Erfolgreiche 28. Hanse Sail trotz Wetterkapriolen


„Die 28. Hanse Sail Rostock vom 9. bis 12. August war eine sehr erfolgreiche Veranstaltung, die geprägt war vom friedlichen Miteinander von Menschen unterschiedlicher Nationen. Wir sind stolz, dass die Rostocker so gute Gastgeber für die Crews der 170 Teilnehmerschiffe sowie unsere Gäste aus ganz Deutschland und der Welt waren“, bilanziert Roland Methling, Oberbürgermeister der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. „Auch in diesem Jahr hat wieder ein Millionenpublikum der Hanse Sail die Treue gehalten, auch wenn die Wetterkapriolen das Erreichen dieser Zahl erschwert haben“, so der Oberbürgermeister weiter. „Die große Hitze am Donnerstag und die windbedingte Unterbrechung am Freitag haben die Besucherzahlen beeinflusst. Das Wochenende – vor allem der Samstag – waren hingegen herausragend besucherstarke Tage“, so der Tourismusdirektor von Rostock & Warnemünde Matthias Fromm. Allein vor der NDR-Bühne im Stadthafen feierten 10.000 Menschen am Samstagabend die Konzerte von Glasperlenspiel und LEA und auch der Bereich vor der Bühne Hanse Sail & Antenne MV war beim Auftritt des belgischen DJs Lost Frequencies nach dem Feuerwerk, das von der OstseeSparkasse Rostock präsentiert wurde, restlos gefüllt.

Von den etwa 30.000 Mitsegelplätzen, die an allen vier Sail-Tagen zur Verfügung standen, wurde rund die Hälfte durch die Tall-Ship Buchungszentrale des Hanse Sail Vereins vermittelt. Die Mitsegel-Törns am Samstag waren restlos ausgebucht, an den anderen drei Veranstaltungstagen waren die Schiffe gut ausgelastet. Wären nicht wetter- oder unfallbedingt einige Ausfahrten ausgefallen, hätten noch mehr Gäste das einmalige Erlebnis an Bord haben können. „Wir bedanken uns bei allen, die durch ihren Mitsegeltörn die Zukunft der Traditionsschiffe und der großen Segelevents im Ostseeraum unterstützt haben“, betont Holger Bellgardt, Leiter des Büros Hanse Sail der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde.

Auch die Schausteller sind insgesamt zufrieden mit der 28. Hanse Sail. „Auf den Märkten herrschte eine entspannte Stimmung, was die Besucher zum Bummeln und Verweilen einlud. Insbesondere der Samstag war ein sehr guter Tag für die Markttreibenden. Nur der viele Wind hat den Händlern in Warnemünde etwas zu schaffen gemacht“, resümiert Inga Knospe, Geschäftsführerin der Großmarkt Rostock GmbH, die den Marktbereich im Stadthafen organisiert.

Für das Veranstaltungsmanagement – gerade auch bei diesen schwierigen Wetterbedingungen – wurden die Organisatoren sehr gelobt. Auch Wilfried Ott, Geschäftsführer der Hanseatischen Brauerei Rostock, welche die Hanse Sail als Hauptsponsor unterstützt, fand lobende Worte: „Die Hanse Sail ist für unsere Traditionsbrauerei eines der schönsten Feste und eine große Herausforderung zugleich: Hunderttausende Besucher mit unseren Rostocker Bieren zu versorgen, braucht eine ausgeklügelte Planung, Logistik und nicht zuletzt ein engagiertes Team. Die Kolleginnen und Kollegen in der Braustätte und im Eventbereich haben ganze Arbeit geleistet, genauso wie unsere Ausschankpartner an hunderten Zapfstellen. Hut ab vor dieser Leistung!“

„Die Hanse Sail ist nicht nur das touristische Aushängeschild für Rostock und Mecklenburg-Vorpommern, sie ist auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Region und eine internationale politische Plattform“, hebt Matthias Fromm hervor. Anlässlich ihres 800jährigen Gründungsjubiläums hat die Hanse- und Universitätsstadt Rostock zusammen mit der Deutschen Marine erstmals die Marinehauptstädte der Welt zu einer Konferenz eingeladen. Gemeinsam setzten sie ein Zeichen für Völkerverständigung und betonten die Bedeutung einer sicheren, friedlichen und menschenwürdigen Entwicklung überall in der Welt. Erfreulicher Weise wurde mit der Konferenz eine Tradition etabliert: Im nächsten Jahr wird Turku Gastgeber des Treffens sein.

Ein durchweg positives Fazit zieht auch die Rostocker Polizei. Die 28. Hanse Sail sei auch dank der guten Zusammenarbeit mit allen Sicherheitspartnern insgesamt friedlich verlaufen. Auf dem Wasser herrschte nach Einschätzung der Wasserschutzpolizei ein hoher Ordnungszustand. Insgesamt war diese Sail gekennzeichnet von gelebter Seemannschaft.

Um eine so große Veranstaltung wie die Hanse Sail erfolgreich über die Bühne zu bringen und die bestmögliche Lösung für aufkommende Probleme zu finden, braucht es ein enges Miteinander der verschiedenen Ämter, Unternehmen und Institutionen. „Wir wollen und müssen das Prinzip fortsetzen, die Sail mit allen an der Durchführung Beteiligten im Dialog und in einem engen Miteinander zu planen und zu veranstalten. Anders geht es nicht. Die Intensität der Zusammenarbeit und Frequenz der Zusammenkünfte muss noch erhöht werden. Keine einfache Aufgabe, denn es sind viele einzubeziehen. Und die Bereitschaft zur Mitgestaltung kann nicht erzwungen werden, dafür muss man werben. Das ist mal leichter und mal nicht so einfach“, hält Holger Bellgardt mit Blick in die Zukunft fest. Dieser ist aber auch Dank der Beteiligung vieler Sponsoren an der Hanse Sail positiv: „Insgesamt unterstützen rund 40 Partner, teils langfristig, das maritime Fest. Das lässt uns schon heute zuversichtlich auf das Jubiläum 2020 schauen: auf die 30. Hanse Sail Rostock.“

Sonnenuntergang Hanse Sail 2018

Unbeschreiblich schön: der Sonnenuntergang in Warnemünde.
Foto: Hanse Sail/Lutz Zimmermann

Zurück

Unterkunft finden

Suchen & Buchen