebt in Rostock.


 

Veranstalter

Max-Samuel-Haus
Schillerplatz 10
18055 Rostock

Veranstaltungsort

Veranstaltungstermine

  • Mittwoch, 03.07.2019, 19:00 Uhr

Unterkunft finden

Suchen & Buchen

Warnemünder Woche 2019 RectangleTicket-Shop RectangleTaschenlampenkonzert 2019 RectangleHanse Sail 2019 DE Rectangle