Wohnungsbau F├Ârderung von Eigenwohnraum

Mit der Bereitstellung von F├Ârdermitteln kann Ihr Bundesland Sie bei der Schaffung oder Modernisierung eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung unterst├╝tzen. Die Wohnung muss zur Nutzung durch Sie und Ihre Haushaltsangeh├Ârigen vorgesehen sein.

Einen Rechtsanspruch auf eine F├Ârderung Ihres Vorhabens haben Sie nicht.

Gef├Ârdert wird:

  • der Bau einschlie├člich des erstmaligen Erwerbs von neuen Eigenheimen/Eigentumswohnungen, 
  • die Modernisierung einschlie├člich alten- und behindertengerechte Anpassung,
  • Erwerb bestehender Eigenheime/Eigentumswohnungen.
     

F├Ârdervoraussetzung ist, dass Ihr Einkommen und das Einkommen der Haushaltsangeh├Ârigen nach Ma├čgabe landesrechtlicher Bestimmungen festgelegte Einkommensgrenzen nicht ├╝berschreitet.

Die F├Ârderung erfolgt nach Ma├čgabe landesrechtlicher Bestimmungen durch die Gew├Ąhrung nicht r├╝ckzahlbarer Zusch├╝sse und/oder zinsg├╝nstiger Darlehen.

Das Land f├Ârdert bauliche Ma├čnahmen zur Modernisierung, Instandsetzung sowie die barriererarme Anpassung  von vermieteten  Wohnungen, Eigenheimen und Eigentumswohnungen durch die Bereitstellung von Darlehen.

Sie k├Ânnen bei Vorliegen der F├Ârdervoraussetzungen in der Regel ein Darlehen von 40 % der zuwendungsf├Ąhigen Ausgaben beantragen.

  • Das sind bei Mietwohnungen Darlehen bis zu 12.000 EUR/Wohnung sowie f├╝r den Anbau von Balkonen 3.200 EUR/Balkon.
    Sind Ma├čnahmen zum Abbau von Barrieren vorgesehen, kann das Darlehen maximal 25.200 EUR/Wohnung betragen.
  • Das sind bei Eigenheimen und Eigentumswohnungen Darlehen bis zu 20.000 EUR/Wohnung sowie f├╝r jedes im Haushalt lebende Kind weitere 3.000 EUR. Sind Ma├čnahmen zum Abbau von Barrieren vorgesehen werden zus├Ątzliche Darlehen bis zu 15.000 EUR/Wohnung bereitgestellt.
     

Bei baulichen Ma├čnahmen in innerst├Ądtischen Altstadtquartieren und Umbau zu barrierefreien Wohnungen sind jeweils h├Âhere Darlehen m├Âglich.

Das Land stellt die Darlehen ein Jahr zinsfrei und bis zu drei Jahre tilgungsfrei bereit. Die Darlehenskosten liegen bei 0,7 % und die Tilgung bei 3 %.

Einen Rechtsanspruch auf eine F├Ârderung Ihrer Bauma├čnahmen haben Sie nicht.

Zust├Ąndige Stelle

Landesf├Ârderinstitut Mecklenburg-Vorpommern

Werkstra├če 213
19061 Schwerin, Landeshauptstadt
0385 636300385 63630
0385 63631212
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

Was gilt es zu beachten?

Eine F├Ârderung k├Ânnen Sie nur beantragen, wenn Sie Eigent├╝mer oder Erbbauberechtigter des Grundst├╝cks mit der antragsgegenst├Ąndlichen Wohnung sind.

Die Wohnung muss in einer Gemeinde belegen sein, die in den Regionalen Raumentwicklungsprogrammen als Ober-, Mittel- oder Grundzentrum benannt ist.

Eine F├Ârdervoraussetzung ist, dass Sie sich angemessen an der Finanzierung der Gesamtkosten beteiligen. Ihre Eigenleistung soll mindestens 15 % der Gesamtkosten betragen.

Beachten Sie bitte, dass Bauma├čnahmen, die vor Bewilligung des F├Ârderzuschusses begonnen wurden, nicht gef├Ârdert werden k├Ânnen.

F├╝r Mietwohnungen ist zu ber├╝cksichtigen, dass die gef├Ârderte Wohnung f├╝r die Dauer von 15 Jahren zweckgebunden ist. Das hei├čt, sie muss als Mietwohnung zur Verf├╝gung stehen. Die Gemeinde  kann zur L├Âsung ├Ârtlicher Versorgungsf├Ąlle einen Mieter f├╝r die Wohnung vorschlagen. 

Erforderliche Unterlagen

Antr├Ąge sind formgebunden vor Beginn des Vorhabens bei der Bewilligungsbeh├Ârde einzureichen.

Die erforderlichen Unterlagen sind im Antragsvordruck aufgef├╝hrt.

Kosten

In der Regel fallen f├╝r die Beratung und Antragstellung keine Kosten an.

Die Bewilligungsbeh├Ârde erhebt ein einmaliges Bearbeitungsentgelt von 1,5 % des bewilligten Darlehensbetrages.

Fristen

keine

Antragstellungen nach Haushaltsbeschluss und Aufstellung des j├Ąhrlichen Wohnraumf├Ârderprogramms im Rahmen verf├╝gbarer Haushaltsmittel laufend m├Âglich

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Eine F├Ârderung k├Ânnen Sie nur nach schriftlicher formgebundener Antragstellung erhalten. Der Antrag ist vor Beginn der Bauausf├╝hrung, d. h. vor Abschluss jeglicher Lieferungs- und Leistungsvertr├Ąge in der Bewilligungsbeh├Ârde einzureichen. Er gilt erst als wirksam gestellt, wenn alle erforderlichen Unterlagen in der Bewilligungsbeh├Ârde vorliegen.

Nach positivem Abschluss der finanz- und bauwirtschaftlichen Pr├╝fung Ihres Antrages wird die Bewilligungsbeh├Ârde Ihnen einen Zuwendungsbescheid erteilen.

Jetzt k├Ânnen Sie mit der baulichen Umsetzung Ihres Vorhabens beginnen.

Wenn bei Ihrem Vorhaben Gr├╝nde vorliegen, die einen Beginn der Bauma├čnahmen bereits vor Bewilligung erfordern, kann Ihnen die Bewilligungsbeh├Ârde auf Antrag einen vorzeitigen Ma├čnahmebeginn genehmigen.

Das Darlehen wird in zwei Raten ausgezahlt.

Bearbeitungsdauer

keine Angabe

die Antr├Ąge werden in der Reihenfolge ihres Eingangs gepr├╝ft

Ansprechpunkt

Die f├╝r Informationen und Beratungen ├╝ber die F├Ârdermodalit├Ąten sowie die Antragsannahme f├╝r Sie zust├Ąndige Stelle ist das Landesf├Ârderinstitut Mecklenburg-Vorpommern. Eine Erstberatung ist telefonisch unter Telefon: 0385 63631282 m├Âglich.

Nach oben