Zulassung eines gebrauchten Kraftfahrzeuges aus einem EU-Land

Die Zulassung eines Fahrzeugs, das in der EU oder im EWR bereits zugelassen war, ist auf Antrag m├Âglich. Die Zulassung erteilt die zust├Ąndige Zulassungsbeh├Ârde. Wenn Sie ein neues oder gebrauchtes Fahrzeug im Ausland kaufen oder mit einem im Ausland auf Sie zugelassenen Fahrzeug nach Deutschland umziehen, m├╝ssen Sie f├╝r dieses Fahrzeug die Zulassung beantragen.
Die Zulassung eines Fahrzeugs, das vorher im Ausland zugelassen war, ist im Vergleich zur Neuzulassung beziehungsweise Umschreibung aufwendiger, da mehr Unterlagen ben├Âtigt werden.

Gebrauchte Fahrzeuge aus einem EU-Land k├Ânnen unter bestimmten Voraussetzungen in Deutschland zugelassen werden. Hierzu teilt die Zulassungsbeh├Ârde des Verwaltungsbezirks, in dem Sie Ihren Hauptwohnsitz haben (bei Firmen oder Vereinen: Betriebs- oder Vereinssitz), dem Fahrzeug ein Kennzeichen zu.

Amtliche Kennzeichen m├╝ssen mit einer Stempelplakette der Zulassungsbeh├Ârde versehen sein. Dies gilt nicht f├╝r zulassungsfreie Anh├Ąnger, die Wiederholungskennzeichen f├╝hren. Die Ausgestaltung von Kennzeichen und ihre Anbringung am Fahrzeug sind gesetzlich vorgeschrieben. Alle neu zugelassenen oder umgemeldeten Fahrzeuge erhalten ein Kennzeichen mit Euro-Feld. Bei fr├╝her zugeteilten Kennzeichen (ohne Euro-Feld) muss bei Auslandsfahrten zus├Ątzlich das Nationalit├Ątskennzeichen "D" gut sichtbar am Auto angebracht sein.

Zust├Ąndige Stelle

Sachgebiet Kfz-Zulassung

Charles-Darwin-Ring 6
18059 Rostock, Hansestadt
+49 381 381-3100+49 381 381-3100
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

├ľffnungszeiten

Montag 09:00 - 12:00 Uhr

Dienstag 09:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag 09:00 - 16:00 Uhr

Freitag 09:00 - 12:00 Uhr

Was gilt es zu beachten?

Eine Zulassung erfolgt

  • nur auf den Wohnort - bei mehreren Wohnungen der Hauptwohnsitz - bzw. den Firmensitz/die Niederlassung der antragstellenden Person
  • als Firmenfahrzeug, wenn die Firma im deutschen Handelsregister bzw. Gewerberegister eingetragen ist.
  • nicht bei abgelaufener Hauptuntersuchung (HU)
    Vorzulegen ist der Original-Pr├╝fbericht nach ┬ž 29 Stra├čenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO).
  • bei gebrauchten Fahrzeugen, f├╝r die eine EG-Typgenehmigung vorliegt, erst nachdem eine Untersuchung nach ┬ž 29 StVZO durchgef├╝hrt wurde.
    Sie entf├Ąllt, wenn ein g├╝ltiger Untersuchungsnachweis gem├Ą├č der Richtlinie 2009/40/EG ├╝ber die technische ├ťberwachung der Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeuganh├Ąnger aus einem anderen Mitgliedstaat der EU oder EWR vorgelegt werden kann. F├╝r den ausl├Ąndischen Pr├╝fbericht muss eine ├ťbersetzung ins Deutsche vorgelegt werden.

Erforderliche Unterlagen

  • Ggf. ausgef├╝llte Antragsformulare
  • g├╝ltiges Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass des Fahrzeughalters; bei Vorlage des Reisepasses zus├Ątzlich eine aktuelle Meldebescheinigung)
  • evtl. ausl├Ąndische Fahrzeugpapiere,
  • ausl├Ąndische Kennzeichen (sofern vorhanden) 
  • Kaufvertrag/Rechnung
  • CoC-Papiere (inkl. Schadstoffklasse / Emissionsschl├╝ssel) oder wenn nicht vorhanden: Gutachten gem. ┬ž 21 StVZO
  • elektronische Versicherungsbest├Ątigung (eVB)
  • Bankverbindung f├╝r die Kfz-Steuer (SEPA-Lastschriftmandat)
  • Nachweis ├╝ber Untersuchung nach ┬ž 29 StVZO (i.d.R. Haupt- und Abgasuntersuchung)

Weitere Ausk├╝nfte erteilt Ihre ├Ârtlich zust├Ąndige Zulassungsbeh├Ârde.

Ggf. weitere Unterlagen, z.B.:

  • bei Vertretung durch einen Dritten:  Ihre schriftliche Vollmacht und Ihr Ausweisdokument (im Original); der Bevollm├Ąchtigte selbst muss sich mit seinem g├╝ltigen Personalausweis/Reisepass ausweisen k├Ânnen.
  • bei Zulassung auf Minderj├Ąhrige:  die schriftliche Einverst├Ąndniserkl├Ąrung der Erziehungsberechtigten und deren Personalausweise (im Original); ggf. eine Bescheinigung ├╝ber das alleinige Sorgerecht (sog. "Negativbescheinigung") bei Alleinerziehenden

Kosten

Die Geb├╝hr wird entsprechend der der Geb├╝hrenordnung f├╝r Ma├čnahmen im Stra├čenverkehr (GebOSt) erhoben. Ihre H├Âhe h├Ąngt von verschiedenen Faktoren ab. Ausk├╝nfte erteilt im Einzelfall die ├Ârtlich zust├Ąndige Zulassungsbeh├Ârde

Fristen

Es m├╝ssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zust├Ąndige Stelle.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Die Zulassung Ihres Fahrzeugs m├╝ssen Sie als Halter bei der zust├Ąndigen Zulassungsbeh├Ârde beantragen. Sie k├Ânnen auch einen Vertreter mit einer schriftlichen Vollmacht beauftragen. Wichtig ist dabei, dass die Vollmacht gleichzeitig Ihr Einverst├Ąndnis zur Bekanntgabe der kraftfahrzeugsteuerrelevanten Daten an den Bevollm├Ąchtigten beinhaltet.

Um das Verfahren z├╝gig abschlie├čen zu k├Ânnen, ist es vor allem notwendig, der Beh├Ârde m├Âglichst l├╝ckenlos alle notwendigen Unterlagen beziehungsweise Dokumente vorzulegen. Au├čerdem m├╝ssen Sie das Fahrzeug der Zulassungsbeh├Ârde gegebenenfalls zur Identit├Ątspr├╝fung vorf├╝hren. Dies ist insbesondere in F├Ąllen, in denen die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) nicht vorgelegt werden kann, erforderlich.

Steht einer Zulassung nichts im Wege, werden die Kennzeichen abgestempelt, das hei├čt, mit Plaketten f├╝r die Hauptuntersuchung und den Zulassungsbereich versehen. Die ausl├Ąndische Zulassungsbescheinigung wird eingezogen.

Nach oben