Wirtschaftspr├╝fungsgesellschaft Anerkennung

Der Beruf des Wirtschaftspr├╝fers bzw. der Wirtschaftspr├╝ferin kann auch in einer Berufsgesellschaft ausge├╝bt werden. Eine solche Gesellschaft ben├Âtigt die staatliche Anerkennung als Wirtschaftspr├╝fungsgesellschaft durch die Wirtschaftspr├╝ferkammer. Als Rechtsform sind alle europ├Ąischen Gesellschaften, Gesellschaften nach deutschem Recht oder Gesellschaften nach dem Recht eines anderen EU- oder EWR-Mitgliedsstaat zugelassen. Zu beachten ist, dass die Mehrheit der gesetzlichen Vertreter und der Gesellschafter Wirtschaftspr├╝fer bzw. Wirtschaftspr├╝ferinnen oder in einem anderen EU- bzw. EWR-Mitgliedsstaat zugelassene Abschlusspr├╝fer bzw. Abschlusspr├╝ferinnen sein m├╝ssen.

Was gilt es zu beachten?

Einzelheiten des Anerkennungsverfahrens k├Ânnen Sie in den Merkbl├Ąttern nachlesen, die Sie auf der Internetseite der Wirtschaftspr├╝ferkammer finden.

Erforderliche Unterlagen

Sie ben├Âtigen folgende Unterlagen:

  • Eine Ausfertigung oder eine ├Âffentlich beglaubigte Abschrift der Satzung bzw. des Gesellschaftsvertrages.
  • Den Nachweis ├╝ber den Abschluss einer ausreichenden Berufshaftpflichtversicherung (vorl├Ąufige Deckungszusage des Berufshaftpflichtversicherers. 
  • Den Nachweis der Einzahlung des Mindestkapitals. Bei einer Bargr├╝ndung ist der Nachweis der Einzahlung des Mindestkapitals durch Vorlage einer Bankbest├Ątigung im Original zu erbringen; sie wird auf Wunsch zur├╝ckgesandt.
  • Eine Erkl├Ąrung eines jeden Gesellschafters, dass er die Anteile an der Wirtschaftspr├╝fungsgesellschaft nicht f├╝r Rechnung eines Dritten h├Ąlt.
  • Anstellungsvertr├Ąge der in der Gesellschaft t├Ątigen Gesellschafter (vereidigte Buchpr├╝fer bzw. vereidigte Buchpr├╝ferinnen, Steuerberater bzw. Steuerberaterinnen, Rechtsanw├Ąlte bzw. Rechtsanw├Ąltinnen, Steuerbevollm├Ąchtigte etc.), die keine gesetzlichen Vertreter sind.
    F├╝r Wirtschaftspr├╝fer bzw. Wirtschaftspr├╝ferinnen und EU-Abschlusspr├╝fer bzw. EU-Abschlusspr├╝ferinnen ist die Vorlage eines Anstellungsvertrages nicht erforderlich.

Bescheinigungen ausl├Ąndischer Berufsorganisationen ├╝ber die Zulassung bzw. Anerkennung der EU-Abschlusspr├╝fer bzw. EU-Abschlusspr├╝ferinnen und EU-Pr├╝fungsgesellschaften.

Kosten

EUR 1.050

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Bevor Sie den Antrag auf Anerkennung als Wirtschaftspr├╝fungsgesellschaft stellen, wird empfohlen den Entwurf des Gesellschaftsvertrages bei der Wirtschaftspr├╝ferkammer zur Durchsicht einzureichen. Daraufhin kann die ggf. erforderliche notarielle Beurkundung vorgenommen werden. Danach stellen Sie den Antrag auf Anerkennung bei der Wirtschaftspr├╝ferkammer und f├╝gen die erforderlichen Nachweise bei. F├╝r den Antrag k├Ânnen Sie das auf den Internetseiten der Wirtschaftspr├╝ferkammer erh├Ąltliche Formular verwenden. Sobald die Wirtschaftspr├╝ferkammer festgestellt hat, dass alle Anerkennungsvoraussetzungen vorliegen, erteilt sie eine Unbedenklichkeitsbescheinigung. Nach der Eintragung im Handels- bzw. Partnerschaftsregister erkennt die Wirtschaftspr├╝ferkammer die Gesellschaft als Wirtschaftspr├╝fungsgesellschaft durch Ausstellung einer Anerkennungsurkunde an.

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitungsdauer h├Ąngt von der Dauer des Eintragungsverfahrens im Handels- bzw. Partnerschaftsregister ab. Es wird empfohlen, insgesamt zwei Monate einzukalkulieren.

Nach oben