Handwerksrolle Eintragung

Wer ein zulassungspflichtiges Handwerk als stehendes Gewerbe selbstst├Ąndig betreiben m├Âchte, ben├Âtigt eine Eintragung in die Handwerksrolle.

Es darf grunds├Ątzlich nur das zulassungspflichtige Handwerk ausge├╝bt werden, das eingetragen wurde. Werden mehrere zulassungspflichtige Handwerke ausge├╝bt, muss in der Regel jedes dieser zulassungspflichtigen Handwerke in die Handwerksrolle eingetragen sein.

Wenn ein zulassungspflichtiges Handwerk betrieben werden soll, k├Ânnen auch Arbeiten in anderen zulassungspflichtigen Handwerken ausgef├╝hrt werden. Voraussetzung: Zwischen dem ausge├╝bten und dem anderen zulassungspflichtigen Handwerk muss ein technischer beziehungsweise fachlicher Zusammenhang oder eine wirtschaftliche Erg├Ąnzung bestehen und die Arbeiten im eingetragenen Handwerk m├╝ssen ├╝berwiegen.

Wer in eigener Person ├╝ber die Voraussetzungen zur Eintragung in die Handwerksrolle verf├╝gt und das entsprechende Handwerk betreibt, kann zudem eine Aus├╝bungsberechtigung nach ┬ž 7a HwO f├╝r ein anderes zulassungspflichtiges Gewerbe der Anlage A oder f├╝r wesentliche T├Ątigkeiten hiervon erhalten, wenn die hierf├╝r erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten nachgewiesen sind. Dabei sind auch bisherige berufliche Erfahrungen und T├Ątigkeiten zu ber├╝cksichtigen.

Mit der Eintragung in die Handwerksrolle ist die Ausstellung einer Handwerkskarte verbunden. Mit dieser Karte kann man sich sp├Ąter als eingetragener Handwerksbetrieb legitimieren.

Erst die Eintragung in die Handwerksrolle - nicht bereits die Antragstellung - berechtigen zur Aus├╝bung des Handwerks.

Zust├Ąndige Stelle

Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern

Schwaaner Landstra├če 8
18055 Rostock, Hansestadt
+49 395 5593-0+49 395 5593-0
+49 395 5593-169
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

Was gilt es zu beachten?

  • Meisterpr├╝fung (┬ž 7 Abs. 1 a HwO)
  • Hat der Antragsteller/die Antragstellerin oder der Betriebsleiter/Betriebsleiterin die Meisterpr├╝fung in dem Handwerk, das ausge├╝bt werden soll oder in einem mit diesem verwandten zulassungspflichtigen Handwerk erfolgreich abgelegt, erfolgt die Eintragung in die Handwerksrolle bei der zust├Ąndigen Handwerkskammer.
  • Die Handwerksordnung sieht auch Bestimmungen vor, nach denen die Antragsteller oder die Betriebsleiter auch mit einer der Meisterpr├╝fung gleichgestellten Pr├╝fung (┬ž 7 Abs. 2 HwO) in die Handwerksrolle eingetragen werden k├Ânnen (z. B. Diplomingenieur, Ingenieur, Industriemeister, Techniker). Voraussetzung ist, dass der Studien- oder Schulschwerpunkt der Pr├╝fung dem einzutragenden Handwerk entspricht.
  • Wenn die Antragsteller oder Betriebsleiter keine Meisterpr├╝fung abgelegt haben, k├Ânnen sie unter Umst├Ąnden ├╝ber eine Ausnahmebewilligung (┬ž 8 HwO) den Eintrag in die Handwerksrolle erreichen. Das ist m├Âglich, wenn es f├╝r beide eine unzumutbare H├Ąrte darstellen w├╝rde, die Meisterpr├╝fung abzulegen und meistergleiche Kenntnisse und Fertigkeiten unter Beweis zu stellen. Die Ausnahmebewilligung kann je nach Lage des Einzelfalls auf Dauer oder befristet sowie beschr├Ąnkt oder unbeschr├Ąnkt erteilt werden.
  • Ohne Meisterpr├╝fung kann der Antragsteller/die Antragstellerin oder ihr/e Betriebsleiter/Betriebsleiterin auch eine Aus├╝bungsberechtigung (┬ž 7 b HwO) erhalten, wenn eine einschl├Ągige Ausbildung als Geselle-/Facharbeiter nachgewiesen und eine mindestens sechsj├Ąhrige praktische T├Ątigkeit in dem Handwerk, davon mindestens vier Jahre in leitender Stellung, wahrgenommen wurde. Ausgenommen sind hiervon das Schornsteinfegerhandwerk und die Gesundheitshandwerke.
  • Wenn Antragsteller oder ihre Betriebsleiter Staatsangeh├Ârige eines Mitgliedstaates der Europ├Ąischen Union (EU) oder eines Vertragsstaates des Abkommens ├╝ber den Europ├Ąischen Wirtschaftsraum (EWR) sind, k├Ânnen sie unter Umst├Ąnden ├╝ber eine Ausnahmebewilligung nach ┬ž 9 HwO den Eintrag in die Handwerksrolle erreichen. Voraussetzung ist, dass sie in einem der oben genannten Staaten bestimmte Zeiten als Selbstst├Ąndige/r oder Betriebsleiter/Betriebsleiterin in einem entsprechenden Handwerk gearbeitet beziehungsweise eine einschl├Ągige fachliche Ausbildung im Ausland erfolgreich absolviert haben. Ausgenommen von der Anerkennung der Berufst├Ątigkeit sind das Schornsteinfegerhandwerk und die Gesundheitshandwerke.

