K├Ârperschaftsteuer Festsetzung

K├Ârperschaftsteuer wird auf das Einkommen von K├Ârperschaften erhoben. Die Grundlage hierf├╝r bildet in der Regel die K├Ârperschaftsteuererkl├Ąrung.

Ob Sie als Gesch├Ąftsf├╝hrer oder Vorstand einer K├Ârperschaft zur Abgabe einer K├Ârperschaftsteuererkl├Ąrung verpflichtet sind, ergibt sich aus den Vorschriften des K├Ârperschaftsteuergesetzes (KStG). Bitte konsultieren Sie in Zweifelsf├Ąllen eine Steuerberaterin bzw. einen Steuerberater oder Ihr Finanzamt.

K├Ârperschaft
Die in ┬ž 1 KStG abschlie├čend aufgez├Ąhlten inl├Ąndischen K├Ârperschaften, Personenvereinigungen und Verm├Âgensmassen sind als unbeschr├Ąnkt steuerpflichtige Unternehmen zur Abgabe einer K├Ârperschaftsteuererkl├Ąrung verpflichtet. Dies sind zum Beispiel:

  • Kapitalgesellschaften (unter anderem: Aktiengesellschaften, Gesellschaften mit beschr├Ąnkter Haftung, Unternehmergesellschaften),
  • Genossenschaften,
  • Vereine,
  • Stiftungen.

Daneben k├Ânnen ausl├Ąndische Gesellschaften mit ihren inl├Ąndischen Eink├╝nften der K├Ârperschaftsteuerpflicht unterliegen.

Elektronische ├ťbermittlung der Steuererkl├Ąrung
Die K├Ârperschaftsteuererkl├Ąrung ist elektronisch nach Ma├čgabe der Steuerdaten-├ťbermittlungsverordnung zu ├╝bermitteln. Auf Papier abgegebene Erkl├Ąrungen werden mit Ausnahme besonderer H├Ąrtef├Ąlle als nicht abgegeben behandelt.

Was gilt es zu beachten?

Nach oben