Kredit mit Tilgungszuschuss f├╝r erneuerbare Energien beantragen

Das Bundesministerium f├╝r Wirtschaft und Energie (BMWi) f├Ârdert Ma├čnahmen zur Erh├Âhung der Energieeffizienz.
Sie k├Ânnen eine F├Ârderung f├╝r folgende Ma├čnahmen bekommen:

  • gro├če Solarkollektoranlagen mit mehr als 40 Quadratmeter Bruttokollektorfl├Ąche,
  • gro├če Anlagen zur Verbrennung fester Biomasse,
  • W├Ąrmenetze, die aus erneuerbaren Energien gespeist werden,
  • Biogasleitungen f├╝r nicht aufbereitetes Biogas,
  • gro├če W├Ąrmespeicher,
  • gro├če effiziente W├Ąrmepumpen,
  • Anlagen zur kombinierten Strom- und W├Ąrmeerzeugung (KWK).

Keine F├Ârderung bekommen Sie:

  • f├╝r Eigenbauanlagen und gebrauchte Anlagen,
  • f├╝r Prototypen (Anlagen, die von denen es weniger als 4 Exemplare gibt),
  • wenn Sie Hersteller von f├Ârderf├Ąhigen Anlagen oder deren Hauptkomponenten sind,
  • f├╝r Treuhandkonstruktionen,
  • f├╝r sogenannte In-Sich-Gesch├Ąfte, wie zum Beispiel der Erwerb aus dem Eigentum des Ehegatten,
  • f├╝r Umschuldungen und Nachfinanzierungen bereits begonnener Ma├čnahmen,
  • wenn Sie schon mit der Ma├čnahme begonnen haben, bevor Sie den Antrag gestellt haben.

Wenn Sie W├Ąrme aus erneuerbaren Energien nutzen wollen, dann k├Ânnen Sie einen Kredit von bis zu EUR 25 Millionen bekommen.
Die H├Âhe des Zuschusses bei der Tilgung des Kredits h├Ąngt von der Art, Nutzung und Leistung Ihrer Anlage ab:

  • Solarkollektoranlagen:
    • Sie bekommen bis zu 30 Prozent der f├Ârderf├Ąhigen Kosten als Zuschuss, wenn Sie Ihre Solarkollektoranlage f├╝r Warmwasserbereitung, Raumheizung, solare K├Ąlteerzeugung und Zuf├╝hrung in ein W├Ąrmenetz nutzen.
    • Sie bekommen bis zu 40 Prozent der f├Ârderf├Ąhigen Kosten als Zuschuss, wenn Sie den ├╝berwiegenden Teil produzierten W├Ąrme in ein W├Ąrmenetz mit mindestens vier Abnehmern einspeisen.
    • Bei einer ertragsabh├Ąngigen F├Ârderung Ihrer Solarkollektoranlage wird Ihr Zuschuss wie folgt berechnet: j├Ąhrlicher W├Ąrmeertrag * Anzahl der Solarthermiemodule * EUR 0,45.
       
  • Biomasseanlagen zur Verbrennung fester Biomasse f├╝r die thermische Nutzung:
    • Sie bekommen eine Grundf├Ârderung von bis zu EUR 20 Euro je Kilowatt (kW) installierter Nennw├Ąrmeleistung. Sie k├Ânnen maximal EUR 50.000 Zuschuss bekommen.
    • Sie k├Ânnen zus├Ątzlich einen Bonus von bis zu EUR 20 je kW installierter Nennw├Ąrmeleistung bekommen, wenn Ihre Anlage niedrige Staubemissionen aufweist oder wenn ein Pufferspeicher errichtet wird.
    • Mit Grundf├Ârderung und Bonuszahlungen zusammen k├Ânnen Sie maximal EUR 100.000 Zuschuss bekommen.
       
  • Kraft-W├Ąrme-Kopplungs-Biomasseanlagen:
    • Sie bekommen EUR 40 je kW installierter Nennw├Ąrmeleistung als Zuschuss.
       
