Touristenfischereischein verlängern

Im Regelfall wird ein Fischereischein nur erteilt, wenn hierzu eine entsprechende Sachkundepr√ľfung abgelegt worden ist.

Personen die keinen Fischereischein (mit Pr√ľfung) besitzen, aber trotzdem angeln wollen, k√∂nnen in M-V eine Ausnahmeregelung in Anspruch nehmen, indem ein auf 28 Tage befristeter Fischereischein erteilt wird. Eine entsprechende Brosch√ľre zu den wesentlichen Fragen des Fischerei- und Tierschutzrechts wird mit dem Schein ausgeh√§ndigt.

Der erste Originalschein kann in dem jeweiligen Kalenderjahr beliebig oft f√ľr einen Zeitraum bis zu jeweils 28 Tage verl√§ngert werden.

Zuständige Stelle

Fischerei- und Seemannsangelegenheiten, Haushalt

Ost-West-Str. 8
18147 Rostock, Hanse- und Universitätsstadt

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

Ansprechpartner

Frau Wiebke Ribbeck
Sachbearbeiterin

+49 381 381-8703+49 381 381-8703
+49 381 381-8735
E-Mail senden

√Ėffnungszeiten

Dienstgeb√§ude des Hafen- und Seemannsamtes d√ľrfen nur unter Beachtung der 3G Regelung betreten werden. Die entsprechenden Nachweise sind auf Verlangen vorzulegen.

Montag geschlossen

Dienstag 08:00 - 12:00 und 13:00 - 14:00 Uhr

Mittwoch 08:00 - 12:00 und 13:00 - 15:00 Uhr

Donnerstag 08:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00 Uhr

Freitag geschlossen

Was gilt es zu beachten?

Der Antragsteller muss das 14. Lebensjahr vollendet haben (Kinder < 14 Jahre ben√∂tigen keinen Fischereischein - jedoch eine Angelerlaubnis f√ľr das Gew√§sser).

Eine Erkl√§rung des Antragstellers, dass er die f√ľr die Fischereiaus√ľbung erforderlichen Kenntnisse anhand der erhaltenen Brosch√ľre "Der zeitlich berfristete Fischereischein in M-V" erwirbt (Antragsformular), ist abzugeben.

Eine Erkl√§rung des Antragstellers, dass in den letzten f√ľnf Jahren vor Antragstellung keine rechtskr√§ftige Verurteilung wegen einer strafbaren Handlung gegen fischerei-, tierschutz-, wasser- und umweltrechtliche Vorschriften oder wegen Diebstahls von Fischen oder Fischereiger√§ten erfolgt ist (Antragsformular), ist abzugeben.

Eine Erkl√§rung des Antragstellers, dass in den letzten drei Jahren vor Antragstellung kein Bu√ügeldverfahren wegen eines Versto√ües der o.g. Vorschriften durchgef√ľhrt worden ist (Antragsformular), ist abzugeben.

Erforderliche Unterlagen

  • schriftlicher Antrag

Der schriftliche Antrag ist bei den zuständigen Behörden erhältlich oder kann auch auf der Website der Oberen Fischereibehörde heruntergeladen werden.

Kosten(Geb√ľhren, Auslagen, etc.)

Geb√ľhr f√ľr die Verl√§ngerung: EUR 13,00

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

  • Antragstellung
  • Pr√ľfung des Antrages
  • Zahlung der Geb√ľhr
  • Erteilung des Dokuments

Bearbeitungsdauer

  • ca. 5 Tage
  • bei pers√∂nlichem Erscheinen: sofort
Nach oben