Goldmedaille für das Team PKJ Kuckucksmilch feat. Zero beim Ahoi Beachkubb


Es war ein buntes Treiben beim Ahoi Beachkubb. Bereits Freitag um 17 Uhr hatte Organisator Klaus Riedel sein Turnier beginnen lassen. Nur die Dunkelheit stoppte die 36 Teams. Am Samstag lief es dann in den Halbfinals und dem Finale problemlos ab. Das Team PKJ Kuckucksmilch feat. Zero gewann gegen die Konkurrenz von 36 Teams. Die Silbermedaille ging nach Schleswig-Holstein an das Team kubb-sh und Bronze an das Team falklinge.

Die Sportart „Kubb“ hat in der Rostocker Region schon Welt- und Europameister hervorgebracht. Diese Art des Freizeitsports kommt aus Schweden. Kubb ist die schwedische Bezeichnung für Klotz. Klaus Riedel ist leidenschaftlicher Kubb Spieler und der Organisator. Er hat unter dem Motto: „Ahoi Beachkubb“ diesen Sport mit 36 Teams aus ganz Deutschland und der Schweiz in die Sport Beach Arena und an den Strand geholt.

Dabei hatte Klaus Riedel eine Menge Klötzer im Gepäck, um die 36 Teams spielen zu lassen. Allerdings keine groben, sondern Rundhölzer aus Hartholz, die als Wurfhölzer fungieren, und quadratische Klötzer als Figuren. Die Mannschaften, die aus bis zu sechs Personen bestehen, müssen versuchen, auf dem fünf mal acht Meter kleinen Spielfeld, die quadratischen Klötze an der Linie des Spielfeldes umzuwerfen. Mittendrin steht ein König, der sich als solcher mit Fantasie für den Laien in Form und Farbe auch zu erkennen gibt. Wenn der gefallen ist, dann jubelt die Gewinnermannschaft, die mit viel Spaß verbissen peilt und wirft und umstößt.

Und für Klaus Riedel steht fest: „Nächstes Jahr kommen wir wieder. Die Teams waren begeistert!“

Zurück

Unterkunft finden

Suchen & Buchen