Kraftfahrzeugkennzeichen - Zuteilung Rotes Versicherungskennzeichen

Auf ├Âffentlichen Stra├čen d├╝rfen zwei- oder dreir├Ądrige Kleinkraftr├Ąder, motorisierte Krankenfahrst├╝hle, vierr├Ądrige Leichtkraftfahrzeuge und elektronische Mobilit├Ątshilfen im Sinne der Mobilit├Ątshilfeverordnung in Betrieb gesetzt werden, wenn sie einem genehmigten Typ entsprechen oder eine Einzelgenehmigung erteilt ist und wenn eine dem Pflichtversicherungsgesetz entsprechende Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung besteht. Solange, wie solche Fahrzeuge nicht zugelassen sind, d├╝rfen sie zu Probe-, Pr├╝fungs- und ├ťberf├╝hrungsfahrten auch mit roten Versicherungskennzeichen gef├╝hrt werden. Rote Versicherungskennzeichen bestehen aus einem Schild, das eine zur Identifizierung des Kraftfahrzeugs geeignete Erkennungsnummer, die mit dem Buchstaben ÔÇ×ZÔÇť beginnt, und das Zeichen des zust├Ąndigen Verbandes der Kraftfahrzeugversicherer tr├Ągt sowie das g├╝ltige Verkehrsjahr (ab 1. M├Ąrz) angibt. Ein Kennzeichenmuster ist in Anlage 12 der Fahrzeugzulassungs-Verordnung abgebildet.

Was gilt es zu beachten?

Sie sind Verf├╝gungsberechtigter der zu versichernden Fahrzeuge. Ihre Fahrzeuge haben in der Bundesrepublik Deutschland ihren regelm├Ą├čigen Standort. Die Kraftfahrzeuge entsprechen einem genehmigten Typ oder Ihnen wurde eine Einzelgenehmigung erteilt.

Erforderliche Unterlagen

  • Liste der Fahrzeuge, f├╝r die eine Versicherung vereinbart werden soll, mit Angaben ├╝ber Hersteller, Fahrzeug-Identifizierungsnummer und Baujahr und Kopien der Betriebserlaubnis
  • Personalausweis

Kosten

Die Kosten setzt das Versicherungsunternehmen fest.

Fristen

Der Versicherungsvertrag f├╝r ein Fahrzeug, das ein Versicherungskennzeichen f├╝hren muss, endet mit dem Ablauf des vereinbarten Verkehrsjahres, ohne dass es einer K├╝ndigung bedarf. Das Verkehrsjahr l├Ąuft vom 1. M├Ąrz bis Ende Februar des Folgejahres.

Weitere Informationen

Weiterf├╝hrende Informationen

Die Verwendung des roten Versicherungskennzeichens f├╝r andere Fahrten als Probe-, Pr├╝fungs- oder ├ťberf├╝hrungsfahrten ist nach ┬ž 24 StVG in Verbindung mit ┬ž 48 Nr. 1 FZV bu├čgeldbewehrt. Fehlt das rote Versicherungskennzeichen am Fahrzeug, besteht kein Versicherungsschutz. Ihrem Versicherungsschein k├Ânnen Sie entnehmen, welche Versicherungsarten und welchen Versicherungsumfang Sie f├╝r Ihr dort genanntes Fahrzeug abgeschlossen haben.

Fahrzeuge, die ein Versicherungskennzeichen f├╝hren m├╝ssen, sind:

Fahrr├Ąder mit Hilfsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3 und einer H├Âchstgeschwindigkeit

  •  bis 45 km/h
  •  bis 50 km/h, sofern sie bis zum 31. Dezember 2001 erstmals in Verkehr gekommen sind
  •  bis 60 km/h, sofern sie bis zum 29. Februar 1992 erstmals in Verkehr gekommen sind

Kleinkraftr├Ąder (zwei-, dreir├Ądrig) mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3 und einer H├Âchstgeschwindigkeit

  •  bis 45 km/h
  •  bis 50 km/h, sofern sie bis zum 31. Dezember 2001 erstmals in Verkehr gekommen sind
  •  bis 60 km/h, sofern sie bis zum 29. Februar 1992 erstmals in Verkehr gekommen sind

vierr├Ądrige Leichtkraftfahrzeuge mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm3 und einer H├Âchstgeschwindigkeit bis 45 km/h

motorisierte Krankenfahrst├╝hle

Wenn Sie mit einer Entscheidung des Versicherers nicht zufrieden sind, k├Ânnen Sie sich an den Versicherungsombudsmann (Versicherungsombudsmann e. V., Postfach 080632, 10006 Berlin; E-Mail: beschwerde@versicherungsombudsmann.de; Telefon: 0800 3696000; Fax: 0800 3699000) wenden. Sind Sie mit der Betreuung des Versicherers nicht zufrieden, k├Ânnen Sie sich auch an die Aufsicht der Bundesanstalt f├╝r Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Sektor Versicherungsaufsicht, Graurheindorfer Stra├če 108, 53117 Bonn; E-Mail: poststelle@bafin.de; Tel. 0228 4108-0; Fax 0228 4108-1550, wenden.

Verfahrensablauf

Nach Abschluss eines Versicherungsvertrages und Zahlung der Pr├Ąmie ├╝berl├Ąsst der Versicherer dem Halter auf Antrag das Versicherungskennzeichen zusammen mit einer Bescheinigung hier├╝ber f├╝r das jeweilige Verkehrsjahr. Verkehrsjahr ist jeweils der Zeitraum vom 1. M├Ąrz eines Jahres bis zum Ablauf des Monats Februar des n├Ąchsten Jahres. Der Versicherungsvertrag kommt dadurch zustande, dass der Versicherer Ihren Antrag annimmt. Regelm├Ą├čig geschieht dies durch Zugang der Versicherungsscheine. Der Versicherungsbeitrag f├╝r das Verkehrsjahr ist gegen ├ťberlassung des Versicherungskennzeichens zur Zahlung f├Ąllig. Versicherungsscheine und rote Versicherungskennzeichen sind wichtige Urkunden, die von Ihnen sicher aufzubewahren sind. Das rote Versicherungskennzeichen ist am gef├╝hrten Kraftfahrzeug fest anzubringen. Der Versicherer teilt dem Kraftfahrt-Bundesamt die Halterdaten nach ┬ž 33 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 StVG und die in ┬ž 30 Abs. 5 FZV genannten Fahrzeugdaten mit. Durch das rote Versicherungskennzeichen weisen Sie als Halter nach, dass f├╝r das Kraftfahrzeug eine dem Pflichtversicherungsgesetz entsprechende Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung besteht.

Nach oben