Probenehmer/in - ├Âffentliche Bestellung und Vereidigung

Als Probenehmer pr├╝fen Sie die Beschaffenheit, Menge, Gewicht oder richtige Verpackung von Waren in der Herstellung und im Warenverkehr.

Wenn Sie diese T├Ątigkeit als ├Âffentlich bestellter und vereidigter Probennehmer aus├╝ben wollen, wenden Sie sich bitte an die zust├Ąndige Industrie- und Handelskammer (IHK). 

Die ├Âffentliche Bestellung bescheinigt, dass Sie in Bezug auf die Tatsachenfeststellung auf einem bestimmten Sachgebiet besonders qualifiziert sind. Ausschlaggebend sind die pers├Ânliche Eignung und die besondere Sachkunde. Ihre Aufgabe ist es, bestimmte Tatsachen unparteiisch und unabh├Ąngig vom Auftraggeber verbindlich festzustellen oder die ordnungsgem├Ą├če Vornahme bestimmter T├Ątigkeiten zu ├╝berpr├╝fen.

Sie sind darauf zu vereidigen, dass Sie Ihre T├Ątigkeit als Probenehmer unabh├Ąngig, weisungsfrei, pers├Ânlich, gewissenhaft und unparteiisch erf├╝llen werden. Die ├Âffentliche Bestellung kann inhaltlich beschr├Ąnkt, mit einer Befristung erteilt und mit Auflagen verbunden werden.

 Die Rechte und Pflichten von ├Âffentlich bestellten Probenehmern sind vor allem in den Sachverst├Ąndigenordnungen der Industrie- und Handelskammern geregelt. ├ľffentlich bestellte und vereidigte Probenehmer erkennt man an der gesetzlich gesch├╝tzten Bezeichnung "├Âffentlich bestellt und vereidigt". Die Industrie- und Handelskammern verleihen dem Probenehmer einen Rundstempel und stellen einen Probenehmerausweis aus.

Nach ┬ž 36 Absatz 2 in Verbindung mit Absatz 1 Gewerbeordnung und k├Ânnen Probenehmer ├Âffentlich bestellt und vereidigt werden, wenn

  • ein Bedarf an Leistungen eines Probenehmers f├╝r das beantragte Sachgebiet besteht,
  • keine Bedenken gegen die Eignung bestehen,
  • der Antragsteller die besondere Sachkunde nachweist. 

Weitere Voraussetzungen:

  • Niederlassung in Deutschland,
  • Vollendung des 30. Lebensjahrs und keine Vollendung des 62. Lebensjahrs,
  • geordnete wirtschaftliche Verh├Ąltnisse. 

Der Antragsteller die Gew├Ąhr f├╝r Unparteilichkeit und Unabh├Ąngigkeit sowie die Einhaltung der Pflichten eines ├Âffentlich bestellten Probenehmers bieten.

Ausl├Ąndische Ausbildungs-, Bef├Ąhigungs- und andere Qualifikationsnachweise werden im Verwaltungsverfahren ber├╝cksichtigt. Sie sind in deutscher Sprache vorzulegen.

Au├čerdem k├Ânnen Probenehmer mit Qualifikation aus einem Mitgliedsstaat der Europ├Ąischen Union oder einem anderen Vertragsstaat des Abkommens ├╝ber den Europ├Ąischen Wirtschaftsraum ├Âffentlich bestellt werden, wenn sie dort f├╝r ein bestimmtes Sachgebiet bereits ihre Sachkunde nachgewiesen habe, die im Wesentlichen vergleichbar ist, oder in zwei der letzten 10 Jahre vollzeitig als Probenehmer t├Ątig gewesen sind und sich aus den vorgelegten Nachweisen ergibt, dass der Probenehmer im Wesentlichen ├╝ber die besondere Sachkunde verf├╝gt.

Zust├Ąndige Stelle

Industrie- und Handelskammer zu Rostock

Ernst-Barlach-Stra├če 1-3
18055 Rostock, Hansestadt

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

Was gilt es zu beachten?

Rechtsgrundlagen

Sachverst├Ąndigenordnung der jeweiligen IHK und folgende Vorschriften:

Erforderliche Unterlagen

Sie m├╝ssen in der Regel folgende Unterlagen vorlegen: 

  • Best├Ątigung, dass ein F├╝hrungszeugnis "zur Vorlage bei einer Beh├Ârde" beantragt wird/wurde
  • Bescheinigung in Steuersachen des Finanzamts
  • Antrag auf Vereidigung und ├Âffentliche Bestellung incl. Versicherung, dass keine Doppelvereidigung vorliegt
  • Versicherung, dass geordnete wirtschaftliche Verh├Ąltnisse bestehen und kein Gewerbeuntersagungsverfahren eingeleitet ist
  • Lebenslauf, Ausbildungs- und Qualifikationsnachweise
  • Lichtbild
  • Unternehmensbeschreibung
  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister
  • Referenzliste

Die zust├Ąndige IHK kann im Einzelfall weitere Unterlagen anfordern.

Kosten

F├╝r die ├Âffentliche Bestellung und Vereidigung wird eine Geb├╝hr zwischen 153 und 155,- ÔéČ erhoben.

Fristen

Es sind keine Antragsfristen zu beachten.

Nach oben