Wohnberechtigungsschein

Ein Wohnberechtigungsschein wird ben├Âtigt, wenn jemand eine Wohnung mieten will, deren Bau mit ├Âffentlichen Mitteln gef├Ârdert wurde. Der Wohnberechtigungsschein ist eine Bescheinigung, die dem Antragsteller gegen Nachweis der H├Âhe seines Einkommens, das eine bestimmte H├Âhe nicht ├╝berschreiten darf, ausgestellt werden kann. Die Ausstellung des Wohnberechtigungsscheines erfolgt auf Antrag gegen Vorlage der Nachweise des Einkommens des Wohnungssuchenden und seiner Haushaltsmitglieder.

Zust├Ąndige Stelle

Sachgebiet Wohnungswesen und Wohnraumf├Ârderung

Holbeinplatz 14
18069 Rostock, Hansestadt

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

Ansprechpartner

Frau Marina W├Âlfel
Sachbearbeiterin
Zimmer: 472

+49 381 381-6056+49 381 381-6056
+49 381 381-6080
E-Mail senden

├ľffnungszeiten

Dienstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr

Donnerstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Achtung:

Die andauernde Corona-Pandemie zwingt uns weiterhin zur Kontaktreduzierung. Die Ämter stehen für telefonische Auskünfte aber auch Videoschaltungen zur Verfügung.

Was gilt es zu beachten?

Antragsberechtigt sind Wohnungssuchende, die sich nicht nur vor├╝bergehend im Geltungsbereich dieses Gesetzes aufhalten und die in der Lage sind, auf l├Ąngere Dauer einen Wohnsitz als Mittelpunkt der Lebensbeziehungen zu begr├╝nden und dabei einen selbstst├Ąndigen Haushalt zu f├╝hren.

Der Erhalt eines Wohnberechtigungsscheines ist abh├Ąngig vom Einkommen. Einen Wohnberechtigungsschein bekommen daher nur Haushalte, deren Gesamteinkommen die Einkommensgrenze nach ┬ž 9 Abs. 2 des Wohnraumf├Ârderungsgesetzes in Verbindung mit ┬ž 1 der Einkommensgrenzenverordnung nicht ├╝bersteigt.

Spezielle Hinweise f├╝r - kreisfreie Stadt Rostock, Hanse- und Universit├Ątsstadt

1. Einhaltung der Einkommensgrenze
Ma├čgebendes Einkommen ist das Gesamtjahreseinkommen des Haushalts. Zugrunde gelegt wird das Einkommen, das in den zw├Âlf Monaten ab dem Monat der Antragstellung zu erwarten ist. Folgende Einkommensgrenzen sind festgelegt:


1-Personenhaushalt: 16.800 EUR
2-Personenhaushalt: 25.200 EUR
3-Personenhaushalt: 30.940 EUR

zuz├╝glich f├╝r jede weitere zum Haushalt rechnende Person: 5.740 EUR


Abzugsbetr├Ąge f├╝r Einkommenssteuer, Kranken-/Pflegeversicherung und gesetzliche Rentenversicherung werden gem. ┬ž 23 WoFG ÔÇô sofern geleistet ÔÇô pauschal mit jeweils 10 % ber├╝cksichtigt. Freibetr├Ąge gibt es gem. ┬ž 24 WoFG u. a. f├╝r schwerbehinderte Menschen (je nach Grad der Behinderung) oder pflegebed├╝rftige Menschen sowie f├╝r Kinder. Entsprechende Nachweise (z. B. Schwerbehindertenausweis, Nachweis Pflegegrad) sind zu erbringen.


2. Keine ├ťberschreitung der Verm├Âgenswerte
Folgende Verm├Âgenswerte d├╝rfen zudem nicht ├╝berschritten werden:

  • 60.000 EUR f├╝r das erste zu ber├╝cksichtigende Haushaltsmitglied
  • 30.000 EUR f├╝r jedes weitere zu ber├╝cksichtigende Haushaltsmitglied

Auch verwertbares Verm├Âgen wie Immobilien z├Ąhlen grunds├Ątzlich zum Verm├Âgen.


3. Zul├Ąssige Haushaltsmitglieder
Wer zusammen einen Haushalt bilden darf, ist gesetzlich geregelt. Gem. ┬ž 18 Abs. 2 WoFG sind dies u. a.: Ehepartner oder Partner einer sonstigen auf Dauer angelegten Partnerschaft, Verwandte in gerader Linie (wie Eltern, Kinder, Gro├čeltern), Verwandte zweiten Grades der Seitenlinie (Bruder, Schwester) oder Verschw├Ągerte.

Personen, die lediglich befreundet sind und gemeinsam eine Wohngemeinschaft bilden wollen, geh├Âren nicht zu den zul├Ąssigen Haushaltsmitgliedern.


