Gefahrgutbeauftragtenpr├╝fung ablegen

Sobald ein Unternehmen an der Bef├Ârderung gef├Ąhrlicher G├╝ter beteiligt ist, muss ein Gefahrgutbeauftragter bestellt werden. Der Schulungsnachweis des Gefahrgutbeauftragten muss dem Verkehrstr├Ąger entsprechen, auf dem das Unternehmen Gefahrg├╝ter transportiert.

Es gibt Schulungen und Pr├╝fungen f├╝r den

  • Stra├čenverkehr,
  • Eisenbahnverkehr,
  • Binnenschiffverkehrs und
  • Seeschiffsverkehr

Sie k├Ânnen die Pr├╝fung als Erstpr├╝fung, Erg├Ąnzungspr├╝fung und Wiederholungspr├╝fung ablegen. Bei der Erstpr├╝fung m├╝ssen Sie eine Schulung von mindestens 22,5 Stunden f├╝r den gepr├╝ften Verkehrstr├Ąger nachweisen. Wenn Sie bereits einen Nachweis haben, diesen aber auf einen zus├Ątzlichen Verkehrstr├Ąger ausdehnen m├Âchten, machen Sie die sogenannte Erg├Ąnzungspr├╝fung. Hierf├╝r m├╝ssen Sie eine Schulung von 7,5 Stunden f├╝r den zus├Ątzlichen Verkehrstr├Ąger nachweisen. Wenn Sie einen Schulungsnachweis haben, der bald abl├Ąuft, k├Ânnen Sie eine Verl├Ąngerungspr├╝fung ablegen. Hierf├╝r m├╝ssen Sie Ihren Schulungsnachweis vorlegen.

F├╝r die Pr├╝fung beachten Sie bitte folgende Punkte:

  • Die Pr├╝fungsdauer ist abh├Ąngig von der Anzahl gepr├╝ften Verkehrstr├Ąger. Sie betr├Ągt zwischen 100 (ein Verkehrstr├Ąger) und 250 Minuten (maximal vier Verkehrstr├Ąger) bei der Grundpr├╝fung und zwischen 50 und maximal 125 Minuten bei der Verl├Ąngerungspr├╝fung. Die Pr├╝fungsdauer bei der Erg├Ąnzungspr├╝fung liegt zwischen 50 (ein Verkehrstr├Ąger) und 150 Minuten (maximal drei Verkehrstr├Ąger).
  • Die Pr├╝fung wird schriftlich durchgef├╝hrt. Als Hilfsmittel k├Ânnen Sie die einschl├Ągigen Vorschriftentexte f├╝r die jeweiligen Verkehrstr├Ąger sowie einen nicht programmierbaren Taschenrechner nutzen. Der Einsatz sonstiger elektronischer Hilfsmittel ist nicht gestattet.

Sie k├Ânnen die Pr├╝fung unabh├Ąngig von der Schulungsst├Ątte und ihrem Wohnort bei jeder IHK im Bundesgebiet ablegen.

Was gilt es zu beachten?

Grundpr├╝fung

  • Absolvierte Schulung bei anerkanntem Schulungsveranstalter f├╝r jeweiligen Verkehrstr├Ąger von mindestens 22,5 Stunden

Verl├Ąngerungspr├╝fung

  • Noch nicht abgelaufener Schulungsnachweis f├╝r jeweiligen Verkehrstr├Ąger

Erg├Ąnzungspr├╝fung

  • G├╝ltiger Schulungsnachweis
  • Nachweis ├╝ber Erg├Ąnzungslehrgang f├╝r zu pr├╝fenden Verkehrstr├Ąger von mindestens 7,5 Stunden Dauer

Rechtsgrundlagen

┬ž 3 Absatz 1

┬ž 6 Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV)

Erforderliche Unterlagen

Bei Grund-, Erg├Ąnzungs- und Wiederholungspr├╝fungen:

  • Kopie der Lehrgangsbest├Ątigung des Schulungsveranstalters, das Original ist am Pr├╝fungstag der IHK vorzulegen

Bei Erg├Ąnzungs- und Verl├Ąngerungspr├╝fungen:

  • die Kopie des derzeitigen Schulungsnachweises f├╝r Gefahrgutbeauftragte, das Original ist am Pr├╝fungstag der IHK vorzulegen

Kosten

Die Pr├╝fungsgeb├╝hr richtet sich nach dem jeweils g├╝ltigen Geb├╝hrentarif der IHK, bei der Sie die Pr├╝fung ablegen.

Fristen

Der Schulungsnachweis hat eine Geltungsdauer von f├╝nf Jahren ab bestandener Grundpr├╝fung.

Weitere Informationen

Weiterf├╝hrende Informationen

Die Pr├╝fungsfragen werden aus einem Fragenfundus ausgew├Ąhlt. Den gesamten Fragenfundus finden Sie auf der Homepage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages:

DIHK-Fragenfundus

Verfahrensablauf

Zun├Ąchst absolvieren Sie eine Schulung f├╝r den oder die gew├╝nschten Verkehrstr├Ąger bei einem privaten Anbieter.

  • Nach Teilnahme an der Schulung melden Sie sich online oder schriftlich zur Pr├╝fung bei einer IHK an.
  • Die IHK best├Ątigt Ihre Pr├╝fungsanmeldung nach Pr├╝fung Ihrer Unterlagen.
  • Sie legen die Pr├╝fung vor Ort bei der IHK ab.
  • Die Pr├╝fung ist bestanden, wenn mindestens 50 % der im jeweiligen Pr├╝fungsfragebogen angegebenen H├Âchstpunktzahl erreicht wurde.

Nach erfolgreicher Teilnahme an der Pr├╝fung wird Ihnen der Schulungsnachweis als Gefahrgutbeauftragter ausgestellt und Sie k├Ânnen als Gefahrgutbeauftragter t├Ątig werden.

Bearbeitungsdauer

In der Regel erhalten Sie etwa 2 Wochen nach Ablegen der Pr├╝fung Ihren Bescheid ├╝ber Bestehen oder Nichtbestehen der Pr├╝fung.

Nach oben