Kraftfahrzeug - Abmeldung zur Außerbetriebsetzung (Onlineverfahren)

Unter der Nutzung der ab dem 01. Januar 2015 bei Zulassung eines Fahrzeuges verwendeten neuen Stempelplaketten und Zulassungsbescheinigungen mit einem jeweils verdeckten Sicherheitscode auf den Portalen der Zulassungsbeh√∂rden der L√§nder oder √ľber ein zentrales Portal, betrieben durch das Kraftfahrt-Bundesamt, k√∂nnen Fahrzeughalter, ohne pers√∂nliches Erscheinen bei der Zulassungsbeh√∂rde, die Au√üerbetriebsetzung ihres Fahrzeugs beantragen. Dieses Verfahren wird als Erg√§nzung zum bestehenden Verfahren angeboten.

Zuständige Stelle

Sachgebiet Kfz-Zulassung

Charles-Darwin-Ring 6
18059 Rostock, Hanse- und Universitätsstadt
+49 381 381-3100+49 381 381-3100
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

√Ėffnungszeiten

Montag 09:00 - 12:00 Uhr

Dienstag 09:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag 09:00 - 16:00 Uhr

Freitag 09:00 - 12:00 Uhr

Was gilt es zu beachten?

  • Fahrzeuge, die ab dem 01. Januar 2015 neu- bzw. wiederzugelassen werden, haben neue Stempelplaketten und eine Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit verdecktem Sicherheitscode,
  • Ab dem 1. November 2010 ausgestellte Personalausweise besitzen eine Online-Ausweisfunktion (auch eID-Funktion genannt). Um diese nutzen zu k√∂nnen, muss sie auf dem Personalausweis freigeschaltet sein.
  • Kartenleseger√§t

Erforderliche Unterlagen

  • ab dem 1. Januar 2015 ausgegebene Stempelplaketten mit verdecktem Sicherheitscode und Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit verdecktem Sicherheitscode
  • ab dem 1. November 2010 ausgestellter Personalausweis mit freigeschalteter Online-Ausweisfunktion
  • Bezahlm√∂glichkeit der Geb√ľhr mittels ePayment-Systems (ePayBL)
  • optional M√∂glichkeit des Einscannen eines QR-Codes
  • optional Nutzung von DE-Mail

Kosten(Geb√ľhren, Auslagen, etc.)

Die Geb√ľhren sind nach der Geb√ľhrenordnung f√ľr Ma√ünahmen im Stra√üenverkehr (GebOSt) festgelegt. F√ľr die internetbasierte Au√üerbetriebsetzung eines Fahrzeugs fallen Geb√ľhren in H√∂he von 5,70 ‚ā¨ (zzgl. 0,50 ‚ā¨ f√ľr die Registrierung im ZFZR). Sofern eine Reservierung des Kennzeichens gew√ľnscht wird, fallen zus√§tzliche Geb√ľhren in H√∂he von 2,60 ‚ā¨ an. Kosten f√ľr sonstige Auslagen sind in den Geb√ľhren nicht enthalten.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

  • Das Fahrzeug wurde ab dem 1. Januar 2015 neu- bzw. wiederzugelassen und tr√§gt auf seinen Kennzeichenschildern neue Stempelplaketten und der Halter besitzt eine Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit verdecktem Sicherheitscode.
  • Den Sicherheitscode auf der Zulassungsbescheinigung Teil I freilegen. Darunter wird ein Sicherheitscode sichtbar.
  • Abdeckung der Stempelplakette(n) des/der Kennzeichen(s) abziehen. Damit werden die Sicherheitscodes freigelegt.
  • Die Sicherheitscodes abschreiben oder als QR-Codes einscannen.
  • Das zentrale Portal des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) aufsuchen und dort ihre/seine Identit√§t mittels des neuen Personalausweises (nPA) vornehmen.
  • Eingabe des Fahrzeugkennzeichens und des/der Sicherheitscodes.
  • Verbleibserkl√§rung √ľber das Fahrzeug abgeben.
  • Die Fragen nach der Kennzeichenreservierung und der M√∂glichkeit einer sp√§teren internetbasierten Wiederzulassung beantworten.
  • Bezahlung der Geb√ľhr mittels ePayment-Systems.
  • Die Fahrzeugdaten werden durch Anklicken des Absendebefehls an die zust√§ndige Zulassungsbeh√∂rde √ľbermittelt.
  • Als Abmeldedatum gilt der Bearbeitungszeitpunkt (n√§chster Werktag) in der Zulassungsbeh√∂rde.
  • Die Zustellung des Bescheides √ľber die Au√üerbetriebsetzung ggf. einschlie√ülich des Geb√ľhrenbescheids erfolgt postalisch oder unter Nutzung von DE-Mail.
  • Die Zulassungsbeh√∂rde informiert auf dem elektronischen Weg die Kfz-Versicherung und den Zoll (KFZ-Steuerverwaltung) √ľber die Au√üerbetriebsetzung.
Nach oben