Niedrigschwellige Angebote im Pflegebereich anerkennen lassen

Niedrigschwellige Angebote zur Unterst├╝tzung im Alltag (Betreuungs- und Entlastungsange-bote) sind Angebote nach ┬ž 45a Abs. 1 SGB XI, in denen Helfer/-innen unter fachlicher Anleitung

  •  die Betreuung der Anspruchsberechtigten in Gruppen oder einzeln im h├Ąuslichen Bereich ├╝bernehmen,
  •  die Anspruchsberechtigten im Haushalt ÔÇô insbesondere bei der hauswirtschaftlichen Versorgung ÔÇô unterst├╝tzen,
  •  die Anspruchsberechtigten bei der Bew├Ąltigung von allgemeinen oder pflegebedingten Anforderungen des Alltags begleiten,
  •  die Anspruchsberechtigten bei der eigenverantwortlichen Organisation individuell ben├Âtigter Hilfeleistungen unterst├╝tzen,
  •  Angeh├Ârige oder vergleichbar nahestehende Personen in ihrer Eigenschaft als Pflegende entlasten und beratend unterst├╝tzen.

Wenn Sie ein Unterst├╝tzungsangebot im Alltag anbieten m├Âchten, ben├Âtigen Sie hierf├╝r eine landesrechtliche Anerkennung.
Jedes Bundesland hat eine zust├Ąndige Beh├Ârde, die f├╝r das Anerkennungsverfahren zust├Ąndig ist.

N├Ąhere Hinweise finden Sie auf der entsprechenden Homepage der Bundesl├Ąnder.

Die Voraussetzungen f├╝r eine Anerkennung sind l├Ąnderspezifisch geregelt.

Was gilt es zu beachten?

die entsprechenden Voraussetzungen m├╝ssen Sie bei der zust├Ąndigen Landesbeh├Ârde erfragen.

Rechtsgrundlagen

Angebote zur Unterst├╝tzung im Alltag, Umwandlung des ambulanten Sachleistungsbetrages (Umwandlungsanspruch), Verordnungserm├Ąchtigung:

Erforderliche Unterlagen

  • die Liste der erforderlichen Unterlagen differiert von Bundesland zu Bundesland

Kosten

Informationen ├╝ber eventuell anfallende Kosten sind bei den AnsprechpartnerInnen des jeweiligen Bundeslandes zu erfragen.

Fristen

Fristen sind bei den f├╝r Sie zust├Ąndigen AnsprechpartnerInnen zu erfragen.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

den Verfahrensablauf ist vom jeweiligen Bundesland abh├Ąngig

Bearbeitungsdauer

differiert in Einzelf├Ąllen

Nach oben