Hortbetreuung

Im Hort erfolgt die Ganztagsf├Ârderung montags bis freitags im Umfang von bis zu 6 Stunden t├Ąglich, die Teilzeitf├Ârderung bis zu drei Stunden t├Ąglich. Dies gilt auch in den Ferienzeiten.

Ab dem 01.01.2020 sind Eltern mit gew├Âhnlichem Aufenthalt in Mecklenburg-Vorpommern von den Elternbeitr├Ągen der Kindertagesf├Ârderung freigestellt. Hierzu geh├Âren auch die Elternbeitr├Ąge innerhalb der Hortf├Ârderung.

Entsteht den Eltern in den Ferienzeiten ein erh├Âhter Bedarf, so muss dieser den ├Ârtlichen Tr├Ągern der ├Âffentlichen Jugendhilfe unverz├╝glich angezeigt werden. Eltern tragen die Kosten, die sich durch die erh├Âhte Inanspruchnahme w├Ąhrend der Schulferien ergibt. Jedoch ist der ├Ârtliche Tr├Ąger der ├Âffentlichen Jugendhilfe zur ├ťbernahme dieses Elternbeitrags verpflichtet, soweit den Eltern die Kosten nicht oder nur anteilig zuzumuten sind.

Im begr├╝ndeten Einzelfall ist die F├Ârderung eines schulpflichtigen Kindes auch durch eine Tagespflegeperson m├Âglich.

Was gilt es zu beachten?

Rechtsgrundlagen

┬ž┬ž 5, 21 Absatz 4 und Absatz 6 Kindertagesf├Ârderungsgesetz (Kif├ÂG M-V)

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Eltern sollten sich so fr├╝h wie m├Âglich ├╝ber freie Betreuungspl├Ątze informieren. Hierf├╝r k├Ânnen Sie sich an das zust├Ąndige Jugendamt bzw. den Fachdienst Jugend wenden oder direkt an den gew├╝nschten Hort. In begr├╝ndeten Einzelf├Ąllen ist auch die Betreuung durch eine Tagespflegeperson m├Âglich.

Ein Rechtsanspruch auf Hortf├Ârderung besteht in Mecklenburg-Vorpommern nicht, jedoch muss der ├Ârtliche Tr├Ąger der ├Âffentlichen Jugendhilfe ein bedarfsgerechtes Angebot an Betreuungspl├Ątzen und Einrichtungen vorhalten. Hierbei m├╝ssen insbesondere die Bed├╝rfnisse von Familien mit erwerbst├Ątigen, erwerbssuchenden, in Ausbildung befindlichen oder sozial benachteiligten Eltern ber├╝cksichtigt werden.

Nach oben