Erforderliche Unterlagen

bei Einzelunternehmen:

  • Antrag auf Eintragung
  • Kopie des Personalausweises oder eines vergleichbaren Identifikationspapiers
  • Nachweis ├╝ber Qualifikation (Kopie Meisterbrief, Technikerzeugnis etc.) des Inhabers (bei angestelltem Betriebsleiter siehe Punkt: Anstellung eines Betriebsleiters)
  • Kopie Gewerbeanmeldung (kann nach Eintragung in die Handwerksrolle nachgereicht werden)

bei Gesellschaften des b├╝rgerlichen Rechts (GbR):

  • Antrag auf Eintragung
  • Kopien des Personalausweises oder eines vergleichbaren Identifikationspapiers der Gesellschafter oder vertretungsberechtigten Personen
  • Kopie des Gesellschaftsvertrages
  • Nachweis ├╝ber Qualifikation (Kopie Meisterbrief, Technikerzeugnis etc.) des oder der Gesellschafter (bei angestelltem Betriebsleiter siehe Punkt: Anstellung eines Betriebsleiters)
  • Kopie Gewerbeanmeldung (kann nach Eintragung in die Handwerksrolle nachgereicht werden)

bei GmbH, Unternehmergesellschaft (haftungsbeschr├Ąnkt), AG, OHG, KG, GmbH & Co. KG und anderen inl├Ąndischen oder ausl├Ąndischen Gesellschaften:

  • Antrag auf Eintragung
  • Kopien des Personalausweises oder eines vergleichbaren Identifikationspapiers der Gesellschafter oder vertretungsberechtigten Personen
  • Kopie des Handelsregisterauszuges - bei EU-Staaten angeh├Âriger Gesellschaft: Vorlage einer ├ťbersetzung des Registerauszuges des Herkunftslandes
  • Kopie Gewerbeanmeldung (kann nach Eintragung in die Handwerksrolle nachgereicht werden)
  • nach erfolgter Eintragung in das Handelsregister wird ein aktueller Registerauszug ben├Âtigt

bei Anstellung eines Betriebsleiters:

  • Betriebsleitererkl├Ąrung
  • Kopie des Arbeitsvertrages des Betriebsleiters
  • Nachweis ├╝ber Qualifikation des Betriebsleiters (Kopie Meisterbrief, Diplomzeugnis, Industriemeisterurkunde, Technikerzeugnis, Ausnahmegenehmigung, Aus├╝bungsberechtigung etc.)
  • Gegebenenfalls Meldebest├Ątigung der Einzugsstelle (Krankenkasse) ├╝ber die Anmeldung des Arbeitnehmers

Um ein Unternehmen in die Handwerksrolle aufzunehmen, ist ein schriftlicher Antrag erforderlich.

Kosten

F├╝r die Eintragung fallen Geb├╝hren nach dem Geb├╝hrenverzeichnis der jeweiligen Handwerkskammer an.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Die Antragstellung erfolgt bei der zust├Ąndigen Handwerkskammer, die auch ├╝ber den Antrag entscheidet.

Nach oben