Reisegewerbe Erlaubnis

Wenn Sie als Schausteller, "fliegender H├Ąndler" oder Inhaber eines Marktstandes t├Ątig sind, d.h. wenn Sie Ihre Dienstleistungen oder Waren an st├Ąndig wechselnden Orten anbieten, betreiben Sie ein Reisegewerbe. Dazu ben├Âtigen Sie eine Reisegewerbekarte.
Diese haben Sie bei der Aus├╝bung Ihrer T├Ątigkeit mit sich zu f├╝hren und den Beauftragten der ├Ârtlich zust├Ąndigen Beh├Ârde auf Verlangen vorzuzeigen. Sie als Arbeitgeber m├╝ssen den in Ihrem Betrieb Besch├Ąftigten, die ohne Ihre Anwesenheit direkten Kundenkontakt haben bzw. an einem anderen Ort als Sie selbst t├Ątig sind, eine Zweitschrift oder eine beglaubigte Kopie der Reisegewerbekarte aush├Ąndigen.

Wenn Sie als EU-B├╝rger nur vor├╝bergehend grenz├╝berschreitend t├Ątig werden, brauchen Sie keine Reisegewerbekarte.

 

Zust├Ąndige Stelle

Sachgebiet Gastst├Ąttengewerbe/-├╝berwachung / Veranstaltungen

Charles-Darwin-Ring 6
18059 Rostock, Hansestadt
+49 381 381-3220+49 381 381-3220
+49 381 381-9331
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

├ľffnungszeiten

Montag 09:00 - 12:00 Uhr

Dienstag 09:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag 09:00 - 16:00 Uhr

Freitag 09:00 - 12:00 Uhr

Was gilt es zu beachten?

Sie besitzen die erforderliche Zuverl├Ąssigkeit.

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Handels-, Vereins- oder Genossenschaftsregisterauszug
  • F├╝hrungszeugnis/Auszug aus dem Gewerbezentralregister
  • Handwerkskarte
  • Nachweise der Schaustellerhaftpflichtversicherung
  • Antragsformular

Die zust├Ąndige Beh├Ârde kann im Einzelfall weitere Unterlagen anfordern.

Kosten

F├╝r die Erteilung der Reisegewerbekarte f├Ąllt eine Verwaltungsgeb├╝hr in H├Âhe von 51,00 Euro bis 293,00 Euro an.

F├╝hrungszeugnis: 13,00 Euro

Auszug aus dem Gewerbezentralregister: 13,00 Euro

Fristen

Im Regelfall 3 Monate.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Wer ein Reisegewerbe betreiben will, bedarf einer Erlaubnis (Reisegewerbekarte). Die Reisegewerbekarte kann inhaltlich beschr├Ąnkt, mit einer Befristung erteilt und mit Auflagen verbunden werden, soweit dies zum Schutze der Allgemeinheit oder der Verbraucher erforderlich ist. Unter denselben Voraussetzungen ist auch die nachtr├Ągliche Aufnahme, ├änderung und Erg├Ąnzung von Auflagen zul├Ąssig.

Nach oben