  • W├Ąrmenetze, die ├╝berwiegend aus erneuerbaren Energien gespeist werden:
    • Sie bekommen EUR 60 f├╝r jeden neu gebauten Meter des W├Ąrmenetzes, jedoch maximal EUR 1 Million Zuschuss.
    • Wenn Sie W├Ąrme aus Tiefengeothermieanlagen einspeisen, k├Ânnen Sie bis zu EUR 1,5 Millionen Zuschuss bekommen.
       
  • gro├če W├Ąrmespeicher:
    • Sie bekommen EUR 250 f├╝r jeden Kubikmeter Speichervolumen. Die F├Ârderung ist auf 30 Prozent Investitionskosten beschr├Ąnkt. Sie k├Ânnen maximal EUR 1 Million Zuschuss bekommen.
       
  • Biogasleitungen f├╝r nicht aufbereitetes Biogas:
    • Sie bekommen bis zu 30 Prozent der f├Ârderf├Ąhigen Kosten als Zuschuss.
       
  • gro├če effiziente W├Ąrmepumpen:
    • F├╝r W├Ąrmepumpen bekommen Sie EUR 80 Euro je Kilowatt W├Ąrmeleistung als Zuschuss.
    • F├╝r eine Erdsonde bekommen bis 400 Meter Tiefe f├╝r jeden Meter EUR 4,00 und ab 400 Meter Tiefe Euro 6,00 als Zuschuss.

Wenn die durch Ihre Anlage produzierte W├Ąrme und/oder Energie f├╝r den Betrieb eines kleinen oder mittleren Unternehmens (KMU) genutzt wird, dann erh├Âht sich Ihr Zuschuss insgesamt um 10 Prozent.

  • Kleine und mittlere Unternehmen haben
    • weniger als 250 Besch├Ąftigte
      und
    • einen Jahresumsatz von h├Âchsten EUR 50 Millionen.

F├Ârderf├Ąhige Kosten sind:

  • nur Investitionen in die Anlage selbst (prim├Ąrer Heizungskreislauf),
  • technische und kaufm├Ąnnische Planungskosten.

Nicht f├Ârderf├Ąhig sind:

  • Verrohrung, Verteilung oder Steuerung im sekund├Ąren Heizungskreislauf,
  • Heizk├Ârper, Lufterhitzer und sonstige Raumerhitzer.

Sie bekommen den Zuschuss zur Tilgung erst, wenn Sie Ihre Ma├čnahme beendet haben. Dazu m├╝ssen Sie nachweisen:
dass Sie das Geld aus dem Kredit f├╝r die Ma├čnahme ausgegeben haben,
dass die Ma├čnahme technisch ihre Leistung erf├╝llt.

Sie m├╝ssen alle Rechnungen und Belege aufbewahren, die mit den f├Ârderf├Ąhigen Kosten zu tun haben.

Die Antr├Ąge zur F├Ârderung bearbeitet die Kreditanstalt f├╝r Wiederaufbau (KfW).

Sie haben keinen Anspruch auf die Bewilligung der F├Ârderung.

Zust├Ąndige Stelle

Referat VIII 320 - Klimaschutz, Energieeffizienz und E-Mobilit├Ąt

Schlo├čstra├če 6-8
19053 Schwerin, Landeshauptstadt

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

Ansprechpartner

Beatrix Romberg
Leiter/-in

E-Mail senden

Was gilt es zu beachten?