4. Weitere Antragsvoraussetzungen
Die Haushaltsmitglieder d├╝rfen sich nicht nur vor├╝bergehend in Deutschland aufhalten. Nicht nur vor├╝bergehend h├Ąlt man sich als Ausl├Ąnder in Deutschland auf, wenn man ├╝ber eine Aufenthaltsgenehmigung von mind. einem Jahr verf├╝gt. Als Nachweis ist die Kopie der Aufenthaltsgenehmigung jedes Haushaltsmitglieds einzureichen. Rechtlich und tats├Ąchlich muss man zur Bewirtschaftung einer eigenen Wohnung in der Lage sein, z. B. indem man ├╝ber ausreichend Einkommen verf├╝gt oder grunds├Ątzlich die gesundheitlichen F├Ąhigkeiten f├╝r das selbst├Ąndige Wohnen (mit oder ohne Unterst├╝tzung) aufweist.

Erforderliche Unterlagen

Nachweise ├╝ber die Summe der Jahreseinkommen der Haushaltsangeh├Ârigen

Spezielle Hinweise f├╝r - kreisfreie Stadt Rostock, Hanse- und Universit├Ątsstadt

Einzureichende Unterlagen f├╝r die Einkommenspr├╝fung:
Das Einkommen ist nachzuweisen. Daf├╝r muss f├╝r jedes Haushaltsmitglied eine Einkommenserkl├Ąrung (Formular "Antrag Wohnberechtigungsschein" - Anlage ÔÇ×Einkommenserkl├ĄrungÔÇť) eingereicht werden. Die Eink├╝nfte m├╝ssen zudem im Einzelnen nachgewiesen werden:

  • bei Erwerbseinkommen im Angestelltenverh├Ąltnis durch eine Verdienstbescheinigung durch den Arbeitgeber (Formular ÔÇ×VerdienstbescheinigungÔÇť),
  • bei selbst├Ąndiger T├Ątigkeit durch eine Auskunft durch das Finanzamt (Formular "Bescheinigung ├╝ber Eink├╝nfte aus selbst├Ąndiger T├Ątigkeit),
  • bei Renten durch den aktuellen Rentenbescheid,
  • bei Transferleistungen durch die aktuell g├╝ltigen Leistungsbescheide.
  • Bei Unterhaltszahlungen z. B. an Studierende hat der Unterhaltsleistende mit Angabe der H├Âhe den Unterhalt formlos zu best├Ątigen.
  • Gegebenenfalls sind auch Nachweise ├╝ber die Schwerbehinderung, den Pflegegrad oder den Aufenthaltsstatus einzureichen.

Alle wesentlichen weiteren Informationen zu den einzureichenden Unterlagen sind dem ÔÇ×Informationsblatt zum WohnberechtigungsscheinÔÇť zu entnehmen (zu finden unter ÔÇ×FormulareÔÇť).
Eine Checkliste zum Antrag ist dem Informationsblatt beigef├╝gt.

Kosten

Nach der Wohnungswesen-Kostenverordnung betragen die Geb├╝hren ├╝ber die Entscheidung zur Erteilung eines Wohnberechtigungsscheines 6,00 bis 12,00 Euro.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Antragstellung bei der zust├Ąndigen Beh├Ârde gem├Ą├č ┬ž 1 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 und die S├Ątze 2 und 3

Spezielle Hinweise f├╝r - kreisfreie Stadt Rostock, Hanse- und Universit├Ątsstadt

Alle wesentlichen Informationen zum Wohnberechtigungsschein sind dem ÔÇ×Informationsblatt zum WohnberechtigungsscheinÔÇť zu entnehmen (zu finden unter ÔÇ×FormulareÔÇť).
Den vollst├Ąndigen Antrag mit den erforderlichen Unterlagen k├Ânnen Sie postalisch an das Bauamt, Sachgebiet Wohnungswesen und Wohnraumf├Ârderung (Adresse siehe ÔÇ×Zust├Ąndige StelleÔÇť) oder per E-Mail direkt an Frau W├Âlfel senden.

Die Hanse- und Universit├Ątsstadt Rostock erhebt f├╝r die Erteilung eines Wohnberechtigungsscheins eine Geb├╝hr in H├Âhe von 10,00 EUR.

Diese Geb├╝hr ist im Voraus zu entrichten. Ausnahmen hiervon gibt es nicht. Bitte nutzen Sie die nachfolgend genannte Kontoverbindung (├ťberweisungsbeleg bitte beif├╝gen):

Empf├Ąnger: Hanse- und Universit├Ątsstadt Rostock

Institut: Deutsche Kreditbank AG

IBAN: DE60 1203 0000 0000 1003 21

BIC: BYLADEM1001

Zahlungsgrund: 64.31 Geb├╝hr WBS + Name Antragsteller

Bearbeitungsdauer

abh├Ąngig von der Vorlage der Einkommensnachweise

Ansprechpunkt

├Ârtlich zust├Ąndige Amtsvorsteher der ├ämter, B├╝rgermeister der amtsfreien Gemeinden und Oberb├╝rgermeister (B├╝rgermeister) der kreisfreien und gro├čen kreisangeh├Ârigen St├Ądte

Nach oben