Hundehaltung Pr├╝fung Sachkunde des Besitzers

Wer gef├Ąhrliche Hunde nicht gewerbsm├Ą├čig z├╝chten, halten oder f├╝hren m├Âchte, ben├Âtigt hierf├╝r eine Erlaubnis der ├Ârtlichen Ordnungsbeh├Ârde.

Voraussetzung f├╝r die Erteilung der Erlaubnis ist u. a. ein Sachkundenachweis f├╝r den Umgang mit gef├Ąhrlichen Hunden. 

Was gilt es zu beachten?

Bei der Sachkundepr├╝fung sind insbesondere ausreichende Kenntnisse nachzuweisen ├╝ber

  • das Wesen und die Verhaltensweisen von Hunden,
  • das richtige Verhalten des Menschen gegen├╝ber Hunden sowie
  • die wichtigsten Rechtsvorschriften f├╝r den Umgang mit Hunden.

Die Sachkunde braucht nur f├╝r die Hunderasse oder -gruppe nachgewiesen zu werden, deren nichtgewerbsm├Ą├čige Haltung beabsichtigt ist.

Antragsteller, die gef├Ąhrliche Hunde nichtgewerbsm├Ą├čig z├╝chten wollen, haben au├čerdem gefestigte, auf die jeweilige Zucht bezogene kynologische Kenntnisse nachzuweisen.

Die Pr├╝fung gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil
 

Rechtsgrundlagen

┬ž 4 Abs. 2 Nr. 1 in Verbindung mit ┬ž 5 Verordnung ├╝ber das F├╝hren und Halten von Hunden (Hundehalterverordnung ÔÇô HundehVO M-V)

Kosten

Bitte wenden Sie sich an die Kreisordnungsbeh├Ârde oder die ├Ârtliche Ordnungsbeh├Ârde

Fristen

Die Erlaubnis zum Z├╝chten, Halten und F├╝hren gef├Ąhrlicher Hunde ist unverz├╝glich zu beantragen, wenn der Hundehalter erkannt hat, dass es sich um einen gef├Ąhrlichen Hund handelt oder die Gef├Ąhrlichkeit des Hundes festgestellt wurde. Damit m├╝ssen auch die Voraussetzungen f├╝r die Erteilung der Erlaubnis, u. a. der Sachkundenachweis, unverz├╝glich nachgewiesen werden.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Bitte wenden Sie sich an die Kreisordnungsbeh├Ârde oder die ├Ârtliche Ordnungsbeh├Ârde.

Bearbeitungsdauer

Bitte wenden Sie sich an die Kreisordnungsbeh├Ârde oder die ├Ârtliche Ordnungsbeh├Ârde.

Ansprechpunkt

Kreisordnungsbeh├Ârden

Nach oben