Wechsel in einen anderen Schuleinzugsbereich beantragen

In welche Grundschule Ihr Kind gehen soll, ist im Grundsatz nicht frei w√§hlbar. Ihr Kind wird regelm√§√üig in die Grundschule gehen, in deren Schuleinzugsbereich die Erziehungsberechtigten wohnen oder ihren gew√∂hnlichen Aufenthalt haben. Lediglich in begr√ľndeten Ausnahmef√§llen kann der Tr√§ger der √∂rtlich zust√§ndigen Schule den Besuch einer anderen Grundschule gestatten.

Mit dem √úbergang in die weiterf√ľhrende Schule besteht zu einem Stichtag ein Anspruch auf Aufnahme in die √∂rtlich zust√§ndige Schule, also der Schule, in deren Schuleinzugsbereich die Erziehungsberechtigten wohnen oder sich der st√§ndige Aufenthalt des Kindes (Sch√ľlers) befindet. Sind entsprechende Aufnahmekapazit√§ten vorhanden, besteht Anspruch auf Aufnahme in eine Schule nach Wahl der Erziehungsberechtigten oder des vollj√§hrigen Sch√ľlers.

Zuständige Stelle

Sachgebiet Schulorganisation

Schillingallee 71
18057 Rostock, Hanse- und Universitätsstadt
+49 381 381-4033+49 381 381-4033
+49 381 381-4050
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

√Ėffnungszeiten

Achtung: 

Die andauernde Corona-Pandemie zwingt uns weiterhin zur Kontaktreduzierung - Terminabsprachen unter Tel.: 0381 381-4031 sind möglich.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Grundschule:

Ein geplanter Wechsel in einen anderen Schuleinzugsbereich muss beim f√ľr den Wohnort zust√§ndigen Schultr√§ger beantragt werden. (kann bei der Schule erfragt werden)

Die Entscheidung √ľber den beantragten Schulwechsel erhalten die Erziehungsberechtigen schriftlich. Ist ein Wechsel m√∂glich, melden die Erziehungsberechtigten ihr Kind in der neuen Grundschule an.

weiterf√ľhrende Schule:

Ein geplanter Wechsel in einen anderen Schuleinzugsbereich erfolgt durch Anmeldung bei der aufnehmenden Schule ("Wahl"schule) und Abmeldung bei der bisherigen Schule. Die Schulpflicht ist dabei l√ľckenlos abzusichern.

Nach oben