Zulassung von Wertpapieren zum B├Ârsenhandel beantragen

Wertpapiere, die im regulierten Markt an einer B├Ârse gehandelt werden sollen, bed├╝rfen der Zulassung oder der Einbeziehung durch die Gesch├Ąftsf├╝hrung.

Zust├Ąndige Stelle

B├Ârsengesch├Ąftsf├╝hrung

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

Was gilt es zu beachten?

  • Der Antrag auf Zulassung muss vom Emittenten der Wertpapiere zusammen mit einem Kreditinstitut, Finanzdienstleistungsinstitut oder einem nach ┬ž 53 Abs. 1 Satz 1 oder ┬ž 53b Abs. 1 Satz 1 des Kreditwesengesetzes t├Ątigen Unternehmen bei der B├Ârse gestellt werden.
  • Der Antragsteller hat einen von der Bundesanstalt f├╝r Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten bzw. notifizierten Prospekt vorzulegen, der vor der Einf├╝hrung des Wertpapiers an der B├Ârse zu ver├Âffentlichen ist.
  • Der Emittent muss mindestens drei Jahre als Unternehmen bestanden und seine Jahresabschl├╝sse f├╝r die drei dem Antrag vorangegangenen Gesch├Ąftsjahre offengelegt haben.

Erforderliche Unterlagen

  • Billigungsbescheinigung der Bundesanstalt f├╝r Finanzdienstleistungsaufsicht
  • Kopie der Globalurkunde
  • Satzung oder Gesellschaftsvertrag in der derzeit g├╝ltigen Fassung
  • Beglaubigter Handelsregisterauszug nach neuestem Stand
  • Nachweis(e) ├╝ber die Rechtsgrundlage der Wertpapierausgabe
  • Jahresabschl├╝sse und die Lageberichte f├╝r die letzten drei Gesch├Ąftsjahre, einschlie├člich der Best├Ątigungsvermerke der Abschlusspr├╝fer

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Die Wertpapierzulassung muss vom Emittenten der Wertpapiere ggf. zusammen mit einem Kreditinstitut, Finanzdienstleistungsinstitut oder einem nach ┬ž 53 Abs. 1 Satz 1 oder ┬ž 53b Abs. 1 Satz 1 des Kreditwesengesetzes t├Ątigen Unternehmen bei der B├Ârse beantragt werden.

Die Bekanntgabe der Zulassung erfolgt auf Kosten der Antragsteller im Bundesanzeiger durch die B├Ârsengesch├Ąftsf├╝hrung.

Nach oben