Kurzarbeitergeld Bewilligung

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten k├Ânnen die Besch├Ąftigungskosten f├╝r den Betrieb belastend sein. Wenn beispielsweise bei Betrieben wegen einer akuten Krisenlage ein Arbeitsausfall eintritt, weil die Produktion aufgrund fehlender Zulieferungen einschr├Ąnkt werden muss, kann Kurzarbeit angezeigt werden. W├Ąhrend der Kurzarbeit arbeiten die Besch├Ąftigten vor├╝bergehend weniger oder gar nicht. Das Kurzarbeitergeld gleicht die Verdienstausf├Ąlle dann teilweise aus. Es soll Ihren Betrieb entlasten und dabei helfen, Arbeitspl├Ątze zu erhalten. 

Verantwortlich f├╝r die Anzeige ├╝ber Arbeitsausfall und den Antrag auf Kurzarbeitergeld sind Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Die Besch├Ąftigten m├╝ssen nichts tun. Kurzarbeit kann f├╝r den Betrieb oder auch auf einzelne Abteilungen beschr├Ąnkt eingef├╝hrt werden. Die H├Âhe des Kurzarbeitergeldes richtet sich nach dem jeweiligen Einkommen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und dem tats├Ąchlichen Arbeits- / Verdienstausfall w├Ąhrend der Kurzarbeit:

  • 60 Prozent des ausgefallenen Nettolohns bei Besch├Ąftigten ohne Kind im Haushalt
  • 67 Prozent des ausgefallenen Nettolohns bei Besch├Ąftigten mit mindestens einem Kind im Haushalt

Sie bekommen das Kurzarbeitergeld fr├╝hestens von dem Kalendermonat an, in dem Ihre Anzeige ├╝ber den Arbeitsausfall bei der Bundesagentur f├╝r Arbeit eingegangen ist. Das Kurzarbeitergeld ist eine Erstattungsleistung. Sie gehen als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber bei der Zahlung der L├Âhne und Geh├Ąlter an Ihre Besch├Ąftigten zun├Ąchst in Vorleistung. Das Kurzarbeitergeld wird monatlich nachtr├Ąglich mit der Bundesagentur f├╝r Arbeit am Sitz der Lohnabrechnungsstelle abgerechnet und Ihnen r├╝ckwirkend gezahlt.

Vor├╝bergehende ├änderungen der Regelungen f├╝r das Kurzarbeitergeld sind m├Âglich.

Beispielsweise wurden aufgrund der Corona-Krise die Regelungen zum Kurzarbeitergeld vor├╝bergehend ge├Ąndert. Die ├änderungen betreffen unter anderem die Verl├Ąngerung der Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes, das Einbringen von Minusstunden, die Anrechnung von Einkommen aus Nebenbesch├Ąftigungen, Anspruch auf Kurzarbeitergeld von Leiharbeitern und eine stufenweise Erh├Âhung des Kurzarbeitergeldes. N├Ąheres erfahren Sie auf der Internetseite der Bundesagentur f├╝r Arbeit.

Was gilt es zu beachten?

Kurzarbeitergeld kann beantragt werden bei vor├╝bergehendem und nicht vermeidbarem Arbeitsausfall 

  • aus wirtschaftlichen Gr├╝nden oder
  • in Folge eines unabwendbaren Ereignisses (zum Beispiel vor├╝bergehende beh├Ârdliche Betriebsschlie├čung).

Mindesterfordernisse:
Ein Anspruch auf Kurzarbeitergeld besteht nur dann, wenn mindestens ein Drittel der Besch├Ąftigten von einem Entgeltausfall von jeweils mehr als 10 Prozent des Brutto-Arbeitsentgeltes betroffen ist. Aufgrund der Corona-Krise wurde der Anteil der Besch├Ąftigten, die vom Arbeitsausfall betroffenen sein m├╝ssen, vor├╝bergehend auf mindestens 10 Prozent herabgesetzt. N├Ąheres erfahren Sie auf der Internetseite der Bundesagentur f├╝r Arbeit.

Betriebliche Voraussetzungen:

  • Ihr Betrieb oder Ihre Betriebsabteilung besch├Ąftigt mindestens eine Arbeitnehmerin oder ein Arbeitnehmer.
  • Kurzarbeitergeld kann auch nur f├╝r eine Betriebsabteilung gew├Ąhrt werden.

