Kinderschutz Koordinierung

Kinder und Jugendliche sollen bestm├Âglich vor Vernachl├Ąssigung, Misshandlung und Gewalt gesch├╝tzt werden. Dazu sollen alle wichtigen Akteure im Kinderschutz, wie z. B. Jugend├Ąmter, Schulen, Gesundheits├Ąmter, Krankenh├Ąuser, ├ärztinnen und ├ärzte, Schwangerschaftsberatungsstellen und Polizei in einem Kooperationsnetzwerk zusammenarbeiten.

Die verbindliche Kooperation der Einrichtungen und Institutionen soll durch den ├Ârtlichen Tr├Ąger der ├Âffentlichen Jugendhilfe (Jugendamt) organisiert werden. Ziel ist es, Kindern und Eltern m├Âglichst fr├╝hzeitig geeignete Angebote zur Verf├╝gung zu stellen, um ihre Entwicklungsperspektiven nachhaltig zu verbessern.

Die Sicherstellung von Netzwerken Fr├╝he Hilfen wird durch einen Fonds des BMFSFJ (Bundesstiftung Fr├╝he Hilfen) finanziell unterst├╝tzt.

Was gilt es zu beachten?

Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Land zum Fonds Fr├╝he Hilfen gem├Ą├č ┬ž 3 Abs. 4 KKG.

Nach oben