Patientenbeschwerde Pr├╝fung

Wenn Sie mit einer medizinischen Behandlung unzufrieden oder der Ansicht sind, falsch behandelt worden zu sein, k├Ânnen Sie eine Patientenbeschwerde einlegen.

Erster Ansprechpartner f├╝r Anfragen und Beschwerden ist Ihre Krankenkasse. Diese wendet sich zur Kl├Ąrung des konkreten Anliegens in der Regel je nach Zust├Ąndigkeit an die ├ärztekammer, die Zahn├Ąrztekammer, die Kassen├Ąrztliche Vereinigung, die Kassenzahn├Ąrztliche Vereinigung oder die Krankenhausgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern.

Die ├ärztekammer ist zust├Ąndig f├╝r alle berufsrechtlich relevanten Beschwerden ├╝ber ├ärztinnen und ├ärzte. Ein Merkblatt mit Hinweisen zum Verfahren bei Beschwerden k├Ânnen Sie auf der Internetseite der ├ärztekammer abrufen (siehe untenstehender Link).

Die Kassen├Ąrztliche Vereinigung ├╝berwacht die Einhaltung der vertrags├Ąrztlichen Pflichten und ist zust├Ąndig f├╝r Anfragen oder Beschwerden, die das Vertragsarztrecht oder den Sicherstellungsauftrag betreffen.

Auf der Internetseite der Zahn├Ąrztekammer (siehe untenstehender Link) finden Sie entsprechende Informationen zum Verfahren bei Anfragen oder Beschwerden ├╝ber Zahn├Ąrztinnen und Zahn├Ąrzte (Gemeinsame Patientenberatungsstelle der Zahn├Ąrztekammer und Kassenzahn├Ąrztlichen Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern).

M├Âchten Sie als Patient oder Patientin im Krankenhaus Anregungen, Kritik und Lob ├Ąu├čern, k├Ânnen Sie sich in der Regel an das hausinterne Qualit├Ąts- und Beschwerdemanagement wenden.

In einigen Krankenh├Ąusern stehen zudem auch sogenannte Patientenf├╝rsprecherinnen und Patientenf├╝rsprecher zur Verf├╝gung, an die Sie Ihre Anliegen herantragen k├Ânnen. Diese arbeiten ehrenamtlich und sind unabh├Ąngige Ansprechpartner.

Sie k├Ânnen sich auch mit Fragen aus allen medizinischen und sozialrechtlichen Bereichen an die Unabh├Ąngige Patientenberatung Deutschland (UPD) wenden. Beratung und Service der UPD sind f├╝r Sie kostenfrei. Die Berater der UPD sind telefonisch und online sowie in den regionalen Beratungsstellen bundesweit zu erreichen:

Bundesweites Patiententelefon: 0800 0 11 77 22 (geb├╝hrenfrei aus allen Netzen).

Unter folgendem Link finden Sie die Beratungsstellen vor Ort sowie einen Zugang zur Online-Beratung:

Zust├Ąndige Stelle

Ihre zust├Ąndige Krankenkasse, siehe GKV-Spitzenverband

Reinhardtstra├če 28
10117 Berlin, Stadt

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

Was gilt es zu beachten?

Es m├╝ssen keine Voraussetzungen erf├╝llt sein.

Erforderliche Unterlagen

Je nach Einzelfall k├Ânnen unterschiedliche Unterlagen notwendig sein.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Wenden Sie sich mit Ihrer Beschwerde an die zust├Ąndigen Stellen und lassen sich ├╝ber das weitere Vorgehen beraten.

Nach oben