Vorname Änderung

Wenn Sie Ihren Vornamen ├Ąndern lassen m├Âchten, muss ein wichtiger Grund vorliegen, der die Namens├Ąnderung rechtfertigt. Wichtige Gr├╝nde liegen vor, wenn die privaten schutzw├╝rdigen Interessen von Ihnen als Namenstr├Ąger oder Namenstr├Ągerin an der Namens├Ąnderung schwerer wiegen als

  • das ├Âffentliche Interesse oder
  • ein privates Interesse Dritter an der Beibehaltung Ihres Namens.

Wichtige Gr├╝nde sind zum Beispiel:

  • religi├Âse Motive,
  • wenn der Name Ausl├Âser ist f├╝r psychische Probleme (zum Beispiel durch Assoziationen)
  • wenn Verwechslungsgefahr besteht,
  • wenn der Name anst├Â├čig oder l├Ącherlich klingt und umst├Ąndlich auszusprechen oder kompliziert zu schreiben ist oder
  • nach einer Geschlechtsumwandlung.

Weiterhin muss Ihr Name deutschem Recht unterliegen. Das schlie├čt nicht nur deutsche Staatsangeh├Ârige ein, sondern auch Asylberechtigte, ausl├Ąndische Gefl├╝chtete und Staatenlose.

Eine Namens├Ąnderung kommt nicht in Betracht, wenn Ihnen Ihr Name nicht gef├Ąllt, beispielsweise bei Namen fremdsprachigen Ursprungs. Eine Namens├Ąnderung ist auch dann nicht gerechtfertigt, wenn Sie eine Identifizierung durch Gl├Ąubiger erschweren m├Âchten.

Bei Kindern ├╝ber 1 Jahr und j├╝nger als 16 Jahren k├Ânnen Sie den Vornamen nur aus schwerwiegenden Gr├╝nden zum Wohl des Kindes ├Ąndern.

Was gilt es zu beachten?

  • Sie besitzen die deutsche Staatsangeh├Ârigkeit.
  • Sie sind asylberechtigt, ausl├Ąndischer Gefl├╝chteter, Staatenlose oder Staatenloser, heimatloser Ausl├Ąnder oder heimatlose Ausl├Ąnderin oder Kontingentfl├╝chtling.
  • Es liegt ein wichtiger oder schwerwiegender Grund vor, der die Namens├Ąnderung rechtfertigt.

Erforderliche Unterlagen

  • Meldebescheinigung und g├╝ltiger amtlicher Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass)
  • Auszug aus dem Geburtenregister (erh├Ąltlich beim Standesamt des Geburtsorts)
  • bei Staatenlosen: Reiseausweis oder Eintrag der Ausl├Ąnderbeh├Ârde im Pass oder Passersatz
  • bei heimatlosen Ausl├Ąndern oder Asylberechtigten: Eintrag der Ausl├Ąnderbeh├Ârde im Pass oder Passersatz
  • bei ausl├Ąndischen Gefl├╝chteten: Eintrag der Ausl├Ąnderbeh├Ârde im Pass oder Passersatz

F├╝r weitere Unterlagen erkundigen Sie sich bitte vorab bei der f├╝r Sie zust├Ąndigen Namens├Ąnderungsbeh├Ârde.

Kosten

Je nach Verwaltungsaufwand und Bundesland unterschiedlich.

Hinweis: Bei erfolgreicher ├änderung entstehen Folgekosten, da Sie Dokumente, beispielsweise den Personalausweis oder Reisepass, neu beantragen m├╝ssen. Bei Ablehnung des Antrags entsteht eine Geb├╝hr in H├Âhe von 10 bis 50 Prozent der Verwaltungsgeb├╝hr.

In Mecklenburg-Vorpommern gilt bis zum 30. September 2021 die Erste Verordnung zur Durchführung des Gesetzes über die Änderung von Familiennamen und Vornamen.

