• Home
  • Segeln zum Greifen

Alle an Deck: Wirtschaft setzt sich für Olympische Segelwettbewerbe in Rostock-Warnemünde ein

Rostock, 27. März 2015. „Wir wollen ein Zeichen setzen, positive Stimmung erzeugen und vor allem: Der Welt nicht Deutschlands bestes Segelrevier vorenthalten“, sagte IHK-Präsident Claus Ruhe Madsen bei einem Mediengespräch, zu dem die IHK zu Rostock heute in die IHK geladen hatte. Auf Initiative der IHK zu Rostock mit dabei: zahlreiche andere Akteure wie die Stadt, die Universität, EURAWASSER Nord GmbH, der Rostocker Regattaverein e.V., die Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern, der Unternehmerverband, der Citykreis, der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DeHoGa) Mecklenburg-Vorpommern, die RSAG, Future TV, WIRO und Rostock Business.

Claus Ruhe Madsen brachte einen Aspekt aus dänischer Sicht in sein Plädoyer für Olympische Segelwettbewerbe in Rostock-Warnemünde ein, „sozusagen von oben, also aus dem Norden“ betrachtet: „Olympische Spiele in Hamburg und Warnemünde könnten eine wunderbare Gelegenheit sein, um Ost und West noch stärker zu vereinen, um die Regionen einander noch näher zu bringen. Wir brauchen uns nicht zu verstecken, unsere Natur, die einmaligen Strände, die ausgeprägte Gastfreundschaft der Beherbungsbetriebe in Mecklenburg-Vorpommern: das Übernachtungsbundesland Nr. 1 ist – nicht zuletzt auch dank der umfassenden Regatta-Erfahrung – bestens vorbereitet auf Gäste aus aller Welt.“ Wie wir 2006 ein Sommer-Fußballmärchen in Deutschland erlebt hätten, sei dies 2024 noch mit Segelwettbewerben in unserer Region zu toppen. Der IHK-Präsident appellierte an die Wirtschaft, sich klar und deutlich für Olympische Sommerspiele in Warnemünde auszusprechen und den Olympischen Gedanken so rasch wie möglich auf Produkten und sämtlichen Plattformen weiterzutragen und vielfältig zu unterstützen. Rostock Oberbürgermeister Roland Methling wies auf die große Bedeutung des Sports in der Region hin. Sportvereine erfüllten auch über den Sport hinweg wichtige gesellschaftliche Funktionen, besonders auch für Kinder und Heranwachsende. Universitätsrektor Prof. Wolfgang Schareck verwies auf die gute Stadtentwicklung, die die Olympischen Spiele seinerzeit in Barcelona gebracht habe, auch für dortige universitäre Einrichtungen. Die Universität Rostock stelle sich gern in die Reihe derer, die olympische Segelwettbewerbe in Rostock-Warnemünde befürworten. Matthias Bohn, Pressesprecher von EURAWASSER Nord GmbH: „Die Chancen für Olympische Segelwettbewerbe stehen sehr gut! Wir packen das!“

Im Schulterschluss mit zahlreichen Akteuren soll in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten nun massiv für Olympische Segelwettbewerbe in Rostock-Warnemünde geworben werden – vom Aufkleber an Ladenlokalen über Brötchentüten bis hin zu prominenten Rostockern, die bei Veranstaltungen für die Olympischen Segelwettbewerbe werben. Gebündelte Informationen finden Sie unter: http://www.segeln-zum-greifen.de/

Olympia-Beauftragter der IHK zu Rostock:

Sidney Berlin
Telefon: 0381 338-710
E-Mail: sberlin@rostock.ihk.de
http://www.rostock.ihk24.de/

sowie

Olympia-Beauftragte bei Future TV:

Franziska Leuschner
Projektmanagement
FutureTV GmbH & Co.KG
Telefon: 0381 36767693
E-Mail: franziska.leuschner@futuretv-group.com

Werbung

Suchen & Buchen

QStadt Rostock