Geltendmachung von Unterhalt w├Ąhrend der Trennungsphase

Sollten Sie sich mit Ihrem in Trennung lebenden (Ehe-)Partner bzw. Ihrer in Trennung lebenden (Ehe-)Partnerin nicht ├╝ber eine angemessene Unterhaltsh├Âhe einigen k├Ânnen, k├Ânnen Sie Ihren Trennungsunterhaltsanspruch gerichtlich geltend machen. Der Ablauf eines solchen Gerichtsverfahrens richtet sich im Wesentlichen nach den f├╝r den Zivilprozess geltenden Vorschriften.

Der Trennungsunterhaltsanspruch bemisst sich nach den anerkannten Grunds├Ątzen der Unterhaltsberechnung, welche die unbestimmten Rechtsbegriffe des Unterhaltsrechts ausf├╝llen. Wegen der Einzelheiten wenden sich bitte an einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanw├Ąltin.

Weitere Informationen k├Ânnen Sie auch den unterhaltrechtlichen Leitlinien der Oberlandesgerichte entnehmen.

Was gilt es zu beachten?

Ein Trennungsunterhaltsanspruch setzt im Grundsatz voraus, dass

  • die Ehegatten bzw. Lebenspartner getrennt leben,
  • der Bedarf nach den ehelichen Lebensverh├Ąltnissen ermittelt wird,
  • der Antragsteller oder die Antragstellerin bed├╝rftig ist, (Hierbei sind das Einkommen und die Zahlungsverpflichtungen der Person, welche Unterhalt begehrt, sowie die Verpflichtung zu der eigenen Erwerbst├Ątigkeit entscheidend.)
  • der Anspruchsgegner oder die Anspruchsgegnerin leistungsf├Ąhig ist.
  • Wegen der Einzelheiten wenden SIe sich bitte an eine Rechtsanw├Ąltin bzw. einen Rechtsanwalt.

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweise ├╝ber Einkommen, Verm├Âgen sowie pers├Ânliche und wirtschaftliche Verh├Ąltnisse

Kosten

  • Gerichtskosten
  • Rechtsanwaltskosten
  • beides richtet sich nach dem Streitwert

Fristen

Ihren Anspruch m├╝ssen Sie rechtzeitig in Ihrer Trennungsphase geltend machen. R├╝ckwirkend steht Ihnen nur unter bestimmten Voraussetzungen Unterhalt zu.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Ein Antrag zur Geltendmachung eines Trennungsunterhalts kann nur durch eine Rechtsanw├Ąltin bzw. einen Rechtsanwalt gestellt werden.

  • Der weitere Ablauf des gerichtlichen Verfahrens richtet sich im Wesentlichen nach den Vorschriften ├╝ber den Zivilprozess.
  • Das Gericht stellt die Antragsschrift dem Antragsgegner oder der Antragsgegnerin zu. Dieser bzw. diese erh├Ąlt die M├Âglichkeit zur Stellungnahme.
  • Anschlie├čend setzte das Familiengericht einen Betrag f├╝r den Unterhalt fest.
  • Das Gericht kann den Beteiligten aufgeben, Auskunft ├╝ber ihr Einkommen, Verm├Âgen sowie pers├Ânliche und wirtschaftliche Verh├Ąltnisse zu leisten. Kommen Sie und Ihr ehemaliger (Ehe-)Partner dieser Anordnung nicht nach, kann das Gericht selbst├Ąndig Erkundigungen einholen, z.B. bei Arbeitgebern oder bei Versicherungen.

Bearbeitungsdauer

  • Mindestens 3 Monate wegen des vorgegebenen Verfahrensablaufs, in komplexeren Verfahren ggf. l├Ąnger, vom Einzelfall abh├Ąngig

Ansprechpunkt

  • Bitte wenden Sie sich an eine Rechtsanw├Ąltin bzw. einen Rechtsanwalt.
Nach oben