Transferma├čnahmen Bewilligung

Als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber beabsichtigen Sie eine Betriebs├Ąnderung mit dauerhaftem Stellenabbau. Sie und die Betriebsvertretung (Betriebsrat) nehmen an einer Transferberatung mit der Agentur f├╝r Arbeit teil und beantragen die F├Ârderung der Teilnahme an Transferma├čnahmen f├╝r Ihre betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie bekommen dann einen Zuschuss von der Bundesagentur f├╝r Arbeit f├╝r Transferma├čnahmen. Die gef├Ârderten Ma├čnahmen sollen helfen, Ihre bisherigen Besch├Ąftigten in andere Betriebe einzugliedern oder erleichtern ihren ├ťbergang in die Selbst├Ąndigkeit. 

F├╝r folgende Ma├čnahmen k├Ânnen Sie eine F├Ârderung beantragen: 

  • Ma├čnahmen, beispielsweise Tests, zur Feststellung der Leistungsf├Ąhigkeit, der Arbeitsmarktchancen und des Qualifikationsbedarfs der Arbeitskr├Ąfte (ÔÇ×ProfilingÔÇť)
  • Bewerbungs- oder Orientierungsseminare, die gezielte Hilfe bei Bewerbung und Stellensuche bieten 
  • Au├čenvermittlung (ÔÇ×OutplacementberatungÔÇť)
  • Kurzqualifizierungsma├čnahmen, beispielsweise praktische handwerkliche Weiterbildungen ohne Theorie oder
  • Vermittlung von Grundkenntnissen f├╝r einen neuen Beruf
  • Praktika 
  • Fortsetzung der Ausbildung bei Auszubildenden 
  • Existenzgr├╝ndungsberatung (Selbst├Ąndigkeit)

Die Bundesagentur f├╝r Arbeit ├╝bernimmt 50 Prozent der Kosten f├╝r die Transferma├čnahmen, jedoch h├Âchstens EUR 2.500 pro Besch├Ąftigtem.

Als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber gehen Sie bei der Bezahlung der Transferma├čnahmen zun├Ąchst in Vorleistung. Der Zuschuss wird Ihnen r├╝ckwirkend ausgezahlt.

Transferma├čnahmen k├Ânnen Sie f├╝r Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beantragen, deren Arbeitspl├Ątze dauerhaft wegfallen. 

Sie k├Ânnen nach der finanziellen F├Ârderung einer Transferma├čnahme in der Regel auch Transfer-Kurzarbeitergeld f├╝r Ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beantragen. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer Agentur f├╝r Arbeit beraten.

Was gilt es zu beachten?

Mindesterfordernisse:

  • Damit Sie Zusch├╝sse f├╝r Transferma├čnahmen in Ihrem Betrieb bekommen, m├╝ssen Sie vorab eine Transferberatung mit der Agentur f├╝r Arbeit durchf├╝hren.

Betriebliche Voraussetzungen:

  • Wegen Ver├Ąnderungen in Ihrem Betrieb m├╝ssen Sie Stellen abbauen.
  • Der Stellenabbau in Ihrem Betrieb ist dauerhaft und nicht vermeidbar.
  • Sie haben den Arbeitsplatzverlust bei Ihrer Agentur f├╝r Arbeit gemeldet.
  • Sie tragen 50 Prozent der Ma├čnahmekosten.

Pers├Ânliche Voraussetzungen:

  • Ihre Besch├Ąftigten sind von Arbeitslosigkeit bedroht und haben sich arbeitsuchend gemeldet. 
  • Sie haben Ihren betroffenen sozialversicherungspflichtig Besch├Ąftigten noch nicht gek├╝ndigt und auch keinen Aufhebungsvertrag abgeschlossen.

Weitere Voraussetzungen: 

  • Die von Ihnen beantragte Transferma├čnahme wird nicht von Ihnen, sondern von einem zugelassenen Ma├čnahmetr├Ąger durchgef├╝hrt. Dieser muss ein eigenes System zur Qualit├Ątssicherung anwenden. 
  • Die Durchf├╝hrung der Ma├čnahme findet in jedem Fall statt.
  • Ihre Transferma├čnahme dient nicht dazu, die Arbeitnehmerin oder den Arbeitnehmer anschlie├čend wieder in Ihrem Betrieb, Unternehmen oder Konzern zu besch├Ąftigen.

Erforderliche Unterlagen

Ihrem Antrag auf F├Ârderung der Teilnahme an Transferma├čnahmen m├╝ssen Sie diese Anlagen beif├╝gen:

  • Sozialplan Interessenausgleich oder vergleichbare Vereinbarung 
  • Personalanpassungskonzept
  • Projektkalkulation
  • Teilnehmerliste
  • Vereinbarung zur Betriebs├Ąnderung und Durchf├╝hrung von Transferma├čnahmen
  • Ma├čnahmekonzeption
  • Erkl├Ąrung des Tr├Ągers, dass die Durchf├╝hrung der Ma├čnahme gesichert ist 

Nach Abschluss Transferma├čnahmen: Abrechnungsliste zur F├Ârderung der Teilnahme an Transferma├čnahmen. Gegebenenfalls weitere erforderliche Unterlagen werden von Ihrer Agentur f├╝r Arbeit angefordert.

Kosten

Keine

Fristen

Vor dem Abschluss des Sozialplan Interessenausgleichs m├╝ssen Sie eine Transferberatung mit der Agentur f├╝r Arbeit wahrnehmen.

Sie m├╝ssen den Antrag auf F├Ârderung einer Transferma├čnahme stellen, bevor die Transferma├čnahme beginnt.

Die Auszahlung der Zusch├╝sse m├╝ssen Sie innerhalb von 3 Monaten nach dem Ende der Transferma├čnahme beantragen (Ausschlussfrist).

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Transferma├čnahmen k├Ânnen Sie schriftlich beantragen. Das Antragsverfahren ist mehrstufig. Zuerst nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Agentur f├╝r Arbeit f├╝r eine Transferberatung auf. Anschlie├čend stellen Sie den schriftlichen Antrag und rechnen die Ma├čnahmekosten schriftlich ab:

  • Melden Sie den drohenden Stellenverlust bei Ihrer Agentur f├╝r Arbeit. 
  • Sie besprechen die geeigneten Transferma├čnahmen mit Ihrer Agentur f├╝r Arbeit in einer Transferberatung.
  • Anschlie├čend stellen Sie einen Antrag auf F├Ârderung der Transferma├čnahmen (Formular: Antrag auf F├Ârderung der Teilnahme an Transferma├čnahmen).
  • Die Agentur f├╝r Arbeit pr├╝ft den Antrag, Sie erhalten hierzu einen schriftlichen Bescheid.
  • Nach Durchf├╝hrung der Ma├čnahme beantragen Sie mit einer Abrechnungsliste die Auszahlung der Zusch├╝sse.
    • Sie f├╝llen den entsprechenden Antrag (Formular: Abrechnungsliste zur F├Ârderung der Teilnahme an Transferma├čnahmen) aus und reichen ihn bei Ihrer Dienststelle der Agentur f├╝r Arbeit ein.
    • Die Agentur f├╝r Arbeit pr├╝ft die Abrechnung. Sie erhalten hierzu einen schriftlichen Bescheid. Bewilligte Zusch├╝sse werden Ihnen ├╝berwiesen.

Bearbeitungsdauer

Ihr Antrag wird in der Regel innerhalb von 15 Arbeitstagen bearbeitet.

Nach oben