Nach dem Doppeljubiläum: Rostocks Touristiker blicken voraus auf ein ereignisreiches Jahr 2020


Beim Jahresempfang der Rostocker Touristiker im Radisson Blu Hotel nutzten 260 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung die Gelegenheit, auf das erfolgreiche Doppeljubiläum zurückzublicken und gleichzeitig den Fokus auf die Branchenhighlights 2020 zu richten. Wirtschaftsminister Harry Glawe und Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen hoben dabei die besondere Rolle der Hanse- und Universitätsstadt hervor und betonten die Wichtigkeit der Tourismuswirtschaft für den Standort sowie das ganze Land. Als Mitgastgeber präsentierten sich neben der Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing der Tourismusverein Rostock & Warnemünde e.V., die Familiengeführten Privathotels und Pensionen in Rostock, Warnemünde und Umgebung e.V. sowie die Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde. Der Jahresempfang der Rostocker Touristiker fand erneut zusammen mit dem Neujahrsempfang des Audi Zentrums Rostock statt. Das Autohaus ist langjähriger Partner von touristischen Großveranstaltungen wie der Warnemünder Woche und der Hanse Sail und unterstützt durch seinen nachhaltigen Mobilitätsgedanken einen umweltfreundlichen Tourismus.

"Hinter uns liegen zwei aufregende Jahre des Doppeljubiläums mit zahlreichen Highlights, die sowohl Gäste als auch die Einwohner Rostocks begeistert haben", sagte Matthias Fromm, Geschäftsführer von Rostock Marketing und Tourismusdirektor. "Erst im November konnten wir als Gastgeber des Deutsche Tourismustages mit seiner hohen Strahlkraft die Chance nutzen, uns vor 530 Branchenvertretern aus der ganzen Bundesrepublik als weltoffene Destination zu zeigen, ihnen unsere qualitätsorientierten und nachhaltigen Angebote näherzubringen und uns gleichzeitig als Motor sowie Impulsgeber der Branche im Nordosten zu präsentieren."

Angesichts des zurückliegenden Jubiläumsjahres 2019 mit den vielen Feierlichkeiten zu 600 Jahre Universität, 120 Jahre Zoo, 50 Jahre Kunsthalle und 25 Jahre hmt, ließ es sich Fromm nicht nehmen, auf ein weiteres Jubiläum zu verweisen: "Wir feiern in 2020 zehn Jahre erfolgreiche Netzwerkarbeit der Rostocker Gesellschaft für Tourismus und Marketing mbH. Seit der Gründung 2010 hat sich Rostock Marketing mit inzwischen rund 370 Partnern als kompetenter Ansprechpartner im Tourismusmarketing etabliert und mit der Einführung der freiwilligen Marketingumlage deutschlandweit einen neuartigen und gleichzeitig erfolgreichen Weg in der Tourismusfinanzierung eingeschlagen. Gemeinsam mit unserem Partnernetzwerk wollen wir uns auch weiterhin insbesondere für ein qualitatives Wachstum einsetzen und dabei zielgruppenorientierte Angebote stetig weiter entwickeln." Auch auf die großen Highlights des kommenden Jahres blickte der Tourismusdirektor voraus: "Im Rahmen des 46. Germany Travel Mart vom 10.-12. Mai 2020 haben wir als Gastgeber erneut die Chance, uns vor einem breiten Publikum –dieses Mal vor über 1.000 internationalen Branchenexperten und Medienvertretern aus über 45 Ländern– als attraktives Urlaubsziel zu präsentieren. Anfang August steuern wir auf unsere mittlerweile 30. Hanse Sail zu und wollen auch dort neue Akzente setzen. Außerdem laufen die Planungen für die 2. Auflage des ROSTOCK CRUISE FESTIVAL auf Hochtouren, sodass wir Ende August einen weiteren, maritimen Höhepunkt in den Veranstaltungskalender 2020 aufnehmen können. Neben diesen Events widmen wir uns auch im neuen Jahr mit voller Kraft unseren Schwerpunktthemen Geschäfts- und Tagungstourismus, Gesundheitstourismus und dem barrierefreien Tourismus."

Hanse- und Universitätsstadt hat sich zu einem touristischen Leuchtturm entwickelt

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe ging im Rahmen des Jahresempfangs auf die touristische Entwicklung Rostocks ein. "Die Stadt hat sich in den vergangenen Jahren zu einem touristischen Leuchtturm im Land entwickelt. Die Mischung aus Großveranstaltungen, Unterkünften und saisonunabhängigen Attraktionen sorgt dafür, dass immer mehr Gäste Rostock entdecken. Davon profitiert auch das Umland. Diese Entwicklung muss stetig voran gebracht werden und sie ist keine Selbstverständlichkeit. Mit dem Germany Travel Mart im Mai, der 30. Hanse Sail in diesem Jahr oder der Deutschen Beachsoccer-Meisterschaft des DFBs im August sind touristische Höhepunkte in diesem Jahr gesetzt", sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe vor Ort.

