Marketing, Presse &
Öffentlichkeitsarbeit

Die Tourismuszentrale ist mit der Planung, Koordinierung und Durchführung von Leistungen betraut, um für die weitere Entwicklung des Städte- und Seebädertourismus die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu schaffen.
Hier werden Marketingstrategien entworfen, die Destination beworben und neue Produkte und Angebot für heutige und zukünftige Gäste entwickelt.

Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde

Logo der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde

Destinationsmarketing

Das Team präsentiert die Destination bei Messen, Präsentationen und Workshops im In- und Ausland, liefert im Rahmen der Medienarbeit redaktionelle Zuarbeiten für Presse- und Infodienste, Zeitschriften und Magazine, sendet regelmäßig touristische Presseinformationen aus und betreut nationale und internationale Reiseveranstalter und Journalisten.

Themen des Marketings sind auch die Produktion von touristischen Image- und Angebotsbroschüren und Angeboten wie der RostockCARD, die Durchführung von Werbekampagnen in Print- und Onlinemedien, die redaktionelle und konzeptionelle Entwicklung des Stadtportals Rostock.de sowie die Darstellung und Vermarktung der Destination in den sozialen Medien.

 

ServiceQualität Zertifikatsübergabe Zum alten Fritz

"Qualitätsstadt" Rostock

Auf Initiative der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde und der Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing hat sich die Hanse- und Universitätsstadt Rostock das Ziel gesetzt, den Titel "QualitätsStadt" zu erhalten. Das Marketingteam informiert und unterstützt die örtlichen Unternehmen bei der Zertifizierung.

Modellregion Rostock

in interkommunaler Kooperation mit Güstrow, Teterow und Schwaan

Gemeinsam mit den Kooperationspartnern Güstrow, Teterow und Schwaan wurde die Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde im landesweiten Wettbewerb des Ministeriums zur Umsetzung der Landestourismuskonzeption beauftragt, die Tourismusfinanzierung, Digitalisierung, Mobilität und Vernetzung der Region weiter voranzubringen. Ziel des Förderprojekts sind die Entwicklung neuer Finanzierungskonzepte für die freiwillige Leistung Tourismus und die Entwicklung einer umlagefinanzierten digitalen Gästekarte in gebietsübergreifender und interkommunaler Zusammenarbeit. Im Vordergrund steht hierbei die Schaffung attraktiver zielgruppengerechter Angebote aus dem Tourismus- und Freizeitbereich, um Mehrwerte für den Gast zu schaffen.

Weiterer Schwerpunkt ist die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen touristischen Verbänden sowie mit der regionalen Hotellerie, Gastronomie und weiteren am Tourismus beteiligten Partnern. Dazu zählen:


Die Leitlinien für die touristische Entwicklung sind in der Tourismuskonzeption 2022 festgelegt.

Weitere Informationen

Kontakt aufnehmen

Nach oben