Rostock barrierefrei erleben

Rostock bietet vielfältige Möglichkeiten für einen erlebnisreichen, barrierefreien Urlaub an der Ostsee. Viele historische Sehenswürdigkeiten, wie die Marienkirche mit der Astronomischen Uhr, der Aussichtsturm der Petrikirche, Museen, Kulturstätten und Shoppingangebote sind barrierefrei erlebbar.

Stadtzentrum

Die Fußgängerzone im Stadtzentrum vom Kröpeliner Tor bis zum Neuen Markt ist durch ihre ebenmäßige Pflasterung durchgehend berollbar. Hier befinden sich zahlreiche Geschäfte und Restaurants sowie das Rathaus, die Marienkirche und das Kulturhistorische Museum.

Das Rathaus kann während der Dienstzeiten der Verwaltung besichtigt werden. Die Klingel und der barrierefreie Eingang befinden sich rechts neben dem Haupteingang. Die Marienkirche mit der astronomischen Uhr ist über eine Rampe (2 Fahrspuren) am Haupteingang barrierefrei zugänglich.

Das Kulturhistorische Museum befindet sich im Kloster zum Heiligen Kreuz hinter dem Universitätsgebäude. Am Ende des Weges muss ein kurzes Stück Kopfsteinpflaster überquert werden. Der barrierefreie Eingang befindet sich links vom Haupteingang. Zum Erreichen der Klingel wird eine Assistenz benötigt. Alternativ kann die Anmeldung telefonisch erfolgen unter Tel. 0381/3814530. Innen ist das Museum barrierefrei ausgestattet. Ein Fahrstuhl führt die Besucher auf alle Ebenen. Ein Rollstuhl und Sitzstöcke können vor Ort ausgeliehen werden.

Universitätsplatz Rostock mit Brunnen der Lebensfreude
Blick auf den Stadthafen Rostock mit Marina

Stadthafen

Das Gelände mit dem Segelhafen entlang der Unterwarnow ist beliebt zum Spazieren und Verweilen. Aufgrund des Gefälles vom Stadtzentrum aus, werden die Wege über die Krämerstraße bzw. Grubenstraße, die Straße Am Grünen Tor oder die direkte Anfahrt mit dem Auto empfohlen.

Östliche Altstadt

Der älteste Stadtteil Rostocks befindet sich östlich des Rathauses. Er ist umgeben von der mittelalterlichen Stadtmauer und den mächtigen Backsteinkirchen Sankt Petri und Sankt Nikolai. Die Altstadt liegt in sehr hügeligem Gelände, mit vielen engen Straßen und Kopfsteinpflaster. Große Teile der Altstadt sind aufgrund der Beschaffenheit der Straßen mit Kopfsteinpflaster, engen Bürgersteigen und der Steigungen schwer berollbar. Von der Innenstadt führt eine berollbare Umgehung vorbei am Steintor, entlang der Ernst-Barlach-Straße über eine breite Rampe mit Handlauf. Von dort gelangt man über einen kleinen Parkplatz neben dem Kuhtor zur Viergelindenbrücke mit Blick auf die Nikolaikirche.

Zur Petrikirche empfiehlt sich die Anfahrt mit dem Auto (Behindertenparkplatz vorhanden) oder der östliche Zugang von der Straßenbahnhaltestelle „Stadthafen“ oder dem Parkplatz „Petrischanze“ über die Slüterstraße. In der Petrikirche gelangen Rollstuhlfahrer über einen Fahrstuhl zur Aussichtsplattform in 45 Metern Höhe. Der Zugang führt über das ebenerdige Südportal (bitte bei der Kirchenaufsicht am Hauptportal melden).

Östliche Altstadt von Rostock
Nach oben
close
Health guide Rostock Warnemünde

Ihre Gesundheitslotsin

hilft weiter

Sie möchten einen gesundheits- orientierten Urlaub verbringen?

Ich berate Sie gern!

Mein Service ist kostenfrei.

Fragen Sie mich
Health guide Rostock Warnemünde