Kraftfahrzeugkennzeichen - Meldung wegen Verlust/Diebstahl

Wenn Sie eines oder beide Kennzeichenschilder Ihres Fahrzeuges verloren haben, sie Ihnen gestohlen wurden oder sie nicht mehr leserlich sind, muss Ihnen ein neues Kennzeichen zugeteilt werden.┬áDas gestohlene oder verlorene┬á Kennzeichen wird f├╝r mindestens 10 Jahre nicht mehr ausgegeben und mit einem Suchvermerk in der Sachfahndungsdatenbank versehen. Nur so kann verhindert werden, dass es Ihnen angelastet wird, wenn von Dritten mit Ihren alten Kennzeichenschildern Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten begangen werden. Erstatten Sie unverz├╝glich eine Diebstahlsanzeige bei der Polizei, wenn Ihnen ein Kennzeichenschild gestohlen wurde. Melden Sie den Diebstahl, Verlust oder Fund auch der zust├Ąndigen Zulassungsbeh├Ârde. Bei Verlust muss der Fahrzeughalter eine Versicherung an Eides statt abgeben. Als Ersatz f├╝r das/die abhanden gekommene Kennzeichenschild(er) m├╝ssen Sie bei der Zulassungsbeh├Ârde auch die Zuteilung eines neuen Kennzeichens beantragen. Ohne Kennzeichenschilder d├╝rfen Sie das Fahrzeug nicht in Betrieb nehmen. Vergleichbares gilt f├╝r Versicherungskennzeichen.

 

Zust├Ąndige Stelle

Sachgebiet Kfz-Zulassung

Charles-Darwin-Ring 6
18059 Rostock, Hansestadt
+49 381 381-3100+49 381 381-3100
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

├ľffnungszeiten

Montag 09:00 - 12:00 Uhr

Dienstag 09:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag 09:00 - 16:00 Uhr

Freitag 09:00 - 12:00 Uhr

Was gilt es zu beachten?

  • Nachweis der Verf├╝gungsberechtigung durch Vorlage der Zulassungsbescheinigung Teil I und II
  • Pr├╝fbericht und g├╝ltige Bescheinigung ├╝ber die letzte Hauptuntersuchung
  • ggf. Vorlage einer g├╝ltigen Bescheinigung ├╝ber einer Sicherheitspr├╝fung

Erforderliche Unterlagen

  • g├╝ltiger Personalausweis oder Reisepass
  • Zulassungsbescheinigung Teil I und II
  • Pr├╝fbericht im Original ├╝ber die letzte Hauptuntersuchung
  • bei Verlust: Versicherung an Eides statt des Fahrzeughalters ├╝ber den Verbleib des Kennzeichenschildes/der Kennzeichenschilder
  • bei Diebstahl: Diebstahlsanzeige der Polizei
  • ggf. noch vorhandenes Kennzeichenschild
  • bei Erledigung durch Dritte: formlose, schriftliche Vollmacht der antragstellenden Person und Personalausweis derjenigen Person, f├╝r die das Fahrzeug zugelassen werden soll

Kosten

Die Geb├╝hren und Auslagen werden nach Verwaltungsaufwand gem├Ą├č der Geb├╝hrenordnung f├╝r Ma├čnahmen im Stra├čenverkehr erhoben. Darin sind die Kosten f├╝r neue Kennzeichenschilder nicht enthalten.

Fristen

Es m├╝ssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zust├Ąndige Stelle.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Der Diebstahl oder ein sonstiges Abhandenkommen eines gestempelten Kennzeichens oder roten Kennzeichens, eines gestempelten Ausfuhrkennzeichens oder Kurzzeitkennzeichens, dessen jeweilige G├╝ltigkeit noch nicht abgelaufen ist, sind der zust├Ąndigen Zulassungsbeh├Ârde anzuzeigen. Das Abhandenkommen eines g├╝ltigen Versicherungskennzeichens ist dem Versicherungsunternehmen zu melden. Sowohl die Zulassungsbeh├Ârde wie auch das Versicherungsunternehmen geben das Abhandenkommen an das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) weiter, um Hinweise im Zentralen Fahrzeugregister (ZFZR) speichern zu lassen. Die auf dem Kennzeichenschild befindliche Erkennungsnummer darf nicht vor dessen Wiederauffinden und sonst nicht vor Ablauf von zehn Jahren seit Fahndungsbeginn wieder zugeteilt werden. ├ťber den Datenabgleich mit dem ZFZR kommen die Sachfahndungsdaten der verlustigen Gegenst├Ąnde in das polizeiliche Informationssystem des Bundeskriminalamtes (BKA). Um weiterhin das Fahrzeug auf ├Âffentlichen Stra├čen in Betrieb zu nehmen, m├╝ssen Sie als Ersatz die Zuteilung eines neuen Kennzeichens bei der Zulassungsbeh├Ârde beantragen bzw. das Versicherungsunternehmen um ein neues Versicherungskennzeichen bitten.

Nach oben