Danach betr├Ągt die Geb├╝hr f├╝r die ├änderung eines Vornamens 2,50 bis 255 Euro.

Die H├Âhe richtet sich nach dem entstandenen Verwaltungsaufwand und der wirtschaftlichen Bedeutung.

Fristen

keine

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Die Änderung Ihres Vornamens müssen Sie schriftlich beantragen.

  • Erfragen Sie bei Ihrer zust├Ąndigen Beh├Ârde das Antragsformular oder laden Sie dieses herunter und f├╝llen Sie es vollst├Ąndig aus. F├╝r Minderj├Ąhrige stellt der gesetzliche Vertreter oder die gesetzliche Vertreterin den Antrag.
  • Legen Sie die Gr├╝nde f├╝r Ihren Antrag ausf├╝hrlich dar. Die Beh├Ârde muss unter Ber├╝cksichtigung aller Umst├Ąnde des Einzelfalls abw├Ągen und entscheiden. Das ├Âffentliche Interesse an der Beibehaltung des Namens wiegt umso schwerer, je l├Ąnger der Name gef├╝hrt wurde.
  • Ihre zust├Ąndige Stelle erhebt einen Geb├╝hrenvorschuss und f├╝hrt daraufhin die erforderlichen Ermittlungen durch. Dabei beteiligt sie bei ├╝ber 14 Jahre alten Personen verschiedene Stellen, beispielsweise die Polizei. Sie holt Ausk├╝nfte aus dem Schuldnerverzeichnis beim Amtsgericht und erforderlichenfalls von weiteren Stellen ein.
  • Liegen die Voraussetzungen vor, erhalten Sie eine Urkunde ├╝ber die Namens├Ąnderung. Mit deren Aush├Ąndigung wird die Namens├Ąnderung wirksam. Andernfalls erhalten Sie einen Ablehnungsbescheid.
  • Die Namens├Ąnderungsbeh├Ârde teilt Ihre Namens├Ąnderung weiteren Stellen mit. Dazu geh├Âren
    • die Meldebeh├Ârde,
    • das Standesamt, das das Geburtenregister f├╝hrt,
    • das Standesamt, das das Eheregister oder das Lebenspartnerschaftsregister f├╝hrt.
  • Sobald die Namens├Ąnderung wirksam geworden ist, m├╝ssen Sie verschiedene Dokumente (Personalausweis, Reisepass, Fahrzeugschein) ├Ąndern lassen. Diese ├änderungen m├╝ssen Sie selbst beantragen.

Hinweis: Ist eine weitere Person beteiligt, beispielsweise der andere Elternteil bei der Namens├Ąnderung eines Kindes nach Scheidung der Eltern, erhalten Sie zun├Ąchst nur einen Bescheid ├╝ber die Namens├Ąnderung. Darin wird darauf hingewiesen, dass Sie warten m├╝ssen, bis die Namens├Ąnderung nicht mehr mit rechtlichen Mitteln angegriffen werden kann. Die Namens├Ąnderung wird in diesen F├Ąllen unter folgenden Voraussetzungen wirksam:

  • Die andere beteiligte Person akzeptiert die Namens├Ąnderung oder
  • die Widerspruchsbeh├Ârde oder die Gerichte best├Ątigen die Namens├Ąnderung.

Bearbeitungsdauer

etwa 6 Monate

Ansprechpunkt

Namens├Ąnderungsbeh├Ârde des Wohnortes, meist B├╝rger- oder Standesamt sowie Rechtsamt.

In Mecklenburg-Vorpommern sind die Oberb├╝rgermeisterinnen / Oberb├╝rgermeister der kreisfreien St├Ądte, die Amtsvorsteherinnen / Amtsvorsteher und die B├╝rgermeisterinnen / B├╝rgermeister der amtsfreien Gemeinden zust├Ąndig (┬ž 1 Namens├Ąnderungszust├Ąndigkeitsverordnung).

Nach oben