Antr├Ąge k├Ânnen stellen:

  • kleine Unternehmen mit
    • mit weniger als 50 Besch├Ąftigten
      und
    • einem Umsatz von h├Âchstens EUR 10 Millionen im Jahr

Weitere Voraussetzungen:

  • Ihre Anlage muss technische Standards erf├╝llen
  • Sie m├╝ssen Ihre Anlage in Deutschland bauen und betreiben
  • Sie m├╝ssen Ihre Anlage mindestens 7 Jahre betreiben

Erforderliche Unterlagen

Bei der Antragstellung m├╝ssen Sie einreichen:

  • Antrag auf Tilgungszuschuss
  • bei F├Ârderung nach ÔÇ×De-minimisÔÇť:
    • ÔÇ×De-minimisÔÇť-Erkl├Ąrung
  • bei F├Ârderung nach Allgemeiner Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO):
    • Vereinfachte Selbsterkl├Ąrung KMU (wenn Ihr Unternehmen eigenst├Ąndig ist und nicht mit anderen Unternehmen verflochten ist)
      oder
    • Selbsterkl├Ąrung KMU (Anlagen 3-5) mit Merkblatt KMU-Definition (wenn Ihr Unternehmen nicht eigenst├Ąndig ist und mit anderen Unternehmen verflochten ist)
      oder
    • Checkliste Investitionsmehrkosten (wenn Sie Umweltschutz- und Energiebeihilfen beantragen)

Gegebenenfalls m├╝ssen Sie weitere Unterlagen zur technischen Dokumentation einreichen.
Wenn Sie Ihre Ma├čnahme abgeschlossen haben, dann m├╝ssen Sie folgende Unterlagen einreichen:

  • Verwendungsnachweis
  • Technische Anlage zum Verwendungsnachweis

Kosten

  • entf├Ąllt

Fristen

  • Antragstellung: vor Beginn der Ma├čnahme
  • Abruffrist des Kredits: innerhalb von 12 Monaten nach Kreditzusage, in einer Summe oder in Teilbetr├Ągen
  • Nachweis ├╝ber Verwendung der Mittel: innerhalb von 9 Monaten nach der Vollauszahlung des Kredits

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Sie m├╝ssen den Antrag auf F├Ârderung schriftlich bei der Kreditanstalt f├╝r Wiederaufbau (KfW) stellen.

  • Sie brauchen zuerst einen Finanzierungspartner, ├╝ber den Sie dann Ihren Antrag bei der KfW stellen. Finanzierungspartner kann eine Bank, Bausparkasse oder ein Finanzvermittler sein.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Finanzierungspartner (z. B. die Bank, bei der Sie Ihre Finanzierung abschlie├čen m├Âchten) ├╝ber das Einbinden eines F├Ârderkredits. Dieser ber├Ąt Sie, welche Unterlagen dazu erforderlich sind und stellt f├╝r Sie den Antrag bei der KfW.
  • Wenn die KfW Ihren F├Ârderantrag zugesagt hat, schlie├čen Sie mit Ihrem Finanzierungspartner einen Kreditvertrag ab.
  • Sobald die Zusage f├╝r Ihre F├Ârderung vorliegt, k├Ânnen Sie mit den Bauarbeiten beginnen beziehungsweise den Kaufvertrag abschlie├čen.
  • Je nach Baufortschritt zahlt Ihnen Ihr Finanzierungspartner den Kredit in einer Summe oder in Teilbetr├Ągen aus.
  • Wenn Sie die Ma├čnahme abgeschlossen haben, m├╝ssen Sie Ihrem Finanzierungspartner nachweisen,
    • dass Sie das Geld aus dem Kredit f├╝r die geplante Ma├čnahme ausgegeben haben und
    • dass Ihre Ma├čnahme den Standard f├╝r KfW-Effizienzgeb├Ąude erf├╝llt.
  • Ihr Finanzierungspartner pr├╝ft und best├Ątigt Ihre Nachweise und leitet diese an die KfW weiter.
  • Wenn die KfW die Nachweise ebenfalls gepr├╝ft hat, bekommen Sie den Tilgungszuschuss als Gutschrift auf Ihr Darlehenskonto. Dadurch verringert sich Ihre Darlehenslaufzeit.

Bearbeitungsdauer

  • f├╝r die Bearbeitung des Antrags: in der Regel 3 bis 5 Tage

Hinweis:
Sie k├Ânnen mit der Umsetzung der Ma├čnahme unmittelbar nach der Zusage f├╝r Ihre F├Ârderung beginnen.

Nach oben