Wirtschaftsminister Glawe betonte, dass es wichtig sei, gemeinsam den Tourismus im Land voranzubringen. "Wir brauchen Gäste, die unser Land neu entdecken - genauso wie Gäste, die gern wiederkommen. Hier brauchen wir weiter Anreize. Das funktioniert beispielsweise durch den Ausbau und die Umsetzung kreativer und innovativer Ideen für mehr Saisonunabhängigkeit. Das Wirtschaftsministerium unterstützt auf diesem Weg", so Glawe weiter.

Mehr ausländische Gäste für Mecklenburg-Vorpommern gewinnen

Von Januar bis September 2019 wurden nach Angaben des Statistischen Amtes rund 6,8 Millionen Ankünfte (+5,8 Prozent) und 28,3 Millionen Übernachtungen (+10,1 Prozent) in Mecklenburg-Vorpommern gezählt. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer lag in diesem Zeitraum bei 4,2 Nächten. Von Januar bis September 2019 haben nach Angaben des Statistischen Amtes etwa 337.000 Gäste aus dem Ausland (-2,4 Prozent) rund 955.000 Übernachtungen (+3,4 Prozent) in Mecklenburg-Vorpommern verbracht. Diese kamen vor allem aus den Nachbarländern Polen (+43,2 Prozent), Dänemark (+3,2 Prozent), Österreich (+2,1 Prozent) und der Schweiz (+2,8 Prozent) sowie aus Schweden (1,9 Prozent). "Bei ausländischen Gästen können wir noch weiter zulegen. Potential besteht vor allem bei Gästen aus dem Ostseeraum und in den Alpenländern. Wir werben weiter intensiv für Mecklenburg-Vorpommern", sagte Glawe.

Hinweis: Erfasst wurden Beherbergungsbetriebe mit mindestens 10 Betten sowie Campingplätze ohne Dauercamping mit mindestens 10 Stellplätzen. Die Anzahl der im aktuellen Berichtsmonat ausgewiesenen geöffneten Beherbergungsbetriebe und angebotenen Schlafgelegenheiten liegt deutlich über den entsprechenden Angaben des Vorjahresmonats. Grund für die hohen Veränderungsraten ist unter anderem eine durch das Statistische Amt durchgeführte Überprüfung des Berichtskreises und die Aufnahme von vermittelnden Betrieben mit mehr als 10 Betten Kapazität in die Berichtspflicht. Dadurch ist die Zahl der auskunftspflichtigen Betriebe gegenüber dem Vorjahresmonat zum Teil stark angestiegen.

Bau der Landstromanlage im Rostocker Hafen und neue Anlage für Robben im Zoo

Im Jahr 2019 sind im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) zur Förderung von Investitionen im Bereich der wirtschaftsnahen Infrastruktur (=touristische und gewerbliche Infrastruktur) in Mecklenburg-Vorpommern rund 89,1 Millionen Euro vom Wirtschaftsministerium bewilligt bzw. zugesichert worden (einschl. Mittel aus dem "Europäischen Fonds für regionale Entwicklung" EFRE). Mit dem Einsatz dieser Fördermittel konnten 64 Vorhaben in Mecklenburg-Vorpommern mit Investitionen in Höhe von rund 109,1 Millionen Euro ermöglicht werden.

Beispielsweise wurde im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums weiter investiert - der Hochbau für das neue Kreuzfahrtterminal am Liegeplatz P8 im Werftbecken und der Bau der Landstromanlage sind im November 2019 offiziell gestartet worden.

Darüber hinaus soll im Rostocker Zoo eine neue Anlage für die Robben gebaut werden. Die Kosten für die neue Anlage belaufen sich auf insgesamt sieben Millionen Euro. Die förderfähigen Kosten werden zu 80 Prozent vom Wirtschaftsministerium übernommen. "Wir werden auch in diesem Jahr Investitionen in die wirtschaftsnahe Infrastruktur unterstützen", betonte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe.

