Medizinische Reha auf Kosten der Rentenversicherung beantragen

Die medizinische Rehabilitation dient der Verbesserung oder Wiederherstellung Ihrer Erwerbsf├Ąhigkeit.

Eine Wiederholung der medizinischen Reha ist grunds├Ątzlich nach Ablauf von 4 Jahren m├Âglich ÔÇô es sei denn, die Leistung ist aus gesundheitlichen Gr├╝nden vorzeitig erforderlich.

Die Reha dient der Behandlung von Gesundheits- und Funktionsst├Ârungen. Die Art der Behandlung und Auswahl der Reha-Einrichtung richtet sich nach Ihren Beschwerden.

Die Reha findet in einer Reha-Einrichtung der Rentenversicherung oder in einer ihrer Vertragskliniken statt. Leistungen zur medizinischen Rehabilitation sind sowohl station├Ąr als auch ganzt├Ągig ambulant m├Âglich und dauern in der Regel 3 Wochen. F├╝r Abh├Ąngigkeitskranke gibt es von dieser Leistungsform und -dauer abweichende Regelungen.

Das wird von der Rentenversicherung gezahlt:

  • die Reise,
  • die Unterkunft,
  • die Verpflegung,
  • die ├Ąrztliche Betreuung,
  • die therapeutischen Leistungen und
  • die medizinischen Anwendungen.

Bei einer station├Ąren medizinischen Reha k├Ânnen Sie mit maximal EUR 10,00 am Tag an den Kosten beteiligt werden. Die Zuzahlung ist von der H├Âhe Ihres Einkommens abh├Ąngig.

Falls Ihr Arbeitgeber aufgrund von gleichartigen Vorerkrankungen w├Ąhrend Ihrer medizinischen Reha das Arbeitsentgelt nicht weiterzahlt, erhalten Sie von der Rentenversicherung m├Âglicherweise ├ťbergangsgeld.

Eine medizinische Reha k├Ânnen Sie nicht erhalten, wenn Sie

  • wegen eines Arbeitsunfalls, einer Berufskrankheit oder einer Sch├Ądigung durch dritte Personen Anspruch auf eine gleichartige Leistung von einem anderen Reha-Tr├Ąger haben (zum Beispiel von der Unfallversicherung),
  • Beamter, Soldat oder Richter sind. Bitte wenden Sie sich an Ihr zust├Ąndiges Integrationsamt, um zu erfahren, von wem Sie Leistungen erhalten k├Ânnen,
  • bereits eine Altersrente (mindestens zwei Drittel der Vollrente) beziehen oder beantragt haben,
  • dauerhaft aus dem Erwerbsleben ausgeschieden sind und bis zum Altersrentenbeginn zum Beispiel eine betriebliche Versorgungsleistung bekommen oder
  • sich in Untersuchungshaft oder im Vollzug einer Freiheitsstrafe befinden.

Was gilt es zu beachten?

Sie:

  • sind mindestens 15 Jahre in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert (sogenannte "Wartezeit von 15 Jahren") oder
  • beziehen eine Rente wegen verminderter Erwerbsf├Ąhigkeit oder
  • erhalten eine gro├če Witwen-/Witwerrente wegen verminderter Erwerbsf├Ąhigkeit oder
  • haben in den letzten 2 Jahren vor dem Antrag f├╝r sechs Kalendermonate Pflichtbeitr├Ąge f├╝r eine versicherte Besch├Ąftigung oder T├Ątigkeit gezahlt oder
  • haben innerhalb von 2 Jahren nach einer Ausbildung bis zum Antrag eine versicherte Besch├Ąftigung oder selbstst├Ąndige T├Ątigkeit ausge├╝bt oder waren nach einer solchen Besch├Ąftigung oder T├Ątigkeit bis zum Antrag arbeitsunf├Ąhig oder arbeitslos oder
  • sind vermindert erwerbsf├Ąhig beziehungsweise dies ist in absehbarer Zeit zu erwarten, wenn Sie die allgemeine Wartezeit von 5 Jahren erf├╝llen.

Erforderliche Unterlagen

Befundbericht Ihres behandelnden Arztes

Kosten

keine

Fristen

keine

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Die medizinische Reha m├╝ssen Sie online bei der f├╝r Sie zust├Ąndigen Rentenversicherung beantragen:

  • Sie k├Ânnen den Antrag online auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung stellen:
    • Ohne Registrierung k├Ânnen Sie den Antrag online ausf├╝llen und an die Deutsche Rentenversicherung senden. Das Unterschriftenblatt m├╝ssen Sie noch per Post senden.
    • Mit Personalausweis, Aufenthaltstitel oder elektronischer Signaturkarte k├Ânnen Sie den Antrag direkt online ausf├╝llen und papierlos abschicken.
  • Alternativ k├Ânnen Sie die notwendigen Antragsformulare auch im Internet herunterladen.
  • Bei der Antragstellung sind Ihnen auch die Auskunfts- und Beratungsstellen sowie die Versicherten├Ąltesten der Rentenversicherung behilflich.
  • Dar├╝ber hinaus k├Ânnen Sie den Antrag auch bei den Krankenkassen oder den Versicherungs├Ąmtern stellen.
  • Nach Antragstellung erhalten Sie einen Zulassungs- oder Ablehnungsbescheid.

Bearbeitungsdauer

In der Regel 3 Wochen

Ansprechpunkt

Deutsche Rentenversicherung Bund


Kostenlose Servicenummer:
Telefon: 0800 1000 4800

Servicezeiten:
Montag bis Donnerstag von 7:30 bis 19:30 Uhr
Freitag von 7:30 bis 15:30 Uhr

Nach oben