Pers├Ânliche Voraussetzungen:

  • Sozialversicherungspflichtig Besch├Ąftigte, die nicht gek├╝ndigt sind und mit denen auch kein Aufhebungsvertrag geschlossen wurde

Weitere Voraussetzung:

  • Anzeige ├╝ber Arbeitsausfall bei der Bundesagentur f├╝r Arbeit unter Beif├╝gung einer Stellungnahme der Betriebsvertretung

Erforderliche Unterlagen

Anzeige ├╝ber Arbeitsausfall (Formular)

  • Anlage gegebenenfalls Betriebsvereinbarung mit dem Betriebsrat zur Kurzarbeit
  • Anlage gegebenenfalls Stellungnahme des Betriebsrates
  • Anlage gegebenenfalls Kopie der f├╝r Kurzarbeit relevanten Teile aus Tarifvertrag

Antrag auf Kurzarbeitergeld (Formular)

  • Abrechnungsliste f├╝r Kurzarbeitergeld ÔÇô Anlage zum Leistungsantrag (Formular)

Kosten

keine

Fristen

Antrag und Auszahlung:

  • Sie bekommen Kurzarbeitergeld fr├╝hestens von dem Kalendermonat an, in dem Ihre Anzeige ├╝ber den Arbeitsausfall bei der Bundesagentur f├╝r Arbeit eingegangen ist.  
  • Sie m├╝ssen den Antrag auf Kurzarbeitergeld innerhalb von 3 Monaten nach Ablauf des Kalendermonats stellen, f├╝r den Sie Kurzarbeitergeld beantragen m├Âchten.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Kurzarbeitergeld k├Ânnen Sie schriftlich oder online beantragen. Das Verfahren ist zweistufig: Zuerst zeigen Sie den Arbeitsausfall an, dann stellen Sie den Antrag.

Wenn Sie das Kurzarbeitergeld schriftlich beantragen wollen:

  • Sie k├╝ndigen Ihren Besch├Ąftigten die Kurzarbeit an. H├Ąufig wird hierzu eine Betriebsvereinbarung mit dem Betriebsrat geschlossen. Gibt es keinen Betriebsrat, m├╝ssen Sie von allen Besch├Ąftigten, die von der Kurzarbeit betroffen sein werden, das Einverst├Ąndnis einholen.
  • Sie zeigen die Kurzarbeit schriftlich bei der zust├Ąndigen Dienstelle der Agentur f├╝r Arbeit (Anzeige ├╝ber Arbeitsausfall) an. 
  • Die Agentur f├╝r Arbeit pr├╝ft die Anzeige und entscheidet, ob Kurzarbeitergeld bewilligt werden kann.
  • Sie berechnen monatlich die Lohn- und Gehaltszahlungen sowie das Kurzarbeitergeld
  • Sie zahlen das Arbeitsentgelt f├╝r geleistete Arbeitsstunden und das Kurzarbeitergeld f├╝r ausgefallene Stunden an Ihre Besch├Ąftigten aus und entrichten die Sozialversicherungsbeitr├Ąge.
  • Sie beantragen monatlich r├╝ckwirkend die Erstattung des Kurzarbeitergeldes bei der zust├Ąndigen Dienststelle der Agentur f├╝r Arbeit (Antrag auf Kurzarbeitergeld und Abrechnungsliste).
  • Die Agentur f├╝r Arbeit pr├╝ft den Antrag und die Abrechnungsliste, bewilligtes Kurzarbeitergeld wird ├╝berwiesen.
  • Nach Abschluss der Kurzarbeit pr├╝ft die Agentur f├╝r Arbeit die eingereichten Abrechnungen und korrigiert falls erforderlich das bewilligte Kurzarbeitergeld.

Wenn Sie das Kurzarbeitergeld online beantragen wollen:

  • Sie reichen die Anzeige ├╝ber Arbeitsausfall, den Antrag auf Kurzarbeitergeld und gegebenenfalls weitere Dokumente ├╝ber das Online-Portal ÔÇ×eServicesÔÇť der Bundesagentur f├╝r Arbeit ein.
  • Die restlichen Verfahrensschritte entsprechen dem schriftlichen Verfahren.

Bearbeitungsdauer

Die Anzeige/ der Antrag wird in der Regel innerhalb von 15 Arbeitstagen bearbeitet.

Nach oben