Grundst├╝ck im Grundbuch Ausbuchung

Jedes Grundst├╝ck ist im Grundbuch an besonderer Stelle auf einem eigenen Grundbuchblatt ausgewiesen. F├╝r Grundst├╝cke gilt grunds├Ątzlich eine Buchungspflicht im Grundbuch.

Bestimmte Grundst├╝cke sind von dieser Buchungspflicht befreit, z.B. Grundst├╝cke des Bundes, der L├Ąnder, der Gemeinden, der Kirchen oder ├Âffentliche Wege.

Ein Grundst├╝ck, dass von der Buchungspflicht befreit ist, aber gleichwohl im Grundbuch eingetragen ist, kann auf Antrag des Eigent├╝mers aus dem Grundbuch ausscheiden, d.h. ausgebucht werden. Dies setzt voraus, dass Belastungen des Grundst├╝cks nicht vorhanden sind.

Was gilt es zu beachten?

  • Schriftlicher Antrag des Eigent├╝mers
  • Der (neue) Eigent├╝mer ist gem├Ą├č ┬ž 3 Absatz 2 GBO vom Buchungszwang befreit. Dies sind der Bund, die L├Ąnder, die Gemeinden und andere Kommunalverb├Ąnde, die Kirchen, Kl├Âster und Schulen, Eigent├╝mer von Wasserl├Ąufen, ├Âffentlichen Wegen, sowie von Grundst├╝cken, welche einem dem ├Âffentlichen Verkehr dienenden Bahnunternehmen gewidmet sind.
  • Eintragungen, durch die das Recht des Eigent├╝mers betroffen sind, sind nicht vorhanden.
  • Die Rechte in Abteilung II und Abteilung III sind gel├Âscht worden.

Erforderliche Unterlagen

Schriftlicher Antrag des Eigent├╝mers mit Angabe des betreffenden Grundst├╝cks

Kosten

F├╝r die Ausbuchung wird keine Geb├╝hr erhoben.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Der Ausbuchungsvermerk des Grundbuchamtes ist in das Bestandsverzeichnis des Grundbuchs einzutragen. Werden alle auf einem Blatt eingetragenen Grundst├╝cke ausgebucht, so ist das Blatt zu schlie├čen.

Nach oben