Hilfen zur Erziehung

Wenn Sie Probleme bei der Erziehung Ihrer Kinder haben, wenn zum Beispiel kein Gespr√§ch, keine Ann√§herung mehr m√∂glich scheint oder wenn Ihr Kind Auff√§lligkeiten in Entwicklung oder Verhalten zeigt, dann hilft Ihnen das Jugendamt mit einem Beratungs- und Hilfeangebot. Daf√ľr bieten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des √∂rtlichen Jugendamtes Beratungen in schwierigen Situationen mit dem Kind, Jugendlichen oder Heranwachsenden an.

Das Jugendamt versteht sich heute nicht mehr als eine Kontrollinstanz, sondern mehr als eine moderne Dienstleistungsbeh√∂rde. Vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialdienstes, auch ‚ÄěBezirkssozialarbeit‚Äú oder direkt ‚ÄěBereich Hilfe zur Erziehung‚Äú genannt, √ľberlegen mit den Betroffenen gemeinsam, welche Hilfestellungen f√ľr ihre Familie notwendig und geeignet sind. Neben der direkten Beratung k√∂nnen hier auch weitere Hilfeformen zur Unterst√ľtzung und Erg√§nzung der Erziehung durch die Eltern angeboten werden. Aufgeteilt sind sie nach ambulanten, teilstation√§ren und station√§ren Ma√ünahmen.

In den §§ 27-35 des Achtes Buch Sozialgesetzbuch (SGBVIII) sind konkrete Erziehungshilfen (Erziehungsberatung, soziale Gruppenarbeit, Erziehungsbeistand, Sozialpädagogische Familienhilfe, Tagesgruppe, Vollzeitpflege, Heimerziehung und intensive sozialpädagogische Einzelfallhilfe) beispielhaft benannt.

Ziel der Jugendhilfe ist es, Familien bei der Erziehung zu unterst√ľtzen und insbesondere Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten.

Zuständige Stelle

Was gilt es zu beachten?

Die Hilfen zur Erziehung einschlie√ülich der Erziehungsberatung stehen allen Familien in Belastungs- und Krisensituationen zur Verf√ľgung.

Rechtsgrundlage(n)

Kosten(Geb√ľhren, Auslagen, etc.)

Die Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe werden zum gr√∂√üten Teil aus √∂ffentlichen Mitteln finanziert. In einigen F√§llen (Bsp. Heimerziehung) k√∂nnen auch Betroffene an den Kosten beteiligt werden. Ob und in welcher H√∂he Eltern an den Kosten beteiligt werden, wird vom Jugendamt gepr√ľft. Bei der Pr√ľfung werden die sozialen Aspekte der Familie ber√ľcksichtigt.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Sie stellen einen formlosen "Antrag auf Hilfe zur Erziehung" bei ihrem zuständigen Jugendamt.

Wenn Sie √ľber einen l√§ngeren Zeitraum hinweg Unterst√ľtzung brauchen, erstellt die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter gemeinsam mit Ihrer Familie einen Hilfeplan. Das Jugendamt leitet dann die besprochenen Ma√ünahmen in die Wege.

Nach oben