Zufahrten zu Bundesstra├čen

Wenn Sie eine Zufahrt anlegen oder ├Ąndern wollen, ├╝berpr├╝ft die zust├Ąndige Beh├Ârde:

  1. ob Sie dies ├╝berhaupt d├╝rfen und (wenn ja)
  2. wie Sie die Zufahrt gestalten m├╝ssen.

Bundesstra├čen (wie z.B. B 105, B 96) dienen die dem weitr├Ąumigen Verkehr. Dieser soll m├Âglichst st├Ârungsfrei ablaufen. Das Abbiegen von einer Stra├če in eine Zufahrt st├Ârt den flie├čenden Verkehr. F├╝r eine Zufahrt zu einer Bundesstra├če m├╝ssen Sie deshalb bestimmte Voraussetzungen erf├╝llen. Wie streng diese sind, richtet sich insbesondere nach der konkreten Lage der Zufahrt.

Dort wo bereits Zufahrten und Bebauungen an der Bundesstra├če vorhanden sind, sind weitere Zufahrten regelm├Ą├čig zul├Ąssig (ÔÇ×GemeingebrauchÔÇť). F├╝r die Arbeiten an der Stra├če bauchen Sie aber auch dort eine Zustimmung. Hierin wird festgelegt, wie Sie die Zufahrt gestalten m├╝ssen.

In allen anderen F├Ąllen muss genau gepr├╝ft werden, ob Sie die Zufahrt ├╝berhaupt anlegen oder ├Ąndern d├╝rfen (ÔÇ×SondernutzungÔÇť). Auch die ├änderung des auf der Zufahrt stattfindenden Verkehrs bedarf einer gesonderten Genehmigung.

Wenn Sie ├╝ber die Zufahrt eine bauliche Anlage errichten oder ├Ąndern wollen, wird die bauliche Anlage im Rahmen des Genehmigungsverfahrens f├╝r die Zufahrt ber├╝cksichtigt. In diesem Fall ist es m├Âglich, dass Sie zwei Genehmigungen ben├Âtigen ÔÇô eine f├╝r die bauzeitliche Errichtung (Baustelle) und eine f├╝r die dauerhafte Erschlie├čung.

Wenn feststeht, dass Sie Ihre Zufahrt ├╝berhaupt anlegen (oder ├Ąndern) d├╝rfen, wird Ihnen mitgeteilt, wie Sie Ihre Zufahrt gestalten m├╝ssen.

Ihre Zufahrt darf die Funktion der Stra├če nicht beeintr├Ąchtigen. Sie muss deshalb besondere technische Anforderungen (z.B. Befestigung, Verst├Ąrkung vorhandener Anlagen, konkrete Lage, Durchlass) erf├╝llen. Nur so k├Ânnen Sie sicher sein, dass alle Bestandteile der Stra├če (wie Stra├čenkante, Entw├Ąsserungsanlagen, B├Ąume, Geh- und Radwege usw.) funktionst├╝chtig bleiben.

Zust├Ąndige Stelle

Sachgebiet SG 14 - Stra├čenverwaltung

Greifswalder Chaussee 63b
18439 Stralsund, Hansestadt

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

Was gilt es zu beachten?

Wenn genau gepr├╝ft werden muss, ob Sie die Zufahrt ├╝berhaupt anlegen oder ├Ąndern d├╝rfen (ÔÇ×SondernutzungÔÇť), kann die Zufahrt regelm├Ą├čig nur unter folgenden Voraussetzungen genehmigt werden:

  • Es besteht keine andere ausreichende M├Âglichkeit, das Grundst├╝ck zu erreichen.
  • Eine Ablehnung tr├Ąfe den Antragsteller unzumutbar hart.
  • Die Zufahrt ist mit ├Âffentlichen Belangen vereinbar (z.B. Sicherheit oder Leichtigkeit des Verkehrs, Ausbauabsichten, Stra├čenbaugestaltung).

Erforderliche Unterlagen

Welche Unterlagen in Ihrem Fall erforderlich sind, k├Ânnen Sie dem Antragsformular entnehmen. Zum Nachweis der Angaben im Antrag oder f├╝r detaillierte Angaben k├Ânnen Sie z.B. folgende Unterlagen einreichen: Lageplan, Detailplan, Katasterauszug, Unterlagen zur baulichen Anlage (├ťbersichtslageplan, Baugenehmigung, Freistellung oder Deckblatt der Baugenehmigung).

Kosten

keine

Fristen

keine

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Eine Zufahrt zur Bundesstra├če kann Gegenstand unterschiedlichster Verfahren sein. In Abh├Ąngigkeit des jeweiligen Verfahrens und der damit verbundenen Zust├Ąndigkeit erhalten Sie entweder einen Bescheid vom zust├Ąndigen Stra├čenbauamt oder das Stra├čenbauamt nimmt gegen├╝ber einer anderen zust├Ąndigen Beh├Ârde zum Vorhaben Stellung. In jedem Fall jedoch erfolgt im Stra├čenbaumt die Pr├╝fung, ob und ggf. unter welchen Bedingungen die Zufahrt und ggf. die ├╝ber die Zufahrt erschlossene Anlage aus stra├čenrechtlichen Gesichtspunkten zul├Ąssig sind. Sollten sich hierbei weitere Fragen ergeben, wendet sich das zust├Ąndige Stra├čenbauamt direkt an Sie.

Nach oben