Tourismus bedeutender Wirtschaftszweig für Rostock

Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen war es bei seinem ersten Jahresempfang als Stadtoberhaupt ein besonderes Anliegen, die enge Zusammenarbeit der Stadt mit der Tourismusbranche zu würdigen: "Rostock hat mit dem historischen Doppeljubiläum in den vergangenen zwei Jahren als Reiseziel eine tolle Visitenkarte abgegeben. Zu unseren großen Jubiläen konnten wir uns auch dank der Hoteliers und Gastronomen sowie weiteren Tourismus nahen Dienstleistern in der Region als hervorragende Gastgeber präsentieren.
Ein herzlicher Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Tourismusbereich, die unsere Stadt so toll als Gastgeber vertreten haben. Ihre Freundlichkeit und Professionalität tragen ganz besonders dazu bei, dass unsere Stadt bei den Gästen in guter Erinnerung bleibt. Die vielen touristischen Einrichtungen und einzigartigen Events bieten aber auch unseren Einwohnern ein hohes Maß an Lebensqualität, was sich wiederum in ihrer herzlichen Gastfreundschaft niederschlägt. Insofern bin ich frohen Mutes, viele der letztjährigen Besucher auch zukünftig bei uns begrüßen zu dürfen." Nachdem die Hanse- und Universitätsstadt 2018 ihren 800. Geburtstag gefeiert hatte, stand 2019 das 600. Jubiläum der Universität im Vordergrund. "Die Feierlichkeiten der Uni haben das Doppeljubiläum durch ihren akademischen Charakter ungemein bereichert und gerade die Festwoche im vergangenen November stellte hierbei den vorläufigen Höhepunkt dar."

In wirtschaftlicher Hinsicht ist der Tourismus ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Hanse- und Universitätsstadt: "Der Blick auf die Zahlen bis Ende September 2019 verrät mir, dass wir mit über 1,8 Millionen Übernachtungen und knapp 638.000 Ankünften auf dem richtigen Weg sind. Die Branche wächst dabei kontinuierlich. Mittlerweile wird ein Großteil der Wirtschaftsleistung Rostocks durch den Tourismus erbracht, der zudem zahlreiche Arbeitsplätze in unserer Hanse- und Universitätsstadt schafft und sichert. Dementsprechend freue ich mich sehr auf den Austausch und auf eine gute Zusammenarbeit mit dieser für Rostock so wichtigen Branche in den nächsten Jahren", so Madsen.

Audi Zentrum setzt zukünftig noch stärker auf nachhaltige E-Mobilität

Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit verbindet die Tourismusbranche auch mit dem Audi Zentrum Rostock, das maritime Großveranstaltungen wie die Warnemünder Woche oder die Hanse Sail seit vielen Jahren unterstützt. Das Autohaus setzt sich für einen fortschrittlichen und nachhaltigen Mobilitätsgedanken ein und legt den Schwerpunkt im Jahr 2020 dabei ganz auf die "Elektrifizierung" der Marke Audi. "Ziel des Audi Zentrums Rostock ist es, dass bald jedes fünfte Fahrzeug aus unserem Hause ein elektrifiziertes Modell ist. Das ist unser Beitrag zur CO2-Reduzierung und damit auch zu einer vernetzten und nachhaltigen Mobilität im Sinne der Tourismuskonzeption des Landes MV", so Geschäftsführer und neuer IHK-Präsident Klaus-Jürgen Strupp. Gleichzeitig hob Strupp die Bedeutung weiterer Investitionen in den Bereichen Infrastruktur und klimafreundliche Mobilität hervor: "Nachhaltige und integrierte Mobilitätskonzepte sind die Zukunft. Gerade in einem Bundesland wie Mecklenburg-Vorpommern, welches vor allem aufgrund seiner einzigartigen Natur zwischen Meer und Seenplatte zum beliebtesten Reiseziel der Deutschen geworden ist, ist es notwendig, die natürlichen Räume auch in Zukunft zu erhalten. Hier wollen wir als Audi Zentrum Rostock in puncto Klimaschutz eine Vorreiterrolle einnehmen und uns so klar als umweltfreundliches Autohaus positionieren", unterstreicht Strupp die langfristigen Ziele des Unternehmens. Mit dem e-tron und dem e-tron Sportback stehen bereits zwei vollelektrische Fahrzeuge mit unterschiedlichen Reichweiten im Programm, dazu fünf weitere umweltfreundliche Plug-In Hybridmodelle. Weitere Ausführungen sollen demnächst folgen.

Branche trotz positiver Entwicklung vor großen Herausforderungen

Frank Martens, Vorstandsvorsitzender des Tourismusvereins Rostock & Warnemünde e.V., zog aus Sicht der Branche eine positive Bilanz der letzten Jahre: "Wir können uns über die guten Entwicklungen im Tourismus freuen. Das ist auch das Resultat langjähriger und erfolgreicher Zusammenarbeit innerhalb der Tourismusbranche vor Ort. Dabei hat Rostock Marketing es in den letzten zehn Jahren geschafft, ein starkes und agiles Partnernetzwerk aufzubauen, welches die Urlaubsdestination Rostock & Warnemünde schlagkräftig vermarktet. Das ist für alle beteiligten Partner ein großer Mehrwert. Ich bin mir sicher, dass wir die zukünftigen Herausforderungen, die der Tourismusbranche zweifellos bevorstehen, nur im Verbund bewältigen können. Daher freuen wir uns auch in den nächsten Jahren auf einen regen und konstruktiven Austausch innerhalb der Branche über dieses wichtige Netzwerk", so Martens über die Arbeit von Rostock Marketing.

Zurück

Unterkunft finden

Suchen & Buchen