Tierversuche - Erlaubnis

Wer Versuche an Wirbeltieren durchf├╝hren will, bedarf der Genehmigung des Versuchsvorhabens durch die zust├Ąndige Beh├Ârde.

Voraussetzungen

  • Der Versuch ist unerl├Ąsslich.
  • Der verantwortliche Leiter des Versuchsvorhabens und sein Stellvertreter besitzen die erforderliche fachliche Eignung, insbesondere hinsichtlich der ├ťberwachung der Tierversuche und es d├╝rfen keine Tatsachen vorliegen, aus denen sich Bedenken gegen ihre Zuverl├Ąssigkeit ergeben.
  • Die erforderlichen Anlagen, Ger├Ąte und anderen sachlichen Mittel sind vorhanden. Die personellen und organisatorischen Voraussetzungen f├╝r die Durchf├╝hrung der Tierversuche einschlie├člich der T├Ątigkeit des Tierschutzbeauftragten m├╝ssen gegeben sein.
  • Die Anforderungen hinsichtlich der Unterbringung und Pflege einschlie├čich der Betreuung der Tiere sowie ihre medizinische Versorgung m├╝ssen den Bedingungen des ┬ž 2 Tierschutzgesetz entsprechen.

Die Genehmigung wird befristet erteilt.

Was gilt es zu beachten?

Erforderliche Unterlagen

Der Antrag muss alle Angaben entsprechend ┬ž 8 Abs. 2 Tierschutzgesetz enthalten.

Kosten

Die Genehmigung ist kostenpflichtig. Die Geb├╝hren bestimmen sich nach der jeweiligen Kosten- oder Geb├╝hrenordnung.

Die Geb├╝hren richten sich in Mecklenburg-Vorpommern nach der Veterin├Ąrverwaltungskostenverordnung.

Sie betr├Ągt gem├Ą├č ZIffer 1.6.5. 100,00 Euro bis 500,00 Euro.

Fristen

Es sind keine Fristen f├╝r die Einreichung eines Antrages vorgesehen.

Nach oben