Versteigerergewerbe Erlaubnis

Wer gewerbsm├Ą├čig fremde bewegliche Sachen, fremde Grundst├╝cke oder fremde Rechte versteigern will, bedarf der Erlaubnis der zust├Ąndigen Beh├Ârde. Die Erlaubnis kann mit Auflagen verbunden werden, wenn dies zum Schutze der Allgemeinheit, der Auftraggeber oder der Bieter erforderlich ist.

Bei Personengesellschaften (z. B. OHG, KG) ist Gewerbetreibender jeder gesch├Ąftsf├╝hrende Gesellschafter. Bei juristischen Personen (z. B. GmbH, AG) wird die Erlaubnis der juristischen Person erteilt.

Als Versteigerer d├╝rfen Sie nicht:

  • auf Ihren Versteigerungen selbst oder durch eine andere Person f├╝r sich selbst bieten oder Ihnen anvertrautes Versteigerungsgut kaufen,
  • Angeh├Ârigen oder Ihren Angestellten gestatten, auf Ihren Versteigerungen zu bieten oder Ihnen anvertrautes Versteigerungsgut zu kaufen,
  • f├╝r eine andere Person auf Ihren Versteigerungen bieten oder Ihnen anvertrautes Versteigerungsgut kaufen, au├čer ein schriftliches Gebot der anderen Person liegt vor,
  • bewegliche Sachen aus dem Kreis der Waren versteigern, die Sie in Ihrem Handelsgesch├Ąft f├╝hren, wenn dies nicht ├╝blich ist,
  • Sachen versteigern,
    • an denen Sie ein Pfandrecht besitzen oder 
    • wenn sie zu den Waren geh├Âren, die Sie in offenen Verkaufsstellen anbieten und die ungebraucht sind oder deren bestimmungsgem├Ą├čer Gebrauch in ihrem Verbrauch besteht (Verbrauchsg├╝ter).

Zust├Ąndige Stelle

Sachgebiet Allgemeine Gewerbeangelegenheiten/-├╝berwachung

Charles-Darwin-Ring 6
18059 Rostock, Hansestadt
+49 381 381-3212+49 381 381-3212
+49 381 381-3284
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

├ľffnungszeiten

Montag 09:00 - 12:00 Uhr

Dienstag 09:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag 09:00 - 16:00 Uhr

Freitag 09:00 - 12:00 Uhr

Was gilt es zu beachten?

Voraussetzungen sind

  • pers├Ânliche Zuverl├Ąssigkeit und
  • geordnete Verm├Âgensverh├Ąltnisse.

Sie erhalten keine Erlaubnis, wenn

  • Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass Sie als antragstellende Person die Zuverl├Ąssigkeit nicht besitzen, die f├╝r den Gewerbebetrieb erforderlich ist.
    Die erforderliche Zuverl├Ąssigkeit besitzen Sie in der Regel nicht, wenn Sie in den letzten f├╝nf Jahren vor Stellung des Antrages wegen eines Verbrechens oder wegen Diebstahls, Unterschlagung, Erpressung, Betrugs, Untreue, Geldw├Ąsche, Urkundenf├Ąlschung, Hehlerei, Wuchers oder wegen eines Vergehens gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb zu einer Freiheitsstrafe rechtskr├Ąftig verurteilt worden sind.
  • Sie als antragstellende Person in ungeordneten Verm├Âgensverh├Ąltnissen leben.
    Dies ist in der Regel der Fall, wenn ├╝ber Ihr Verm├Âgen das Insolvenzverfahren er├Âffnet worden ist oder Sie in das Verzeichnis eingetragen sind, das vom Insolvenzgericht oder vom Vollstreckungsgericht gef├╝hrt wird.

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis oder vergleichbares Identifikationspapier (Kopie)
  • Nicht-EU-B├╝rger: Aufenthaltstitel (Kopie)
  • Nachweis zur unternehmerischen Rechtsform
    • Unternehmenssitz in Deutschland:
      • Handelsregisterauszug f├╝r eingetragenes Unternehmen
      • gegebenenfalls eine Ausfertigung des Gesellschaftsvertrages (z. B. bei einer Gesellschaft b├╝rgerlichen Rechts (GbR))
    • Unternehmenssitz im Ausland: Dokumente aus diesem Land, die die Rechtsform nachweisen
  • Nachweis der pers├Ânlichen Zuverl├Ąssigkeit
    • Wohnsitz in Deutschland:
      • F├╝hrungszeugnis
      • Auszug aus dem Gewerbezentralregister f├╝r nat├╝rliche und ggf. juristische Person
    • Wohnsitz im Ausland: Dokumente aus Ihrem Heimatland, die nachweisen, dass Sie die pers├Ânliche Zuverl├Ąssigkeit zur Aus├╝bung der gew├╝nschten Dienstleistung besitzen
    • Die Beh├Ârde kann Einzelfall weitere Dokumente anfordern, die geeignet sind, eine Aussage ├╝ber Ihre pers├Ânliche Zuverl├Ąssigkeit als Antragsteller zu treffen.
  • Nachweis ├╝ber geordnete Verm├Âgensverh├Ąltnisse
    • Wohnsitz in Deutschland:
      • Auszug aus der Schuldnerkartei
      • Bescheinigung des Insolvenzgerichts
      • Bescheinigung des Finanzamtes in Steuersachen
    • Wohnsitz im Ausland: Dokumente aus Ihrem Heimatland, die nachweisen, dass Sie in geordneten Verm├Âgensverh├Ąltnissen leben

Fristen

Die Erlaubnis m├╝ssen Sie vor Beginn der T├Ątigkeit beantragen. Erst nach Erteilung der Erlaubnis sind Sie zur Aus├╝bung des Gewerbes berechtigt.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Die Erlaubnis f├╝r Versteigerungen m├╝ssen Sie schriftlich oder pers├Ânlich bei der zust├Ąndigen Beh├Ârde beantragen.

Nach der Pr├╝fung erhalten Sie entweder die Erlaubnis oder einen Ablehnungsbescheid. Eine Erlaubnis kann mit bestimmten Auflagen verbunden sein.

Nach oben