Immissionsschutz - Beschwerden bei L├Ąrm, Geruch, Rauch, Licht- oder Luftschadstoffen

Unter dem Begriff Immissionsschutz wird die Gesamtheit aller Bestrebungen zusammengefasst, die Immissionen auf ein f├╝r Mensch und Umwelt langfristig vertr├Ągliches Ma├č zu begrenzen. Hauptinstrument des Immissionsschutzes in Deutschland ist das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG).

F├╝r den Immissionsschutz sind Emissionen und Immissionen im Allgemeinen

  • Luftverunreinigungen,
  • Ger├Ąusche (L├Ąrm),
  • Ger├╝che,
  • Ersch├╝tterungen
  • Licht,
  • W├Ąrme,
  • Strahlen,

die von Anlagen, dem Verkehr und anderen vom Menschen direkt verursachten T├Ątigkeiten ausgehen. Immissionen wirken auf Menschen, Tiere, Pflanzen, Atmosph├Ąre, Boden, Wasser sowie Kultur- oder sonstige Sachg├╝ter ein.

LUFTVERUNREINIGUNGEN

Luftverunreinigungen (z. B. Rauch, Ru├č, Staub, Gase, D├Ąmpfe, Geruchsstoffe) entstehen vorwiegend bei T├Ątigkeiten in Industrie, Landwirtschaft und Verkehr, aber auch in privaten Haushalten. Luftverunreinigungen lassen sich in gasf├Ârmige Substanzen, Aerosole, Partikeln und deren Kombinationen einteilen.

GERÄUSCHE, LÄRM, LÄRMSCHUTZ

Als L├Ąrm werden Ger├Ąusche bezeichnet, die durch ihre Lautst├Ąrke und Struktur f├╝r den Menschen und die Umwelt gesundheitssch├Ądigend oder st├Ârend bzw. belastend wirken k├Ânnen. Dabei h├Ąngt es von der Verfassung, den Vorlieben und der Stimmung eines Menschen ab, ob Ger├Ąusche als L├Ąrm wahrgenommen werden.

L├Ąrmschutz ist ein wichtiger Bestandteil des Umweltschutzes. Unter L├Ąrmschutz werden alle Ma├čnahmen verstanden, die eine Minderung der vorhandenen L├Ąrmimmissionen zur Folge haben. Diese k├Ânnen sowohl technischer (aktiv an der Schallquelle, passiv am Immissionsort) als auch organisatorischer Art sein.

ERSCH├ťTTERUNGEN

Als Ersch├╝tterungen werden im Immissionsschutz Schwingungen von festen K├Ârpern verstanden, die bel├Ąstigende bis gesundheitssch├Ądigende Wirkungen auf den Menschen haben k├Ânnen und Sch├Ądigungen an Sachg├╝tern verursachen k├Ânnen. Verursacher von Ersch├╝tterungen sind haupts├Ąchlich industrielle und gewerbliche Quellen (z. B. Pressen, H├Ąmmer, S├Ągewerke), Baustellen (z. B. Vibratoren, Sprengungen), aber auch in erheblichem Umfang der Verkehr.

STRAHLUNG, LICHT, WÄRME

Der Begriff Strahlung beschr├Ąnkt sich im Geltungsbereich des Immissionsschutzes auf nicht ionisierende Strahlung, wie z. B. elektromagnetische Felder durch Mobilfunk oder Elektrofreileitungen oder auch Licht- und W├Ąrmestrahlungen.

Zust├Ąndige Stelle

Abteilung Immissions- und Klimaschutz/Umweltplanung

Holbeinplatz 14
18069 Rostock, Hansestadt

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

Ansprechpartner

Frau Bianca Schuster
Leiter/-in
Zimmer: 118

+49 381 381-7335+49 381 381-7335
+49 381 381-7373
E-Mail senden

├ľffnungszeiten

Dienstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr

Donnerstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

oder nach vorheriger Terminvereinbarung!

Achtung:

Die andauernde Corona-Pandemie zwingt uns weiterhin zur Kontaktreduzierung. Die Ämter stehen für telefonische Auskünfte aber auch Videoschaltungen zur Verfügung.

Was gilt es zu beachten?

Rechtsgrundlagen

Bundesimmissionsschutzgesetz (BImschG) einschlie├člich untergesetzlicher normenkonkretisierender Rechtsverordnungen, Verwaltungsvorschriften und Richtlinien

┬ž 117 Gesetz ├╝ber Ordnungswidrigkeiten (OWiG) (unzul├Ąssiger L├Ąrm)

Erforderliche Unterlagen

F├╝r Beschwerden sind keine speziellen Unterlagen oder Dokumente vorgeschrieben. Bei konkreten Beschwerden ├╝ber einzelne Verursacher wird die Bearbeitung der Beschwerde allerdings erleichtert, wenn von Ihnen folgende Informationen vorliegen:

  • Angaben zum Verursacher (Wer verursacht die St├Ârung?)
  • Angaben zum Betroffenen/St├Ârort (Wo wird die St├Ârung wahrgenommen?)
  • Angaben zur Ursache und Art der St├Ârung (Was verursacht die St├Ârung?)
  • Angaben zu St├Ârzeiten (seit wann tritt die St├Ârung auf? Wie lange h├Ąlt sie an? Gibt es Regelm├Ą├čigkeiten?)
  • Angaben zu weiteren Zeugen

Je konkreter die Beschwerde beschrieben wird, desto einfacher und schneller gelingt es, den Sachverhalt zu ermitteln.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Sie k├Ânnen sich telefonisch oder schriftlich beschweren. Der Eingang der Beschwerde wird durch die Beh├Ârde im Regelfall best├Ątigt. Ist die Beh├Ârde selbst nicht zust├Ąndig, teilt sie es Ihnen mit und ├╝bermittelt die Beschwerde an die zust├Ąndige Stelle.

Nach oben