Sterbefall im Ausland - Eintrag in das deutsche Sterberegister

Wenn ein Deutscher, Staatenloser, heimatloser Ausl├Ąnder oder ausl├Ąndischer Fl├╝chtling mit gew├Âhnlichem Aufenthalt in Deutschland im Ausland verstorben ist, kann auf Antrag der Sterbefall nachtr├Ąglich in das deutsche Sterberegister eingetragen werden.

Eine Pflicht zur Nachbeurkundung von Sterbef├Ąllen im Ausland besteht nicht. Als Nachweis des Sterbefalls werden auch ausl├Ąndische Sterbeurkunden anerkannt. Ein Eintrag ins deutsche Sterberegister ist aber beispielsweise von Vorteil, wenn Sie zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt eine deutsche Sterbeurkunde ben├Âtigen.

Zust├Ąndige Stelle

Standesamt Rostock - Sterbef├Ąlle

Hinter dem Rathaus 5
18055 Rostock, Hansestadt
+49 381 381-1476+49 381 381-1476
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

├ľffnungszeiten

Dienstag Terminvergabe 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr

Donnerstag Terminvergabe 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Das Standesamt Rostock ist zust├Ąndig f├╝r Sie, wenn Sie in einer der folgenden Gemeinden gemeldet sind: Rostock, Poppendorf, Roggentin, Elmenhorst/Lichtenhagen, Kritzmow, Lambrechtshagen, Papendorf, P├Âlchow, St├Ąbelow, Ziesendorf.

Was gilt es zu beachten?

Die verstorbene Person muss die deutsche Staatsangeh├Ârigkeit besessen haben oder Staatenloser, heimatloser Ausl├Ąnder oder ausl├Ąndischer Fl├╝chtling mit gew├Âhnlichem Aufenthalt in Deutschland gewesen sein.

Rechtsgrundlagen

  • ┬ž 36 Personenstandsgesetz (Geburten und Sterbef├Ąlle im Ausland)

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis, Reisepass des Antragstellers oder ein anerkanntes Passersatzpapier
  • gegebenenfalls schriftliche Vollmacht der antragsberechtigten Person
  • ausl├Ąndische Sterbeurkunde mit ├ťbersetzung und gegebenenfalls Legalisation beziehungsweise Apostille
  • Nachweise des Familienstandes der verstorbenen Person (z. B. Eheurkunde, Scheidungsurteil)
  • Geburtsurkunde der verstorbenen Person
  • bei Eingeb├╝rgerten, Asylberechtigten, Staatenlosen, heimatlosen Ausl├Ąndern und ausl├Ąndischen Fl├╝chtlingen zus├Ątzlich die Einb├╝rgerungsurkunde beziehungsweise einen Nachweis ├╝ber den Sonderstatus

Das Standesamt kann die Vorlage weiterer Urkunden verlangen, wenn dies zum Nachweis von Angaben erforderlich ist.

Kosten

  • 20 Euro
  • Sterbeurkunde oder beglaubigter Ausdruck aus dem Sterberegister je 10 Euro f├╝r die erste sowie 5 Euro f├╝r jede weitere gleichzeitig beantragte Urkunde, sofern sie nicht auf Grund von Bundes- oder Landesrecht geb├╝hrenfrei auszustellen sind

Es k├Ânnen weitere Kosten und Geb├╝hren beim Standesamt oder bei Justizbeh├Ârden entstehen (z. B. f├╝r Apostillen, Dolmetscher).

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Die Eintragung eines Sterbefalls im Ausland in das deutsche Sterberegister k├Ânnen folgende Personen beantragen:

  • die Eltern
  • die Kinder
  • der Ehegatte oder Lebenspartner

des Verstorbenen. Sind Antragsberechtigte aus wichtigen Gr├╝nden verhindert, k├Ânnen sie einen schriftlichen Antrag stellen oder einen Dritten dazu bevollm├Ąchtigen.

Nach oben