Tycho Brahe - der Mann mit der goldenen Nase

Tycho Brahe - der Mann mit der goldenen Nase

Am Glatten Aal, einem, nach einem früheren Wirtshaus benannten, Platz in Rostocks City, gibt es einen Mann mit goldener Nase. Bekannt ist auch seine Sonnenuhr, die vielleicht schon bald keine mehr ist, da der freie Platz wieder bebaut werden soll.

An der Südwand des Gebäudes der Volks- und Raiffeisenbank ist über dem bronzenen Brahe-Relief eine Sonnenuhr mit Tierkreiszeichen zu sehen. Es war die Entscheidung der Bank, mit der Einweihung des Tycho-Brahe-Denkmals (Idee, Projektleitung: Dr. Hartmut Schmied) auf einen „Freitag, den 13.“, übrigens Neumond, zu gehen und damit dem seinerzeit auch abergläubischen Astronomen Brahe (1546-1601) zu trotzen. Genau mit der Einweihung am Vormittag stieß an diesem 13. September 1996 die Sonne durch die Wolkendecke und beschien kurzzeitig die Sonnenuhr. Drei Monate und einen Tag später war Brahes 450. Geburtstag – der eigentliche Anlass der Ehrung.

Weniger Glück hatte Tycho Brahe, Student an der Rostocker Universität, bei seinem Streit am Abend des 29. Dezember 1566. Es ging bei dem Disput mit einem anderen dänischen Edelmann darum, wer wohl der bessere Mathematiker sei. Die Nachwelt weiß nun, dass Brahe der bessere war. An diesem kalten Winterabend jedoch kam es, vermutlich beim Friedhof der Rostocker Marienkirche, zum Duell, bei dem Brahe sowohl den Kampf als auch einen Teil seiner Nase verlor. Bei Brahes guten Kontakten zu Rostocker Medizinprofessoren hatte er bald eine neue Nase – aus einer Gold-Silber-Legierung. Diese Nasenprothese musste der forsche Forscher ständig mit einer Salbe ankleben.

Der Bildhauer Prof. Jo Jastram aus Kneese schuf mit Relief, Sonnenuhr und Duell-Tafel ein Denkmal, das viel kulturgeschichtliches Potential enthält. Mit seinem auf der Sonnenuhr dargestellten Tychonischen Weltsystem bewegte sich Tycho Brahe zwischen den geozentrischen und heliozentrischen Weltauffassungen. Die Berechnungen zur Sonnenuhr bewerkstelligte Arnold Zenkert (Arbeitskreis Sonnenuhren der deutschen Gesellschaft für Chronometrie).

Guter Sicht-Standort: Vor der Südseite des Gebäudes der Rostocker Volks- und Raiffeisenbank am Glatten Aal nahe des Rathauses

Bildunterschrift: Relief mit dem Porträt des Astronomen Tycho Brahe; Bildhauer: Prof. Jo Jastram

Text, Foto: Dr. Hartmut Schmied, www.hartmut-schmied.com

Weitere Sagen und Legenden zu Rostock und Umgebung in: Hartmut Schmied, Geister, Götter, Teufelssteine. Sagen- und Legendenführer Mecklenburg-Vorpommern, Hinstorff Verlag, Rostock 2011 (Verkauf in der Tourist-Information) und unter www.cryptoneum.de (CRYPTONEUM Legenden-Museum Rostock)

Adresse & Kontakt

Tycho Brahe - der Mann mit der goldenen Nase
Glatter Aal
18055 Rostock


Fahrplanauskunft

Lage

Werbung

Kleines Banner - Flüge nach Rostock buchenZoo kleines Banner

Suchen & Buchen

QStadt Rostock