Die Hanse Sail im internationalen Verbund


Auch zur 29. Hanse Sail vom 8. bis 11. August finden wieder besondere Schiffe ihren Weg in die Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Neben großen Segelschulschiffen aus verschiedenen Nationen und exotischen Erstanläufen kommen auch die Haikutter wieder nach Rostock. Die kleinen wendigen Schiffe segeln am Mittwoch, dem 7. August, in einer Regatta vom dänischen Nysted zur Hanse Sail.

Elfte Haikutter-Regatta

In Nysted findet vom 3. bis 7. August das Haikutter-Festival statt. Die Haikutter-Regatta bietet somit eine Verbindung beider Events. Elf Schiffe haben ihre Teilnahme derzeit angemeldet. Dabei gibt es für Interessierte die Möglichkeit, mitzusegeln und die Stimmung hautnah an Bord zu erleben (Tickets & Informationen: Tall-Ship Buchungszentrale, buchungen@hansesail.com). Der Startschuss für die Wettfahrt fällt am Mittwochmittag, dem 7. August, im dänischen Nysted. Von dort aus segeln die agilen Holzschiffe nach Rostock, wo sie wetterabhängig etwa gegen 16 Uhr erwartet werden. Die Regatta bietet Segelbegeisterten nicht nur die Möglichkeit, ihre Faszination dafür auszuleben. Sie ermöglicht auch eine Förderung der Schiffe. Mittels Unterstützung durch Sponsoren und Partner wird ein sogenannter Haikutter-Tax ermittelt, über den jedes Schiff einen bestimmten Betrag pro Meter Länge an Förderung erhält.

Internationaler Verbund

Auch andere maritime Feste im Ostseeraum locken zahlreiche Besucher in ihre Häfen. Die Hanse Sail ist wie das Haikutter-Festival Mitglied im Baltic Sail Verbund, einer Gemeinschaft maritimer Feste im Ostseeraum. Darin sind auch Turku, Szczecin, Gdansk, Klaipeda, Karlskrona, Nysted und Riga sind mit ihren maritimen Events vertreten. Bereits im Mai wurde die Baltic Sail-Saison mit dem River Harbour Festival in Turku eröffnet. Die finnische Metropole ist seit diesem Jahr ein neuer Partner im Verbund. Vom 16. bis 18. August schließt das Riga City Festival die Reihe ab.

Besondere maritime Gäste auf der Hanse Sail

Neben vielen Segelschulschiffen, wie der kolumbianischen "Gloria", die die Hanse Sail zum ersten Mal besucht, und den Haikuttern werden weitere Schiffe erstmals bei der Hanse Sail empfangen.

Ein Erstanlauf ist in diesem Jahr unter anderen das Dampfschiff "George Stephenson". Benannt nach dem Hauptbegründer des Eisenbahnwesens bringt das etwa 26 Meter lange Dampfschiff, gebaut aus Teilen verschiedener Schiffe, ein Stück Geschichte auf das Wasser. Etwa 35 Jahre lang sammelte der Holländer Servaas Strik Material für die "George Stephenson", die 2012 gebaut wurde.

Ein weiterer besonderer Gast ist die "Zmey Grynych" aus Russland. Das etwa 16 Meter lange Schiff macht seinem Namen eines dreiköpfigen Drachenwesens aus der slawischen Mythologie alle Ehre. So formt der Bug des Schiffes einen Drachenkopf und begleitet die historisch gewandete Crew auf einer Entdeckungsreise von Toljatti an der Wolga nach Kaliningrad über St. Petersburg, Helsinki, Stockholm, Oslo, Travemünde bis zur Hanse Sail nach Rostock.

Zurück

Unterkunft finden

Suchen & Buchen