Freiwillige Weiterversicherung in der Arbeitslosenversicherung beantragen

Unter bestimmten Voraussetzungen k├Ânnen Sie ein Versicherungspflichtverh├Ąltnis in der Arbeitslosenversicherung beantragen, damit Sie Arbeitslosengeld erhalten k├Ânnen, wenn Sie zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt arbeitslos werden sollten. Versicherungsberechtigt sind Sie, wenn Sie 

  • selbstst├Ąndig im Umfang von mindestens 15 Stunden w├Âchentlich t├Ątig sind, oder
  • au├čerhalb der EU, des EWR oder au├čerhalb der Schweiz im Ausland besch├Ąftigt sind und zwar mindestens 15 Stunden lang pro Woche, oder
  • ein mehr als drei Jahre altes Kind in Elternzeit erziehen, oder 
  • sich beruflich weiterbilden und dadurch 
    • beruflich aufsteigen k├Ânnen oder 
    • einen beruflichen Abschluss vermittelt bekommen oder 
    • eine andere berufliche T├Ątigkeit aus├╝ben k├Ânnen.

Der monatliche Beitrag liegt derzeit (2020) bei

  • EUR 76,44 (West) und EUR 72,24 (Ost) f├╝r Selbstst├Ąndige
    • Im ersten Jahr Ihrer selbstst├Ąndigen T├Ątigkeit und im darauffolgenden Kalenderjahr zahlen Sie nur die H├Ąlfte des Beitrags.
  • EUR 76,44 f├╝r Auslandsbesch├Ąftigte
  • EUR 38,22 (West) und EUR 36,12 (Ost) f├╝r Personen in Elternzeit und f├╝r Personen bei beruflicher Weiterbildung. 

Sie zahlen den monatlichen Beitrag der Versicherung allein und direkt an die Bundesagentur f├╝r Arbeit.

Wenn Sie im Ausland besch├Ąftigt sind, darf keine Entsendung vorliegen. Sie d├╝rfen also nicht im Auftrag Ihres deutschen Arbeitgebers vor├╝bergehend in einem ausl├Ąndischen Unternehmen t├Ątig sein. Ansonsten w├╝rden Sie weiterhin den deutschen Sozialversicherungsvorschriften unterliegen, eine freiwillige Weiterversicherung in der Arbeitslosenversicherung w├Ąre nicht m├Âglich.

Sofern Sie neben der T├Ątigkeit eine Besch├Ąftigung im europ├Ąischen Ausland aus├╝ben gilt das dortige Sozialversicherungsrecht.  Eine Antragspflichtversicherung nach deutschem Recht ist dann nicht m├Âglich. 
 
Hinweis: Wenn Sie Ihre Selbstst├Ąndigkeit oder Auslandsbesch├Ąftigung beenden und die Antragspflichtversicherung in Anspruch nehmen, m├╝ssen Sie sich nachweislich darum bem├╝hen, so schnell wie m├Âglich wieder Arbeit zu finden.

Was gilt es zu beachten?

  • Sie waren innerhalb der letzten 30 Monate vor Aufnahme der T├Ątigkeit/Auslandsbesch├Ąftigung beziehungsweise dem Beginn der Elternzeit/der beruflichen Weiterbildung mindestens 12 Monate in der Sozialversicherung pflichtversichert, zum Beispiel als Arbeitnehmer/-in oder als Auszubildende/r.
  • Sie hatten unmittelbar vor Aufnahme der T├Ątigkeit/Auslandsbesch├Ąftigung beziehungsweise dem Beginn der Elternzeit/der beruflichen Weiterbildung einen Anspruch auf eine Entgeltersatzleistung nach dem Dritten Sozialgesetzbuch, zum Beispiel Arbeitslosengeld, nicht aber Arbeitslosengeld II/Hartz IV.
  • Das Versicherungspflichtverh├Ąltnis ist ausgeschlossen, wenn Sie als Selbstst├Ąndige/r bereits versicherungspflichtig waren, Ihre selbst├Ąndige T├Ątigkeit zweimal unterbrochen und in den Unterbrechungszeitr├Ąumen einen Anspruch auf Arbeitslosengeld geltend gemacht haben.

Erforderliche Unterlagen

Allgemein:

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebest├Ątigung oder Ersatzdokument beziehungsweise Kopien der Dokumente  
  • Bescheinigung, dass Sie innerhalb der letzten 30 Monate vor Aufnahme der T├Ątigkeit/Auslandsbesch├Ąftigung beziehungsweise dem Beginn der Elternzeit/der beruflichen Weiterbildung mindestens 12 Monate in der Sozialversicherung pflichtversichert waren (beispielsweise Arbeitsbescheinigung Ihres Arbeitgebers)

Speziell:

  • Bei selbstst├Ąndiger T├Ątigkeit: 
    • Gewerbeanmeldung oder
    • eindeutige, glaubhafte Erkl├Ąrung zu Ihrer freiberuflichen T├Ątigkeiten, inklusive geeigneter Nachweise
  • Bei Auslandsbesch├Ąftigung: Arbeitsvertrag
  • Bei Elternzeit: ÔÇ×Zusatzblatt Zeiten der KindererziehungÔÇť und Bescheid ├╝ber Elterngeld oder Betreuungsgeld 
  • Bei beruflicher Weiterbildung: Nachweis der Weiterbildungseinrichtung

Kosten

keine

Fristen

Sie m├╝ssen den Antrag innerhalb von drei Monaten nach Aufnahme Ihrer T├Ątigkeit/Auslandsbesch├Ąftigung/Beginn der Elternzeit/Beginn der beruflichen Weiterbildung stellen.

Wenn der Antrag versp├Ątet bei der Agentur f├╝r Arbeit eingeht, ist kein Versicherungspflichtverh├Ąltnis auf Antrag mehr m├Âglich.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Das Versicherungspflichtverh├Ąltnis auf Antrag in der Arbeitslosenversicherung beantragen Sie schriftlich  bei der Agentur f├╝r Arbeit:

  • Laden Sie das Formular von der Internetseite der Agentur f├╝r Arbeit online herunter und drucken Sie es aus oder lassen Sie sich das Formular vor Ort in der Arbeitsagentur aush├Ąndigen.
  • F├╝llen Sie den Vordruck aus und f├╝gen Sie die n├Âtigen Nachweise hinzu.
  • Reichen Sie die Antragsunterlagen bei der Agentur f├╝r Arbeit ein.
  • Die Entscheidung ├╝ber Ihren Antrag wird Ihnen schriftlich per Post mitgeteilt. Ihr Versicherungspflichtverh├Ąltnis auf Antrag beginnt mit dem Tag, an dem erstmals die Voraussetzungen erf├╝llt sind, gegebenenfalls auch r├╝ckwirkend.

Bearbeitungsdauer

im Durchschnitt 3 Wochen

Nach oben