Jagdschein - Erteilung

Der Jagdschein wird von unteren Jagdbeh├Ârde ausgestellt, wenn der Antragsteller folgende Bedingungen erf├╝llt:

  • Bestandene J├Ągerpr├╝fung. Die genaue Regelung der J├Ągerpr├╝fung obliegt in Deutschland den Bundesl├Ąndern, vgl. ┬ž 15 JagdG M-V. Die J├Ągerpr├╝fung schlie├čt mit einer komplexen, dreiteiligen, staatlichen Pr├╝fung ab.
  • Nachweis einer Jagdhaftpflichtversicherung (mindestens 50.000 ÔéČ f├╝r Sachsch├Ąden und mindestens 500.000 ÔéČ f├╝r Personensch├Ąden)
  • pers├Ânliche Zuverl├Ąssigkeit nach dem Waffengesetz (WaffG), die unter anderem ein einwandfreies F├╝hrungszeugnis voraussetzt
  • Mindestalter 18 Jahre, mit fr├╝hestens 16 Jahren kann der mit Einschr├Ąnkungen verbundene Jugendjagdschein von der unteren Jagdbeh├Ârde erteilt werden.

Was gilt es zu beachten?

gem├Ą├č gesetzlicher Bestimmungen

Rechtsgrundlagen

┬ž┬ž 15 ÔÇô 18 Bundesjagdgesetz (BJagdG)

Landesjagdgesetz

Erforderliche Unterlagen

  • Lichtbild
  • Nachweis ├╝ber das Bestehen der J├Ągerpr├╝fung (Zeugnis)
  • bei Ersterteilung Jagdhaftpflichtversicherungsnachweis (gem. ┬ž 15 Abs. 1 LJagdG i.v.m. ┬ž 17 Abs. 1 Nr. 4 BJagdG)
  • Pacht- oder entgeltlicher Erlaubnisvertrag (gem. ┬ž 15 Abs. 2 Satz 4 LJagdG)

Kosten

  • abh├Ąngig von der jeweiligen Leistung
  • gem├Ą├č Geb├╝hrenverordnung f├╝r Amtshandlungen im Bereich des Jagdwesens

Fristen

keine

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

formloses Antragsverfahren

Bearbeitungsdauer

abh├Ąngig vom Umfang der Leistung/des Antrags

Ansprechpunkt

Untere Jagdbeh├Ârden

Nach oben